You're currently on:

2020

Campania Fiano IGP »Particella 928«

Campania Fiano IGP »Particella 928«  

Particella 928. So heißt die winzige Parzelle auf vulkanischem Boden, die auf über 350 m Höhe, mitten in den Bergen von Cesinali, diesen herausfordernd großen »Fiano di Avellino« hervorbringt. 2800 Rebstöcke wurden dort so gepflanzt, daß das hoch aufgestellte und nicht gekürzte Blattwerk jeder einzelnen Rebe bessere Photosynthese ermöglicht. So zeigt die spannende Rebsorte, was in ihr steckt. Hier entfaltet sie ihr Potential in einem buchstäblich anstrengenden Weißwein, der den Genießer fordert. Kein netter »fruchtiger« Sofa-Schlotzer, sondern anspruchsvoll charaktervoller Weißwein, der Aufmerksamkeit fordert und Erfahrung mit Naturwein voraussetzt. Kurze Maischestandzeit, spontan warme Gärung im Edelstahl, 12 Monate Reife auf der Feinhefe, ungeschönt, unfiltriert, mit minimalem Schwefel abgefüllt. Naturwein, wie er überzeugender kaum sein kann.

Reif und entspannt im gelblich warm inspirierten Duft - aber auch herbstlich rauchig und radikal steinig. Erinnert an wilde Sommerkräuter und guten Honig, fordert aber auch mit säuerlicher Frische von Grapefruit und der herben Bitterkeit von Gin Tonic. Im ersten Eindruck weich und saftig im Mundgefühl. Dann legt er los, druckvoll, herb, rasant trocken und vor lauter Mineralität matt auf der Zunge. Das würde so mancher deutsche Riesling auch gerne können. Sein mundwässernd straffer Säurekern greift bissig zu, kleidet den Mund aus, dominiert die physische Wirkung. Dabei agiert die Säure raffiniert integriert in ein stoffig dichtes Mundgefühl, das in seiner Penetranz an große weiße Burgunder erinnert. Schlank, salzig, physisch spürbar als mager, karg und verstörend direkt, überaus anspruchsvoll und hochwertig, aber auch provozierend und fordernd. Eindrucksvoller Weißwein, der beweist, daß auch Italien Terroir kann.

Zu raffiniert gewürzter vegetarischer Küche und zu Salzwasserfisch und hellem Fleisch, gewürzt mit Curry bis Harissa ... 

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Campania Fiano IGP »Particella 928«  

Availability: In stock.

26,00 €
je Flasche à 0.75l / 34,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Italien - Kampanien
Fiano
Cantina del Barone
Art-Nr. ICW20002
Inhalt 0.75l
seit 2022
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Particella 928. So heißt die winzige Parzelle auf vulkanischem Boden, die auf über 350 m Höhe, mitten in den Bergen von Cesinali, diesen herausfordernd großen »Fiano di Avellino« hervorbringt. 2800 Rebstöcke wurden dort so gepflanzt, daß das hoch aufgestellte und nicht gekürzte Blattwerk jeder einzelnen Rebe bessere Photosynthese ermöglicht. So zeigt die spannende Rebsorte, was in ihr steckt. Hier entfaltet sie ihr Potential in einem buchstäblich anstrengenden Weißwein, der den Genießer fordert. Kein netter »fruchtiger« Sofa-Schlotzer, sondern anspruchsvoll charaktervoller Weißwein, der Aufmerksamkeit fordert und Erfahrung mit Naturwein voraussetzt. Kurze Maischestandzeit, spontan warme Gärung im Edelstahl, 12 Monate Reife auf der Feinhefe, ungeschönt, unfiltriert, mit minimalem Schwefel abgefüllt. Naturwein, wie er überzeugender kaum sein kann.

