La Nicchia | Bonomo & Giglio

Kapern. Erst vergessen, heute wieder Kult.

Wer die Insel Pantelleria besucht, die mitten in der Straße von Sizilien liegt, ca. 100 km südwestlich von Trapani auf Sizilien und 70 km östlich von Tunesien, den wird die raue Schönheit ihrer unberührten, urwüchsigen Natur beeindrucken. Afrika ist nicht weit weg. Der Einfluss der beiden unterschiedlichen Welten und Kulturen, zwischen denen die Insel liegt, ist zwar zu spüren, die Bewohner fühlen sich aber weder der einen noch der anderen Seite zugehörig.

Der junge Gabriele Lasagni, Geschäftsführer der Firma Bonomo & Giglio und deren Marke »La Nicchia«, übernahm vor zehn Jahren die Firma des Großvaters seiner Frau auf der Insel. Er hatte keinerlei Ahnung vom Kaperngeschäft, aber ein klares Ziel: Den Wirtschaftskreislauf auf der Insel zu stärken und den Capperi di Pantelleria IGP wieder zu altem Wert zu verhelfen.

{{bilder}}

Sie wachsen hier überall, die robusten Kapernsträuche. Sie profitieren auf der einst vulkanischen Insel mit ihren sauren Böden von den dort herrschenden wüstenähnlichen klimatischen Bedingungen, die ihren Früchten unverwechselbare Geschmacksintensität und Qualität verleihen, die weltweit ihresgleichen sucht. Zusammen mit dem berühmten Süßwein »Passito di Pantelleria«, der aus der dort »Zibibbo« genannten weißen Rebsorte Muscat d’Alexandrie produziert wird, sind heute die Kapern die wirtschaftliche Basis der Insel. Gabriele ist schon ein wenig stolz auf den Wiederaufschwung der heimischen Kapernproduktion, der ihm mit zu verdanken ist. Zwanzig Jahre lang waren die Kapern-Felder mehr oder weniger verwaist. Ihre Früchte gerieten fast in Vergessenheit. Billigkapern aus Algerien, Marokko und der Türkei fluteten den Markt durch niedrige Zölle und zerstörten den Markt für die kostbare, nun aber wertlose Delikatesse von der Insel nachhaltig.

Dann kam Gabriele, kaufte den Bauern die komplette Ernte samt Kapernäpfel ab und erhöhte Jahr für Jahr den Preis für jedes abgelieferte Kilo. Das motivierte, der Abverkauf kam in die Gänge, heute gibt es schätzungsweise wieder rund 400 kleinere und größere Kapernbauern, die einen Teil ihrer Ernte an die beiden Kapernproduzenten der Insel abliefern. Die italienische Regierung hat deren Bemühungen unterstützt durch die Schaffung des IGP-Gütesiegels Capperi di Pantelleria. Einer der beiden Vermarkter auf der Insel ist Gabrieles Firma Bonomo & Giglio. Mit ihr ist er inzwischen selbst zum landwirtschaftlichen Betrieb geworden, mit eigenen Feldern. Als Wegbereiter innovativer Kapern-Produkte unterhält er auf der Insel zudem ein Laboratorio, in dem er rund um die Kaper experimentiert und forscht. Einige seiner wertvollen Kapern-Produkte finden Sie hier bei uns.

Wer die Insel Pantelleria besucht, die mitten in der Straße von Sizilien liegt, ca. 100 km südwestlich von Trapani auf Sizilien und 70 km östlich von Tunesien, den wird die raue Schönheit ihrer unberührten, urwüchsigen Natur beeindrucken. Afrika ist nicht weit weg. Der Einfluss der beiden unterschiedlichen Welten und Kulturen, zwischen denen die Insel liegt, ist zwar zu spüren, die Bewohner fühlen sich aber weder der einen noch der anderen Seite zugehörig.

Der junge Gabriele Lasagni, Geschäftsführer der Firma Bonomo & Giglio und deren Marke »La Nicchia«, übernahm vor zehn Jahren die Firma des Großvaters seiner Frau auf der Insel. Er hatte keinerlei Ahnung vom Kaperngeschäft, aber ein klares Ziel: Den Wirtschaftskreislauf auf der Insel zu stärken und den Capperi di Pantelleria IGP wieder zu altem Wert zu verhelfen.

{{bilder}}

Sie wachsen hier überall, die robusten Kapernsträuche. Sie profitieren auf der einst vulkanischen Insel mit ihren sauren Böden von den dort herrschenden wüstenähnlichen klimatischen Bedingungen, die ihren Früchten unverwechselbare Geschmacksintensität und Qualität verleihen, die weltweit ihresgleichen sucht. Zusammen mit dem berühmten Süßwein »Passito di Pantelleria«, der aus der dort »Zibibbo« genannten weißen Rebsorte Muscat d’Alexandrie produziert wird, sind heute die Kapern die wirtschaftliche Basis der Insel. Gabriele ist schon ein wenig stolz auf den Wiederaufschwung der heimischen Kapernproduktion, der ihm mit zu verdanken ist. Zwanzig Jahre lang waren die Kapern-Felder mehr oder weniger verwaist. Ihre Früchte gerieten fast in Vergessenheit. Billigkapern aus Algerien, Marokko und der Türkei fluteten den Markt durch niedrige Zölle und zerstörten den Markt für die kostbare, nun aber wertlose Delikatesse von der Insel nachhaltig.

Dann kam Gabriele, kaufte den Bauern die komplette Ernte samt Kapernäpfel ab und erhöhte Jahr für Jahr den Preis für jedes abgelieferte Kilo. Das motivierte, der Abverkauf kam in die Gänge, heute gibt es schätzungsweise wieder rund 400 kleinere und größere Kapernbauern, die einen Teil ihrer Ernte an die beiden Kapernproduzenten der Insel abliefern. Die italienische Regierung hat deren Bemühungen unterstützt durch die Schaffung des IGP-Gütesiegels Capperi di Pantelleria. Einer der beiden Vermarkter auf der Insel ist Gabrieles Firma Bonomo & Giglio. Mit ihr ist er inzwischen selbst zum landwirtschaftlichen Betrieb geworden, mit eigenen Feldern. Als Wegbereiter innovativer Kapern-Produkte unterhält er auf der Insel zudem ein Laboratorio, in dem er rund um die Kaper experimentiert und forscht. Einige seiner wertvollen Kapern-Produkte finden Sie hier bei uns.

Inhalt: 10 g (595,00 €* / 1000 g)

5,95 €*

Inhalt: 100 g (99,00 €* / 1000 g)

9,90 €*

Inhalt: 200 g (57,50 €* / 1000 g)

11,50 €*

Inhalt: 240 g (62,08 €* / 1000 g)

14,90 €*