You're currently on:

2019

»Ursus« Côtes de Provence Rouge AOP

»Ursus« Côtes de Provence Rouge AOP 

Ursus. Eine Gattung aus der Familie der Bären. Clos de l´Ours, der Weinberg des Bären. Der Bär, das ist in diesem Fall Vater Michel Broton. Im raren Spitzenwein der Domaine schließt er sich also, der Kreis der Bären.
Ursus, das ist zu 90 % Syrah von sehr alten Rebstöcken unbekannter Genetik. Ein Monster an Konzentration, Wucht, Saft, Kraft und Gerbstoffen. Die verdankt dieser buchstäblich schwarze Wein kleinen, dickschaligen Beeren, die hier, in der Hitze und Trockenheit des Departements Var, geschmacklich und strukturell eine ganz andere Physis ergeben als an der Nordrhône, wo Syrah hocharomatisch ausfällt, in den Gerbstoffen filigran, fein und edel, in der Säure prononciert.
Hier dagegen krachts im Glas, denn »Ursus« entlädt bärenstarke Gerbstoffe auf die Zunge. Trockenheit und Hitze sorgen für dickschalige, kleinbeerige Trauben zum Schutz vor Hitze und Verdunstung. Sie verleihen diesem Wein seine kraftvolle Substanz, machen ihn zum physischen Erlebnis. Da ist unbedingtes Dekantieren angesagt. 3-4 h sollten es sein in der Karaffe, damit sich der Wein öffnen, Charme zeigen und besonders in kalten Winternächten die Seele zum Glühen bringen kann.

Um die Gerbstoffe zu zähmen, pumpt Fabien den Most während der Mazeration nur leicht um, er vermeidet also gezielt zusätzliche Extraktion. So erhält er die tiefgründige, prachtvoll dunkle Fruchtintensität, die diesen Wein zum bleibenden Erlebnis macht. »Ursus« braucht Geduld, Zeit, Ruhe und ein wenig Demut. Er öffnet sich nicht jedem und schon gar nicht sofort. 12 Monate in kleinen Eichenfässern auf der Vollhefe gereift, ohne Schönungen, Eingriffe und Filtration abgefüllt und so rar, wie der Braunbär im Zoo.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

»Ursus« Côtes de Provence Rouge AOP 

Availability: In stock.

42,00 €
je Flasche à 0.75l / 56,00 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Provence
Syrah
Clos de l´Ours
6er Karton
Art-Nr. FPR19204
Inhalt 0.75l
seit 2021
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle FR-Bio-01
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Ursus. Eine Gattung aus der Familie der Bären. Clos de l´Ours, der Weinberg des Bären. Der Bär, das ist in diesem Fall Vater Michel Broton. Im raren Spitzenwein der Domaine schließt er sich also, der Kreis der Bären.
Ursus, das ist zu 90 % Syrah von sehr alten Rebstöcken unbekannter Genetik. Ein Monster an Konzentration, Wucht, Saft, Kraft und Gerbstoffen. Die verdankt dieser buchstäblich schwarze Wein kleinen, dickschaligen Beeren, die hier, in der Hitze und Trockenheit des Departements Var, geschmacklich und strukturell eine ganz andere Physis ergeben als an der Nordrhône, wo Syrah hocharomatisch ausfällt, in den Gerbstoffen filigran, fein und edel, in der Säure prononciert.
Hier dagegen krachts im Glas, denn »Ursus« entlädt bärenstarke Gerbstoffe auf die Zunge. Trockenheit und Hitze sorgen für dickschalige, kleinbeerige Trauben zum Schutz vor Hitze und Verdunstung. Sie verleihen diesem Wein seine kraftvolle Substanz, machen ihn zum physischen Erlebnis. Da ist unbedingtes Dekantieren angesagt. 3-4 h sollten es sein in der Karaffe, damit sich der Wein öffnen, Charme zeigen und besonders in kalten Winternächten die Seele zum Glühen bringen kann.

Um die Gerbstoffe zu zähmen, pumpt Fabien den Most während der Mazeration nur leicht um, er vermeidet also gezielt zusätzliche Extraktion. So erhält er die tiefgründige, prachtvoll dunkle Fruchtintensität, die diesen Wein zum bleibenden Erlebnis macht. »Ursus« braucht Geduld, Zeit, Ruhe und ein wenig Demut. Er öffnet sich nicht jedem und schon gar nicht sofort. 12 Monate in kleinen Eichenfässern auf der Vollhefe gereift, ohne Schönungen, Eingriffe und Filtration abgefüllt und so rar, wie der Braunbär im Zoo.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 14,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,0 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 15 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,55
Wissenswert: Keine önologischen Zusätze | ungeschönt | unfiltriert | minimal im Schwefel | limitiert

Ursus. Eine Gattung aus der Familie der Bären. Clos de l´Ours, der Weinberg des Bären. Der Bär, das ist in diesem Fall Vater Michel Broton. Im raren Spitzenwein der Domaine schließt er sich also, der Kreis der Bären.
Ursus, das ist zu 90 % Syrah von sehr alten Rebstöcken unbekannter Genetik. Ein Monster an Konzentration, Wucht, Saft, Kraft und Gerbstoffen. Die verdankt dieser buchstäblich schwarze Wein kleinen, dickschaligen Beeren, die hier, in der Hitze und Trockenheit des Departements Var, geschmacklich und strukturell eine ganz andere Physis ergeben als an der Nordrhône, wo Syrah hocharomatisch ausfällt, in den Gerbstoffen filigran, fein und edel, in der Säure prononciert.
Hier dagegen krachts im Glas, denn »Ursus« entlädt bärenstarke Gerbstoffe auf die Zunge. Trockenheit und Hitze sorgen für dickschalige, kleinbeerige Trauben zum Schutz vor Hitze und Verdunstung. Sie verleihen diesem Wein seine kraftvolle Substanz, machen ihn zum physischen Erlebnis. Da ist unbedingtes Dekantieren angesagt. 3-4 h sollten es sein in der Karaffe, damit sich der Wein öffnen, Charme zeigen und besonders in kalten Winternächten die Seele zum Glühen bringen kann.

Um die Gerbstoffe zu zähmen, pumpt Fabien den Most während der Mazeration nur leicht um, er vermeidet also gezielt zusätzliche Extraktion. So erhält er die tiefgründige, prachtvoll dunkle Fruchtintensität, die diesen Wein zum bleibenden Erlebnis macht. »Ursus« braucht Geduld, Zeit, Ruhe und ein wenig Demut. Er öffnet sich nicht jedem und schon gar nicht sofort. 12 Monate in kleinen Eichenfässern auf der Vollhefe gereift, ohne Schönungen, Eingriffe und Filtration abgefüllt und so rar, wie der Braunbär im Zoo.

Mehr...
Alkohol: 14,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,0 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 15 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,55
Wissenswert: Keine önologischen Zusätze | ungeschönt | unfiltriert | minimal im Schwefel | limitiert