Reif und entspannt im gelblich warm inspirierten Duft - aber auch herbstlich rauchig und radikal steinig. Erinnert an wilde Sommerkräuter und guten Honig, fordert aber auch mit säuerlicher Frische von Grapefruit und der herben Bitterkeit von Gin Tonic. Im ersten Eindruck weich und saftig im Mundgefühl. Dann legt er los, druckvoll, herb, rasant trocken und vor lauter Mineralität matt auf der Zunge. Das würde so mancher deutsche Riesling auch gerne können. Sein mundwässernd straffer Säurekern greift bissig zu, kleidet den Mund aus, dominiert die physische Wirkung. Dabei agiert die Säure raffiniert integriert in ein stoffig dichtes Mundgefühl, das in seiner Penetranz an große weiße Burgunder erinnert. Schlank, salzig, physisch spürbar als mager, karg und verstörend direkt, überaus anspruchsvoll und hochwertig, aber auch provozierend und fordernd. Eindrucksvoller Weißwein, der beweist, daß auch Italien Terroir kann.

Zu raffiniert gewürzter vegetarischer Küche und zu Salzwasserfisch und hellem Fleisch, gewürzt mit Curry bis Harissa ... 

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreif: sofort
Restzucker: 0,7g/l
Bewirtschaftung: VinNatur
Ausbau: Edelstahltank
Boden: Vulkanisch verwittert
Betriebsgröße: 3 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschluß: Nomacorc
pH-Wert: 3,31
Wissenswert: Ungeschönt | Unfiltriert | Freie SO2 7mg/l | Naturwein

Particella 928. So heißt die winzige Parzelle auf vulkanischem Boden, die auf über 350 m Höhe, mitten in den Bergen von Cesinali, diesen herausfordernd großen »Fiano di Avellino« hervorbringt. 2800 Rebstöcke wurden dort so gepflanzt, daß das hoch aufgestellte und nicht gekürzte Blattwerk jeder einzelnen Rebe bessere Photosynthese ermöglicht. So zeigt die spannende Rebsorte, was in ihr steckt. Hier entfaltet sie ihr Potential in einem buchstäblich anstrengenden Weißwein, der den Genießer fordert. Kein netter »fruchtiger« Sofa-Schlotzer, sondern anspruchsvoll charaktervoller Weißwein, der Aufmerksamkeit fordert und Erfahrung mit Naturwein voraussetzt. Kurze Maischestandzeit, spontan warme Gärung im Edelstahl, 12 Monate Reife auf der Feinhefe, ungeschönt, unfiltriert, mit minimalem Schwefel abgefüllt. Naturwein, wie er überzeugender kaum sein kann.

Reif und entspannt im gelblich warm inspirierten Duft - aber auch herbstlich rauchig und radikal steinig. Erinnert an wilde Sommerkräuter und guten Honig, fordert aber auch mit säuerlicher Frische von Grapefruit und der herben Bitterkeit von Gin Tonic. Im ersten Eindruck weich und saftig im Mundgefühl. Dann legt er los, druckvoll, herb, rasant trocken und vor lauter Mineralität matt auf der Zunge. Das würde so mancher deutsche Riesling auch gerne können. Sein mundwässernd straffer Säurekern greift bissig zu, kleidet den Mund aus, dominiert die physische Wirkung. Dabei agiert die Säure raffiniert integriert in ein stoffig dichtes Mundgefühl, das in seiner Penetranz an große weiße Burgunder erinnert. Schlank, salzig, physisch spürbar als mager, karg und verstörend direkt, überaus anspruchsvoll und hochwertig, aber auch provozierend und fordernd. Eindrucksvoller Weißwein, der beweist, daß auch Italien Terroir kann.

Zu raffiniert gewürzter vegetarischer Küche und zu Salzwasserfisch und hellem Fleisch, gewürzt mit Curry bis Harissa ... 

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreif: sofort
Restzucker: 0,7g/l
Bewirtschaftung: VinNatur
Ausbau: Edelstahltank
Boden: Vulkanisch verwittert
Betriebsgröße: 3 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschluß: Nomacorc
pH-Wert: 3,31
Wissenswert: Ungeschönt | Unfiltriert | Freie SO2 7mg/l | Naturwein