Domaine de l´Alliance

Wie in ganz Bordeaux sind auch in Sauternes die Namen berühmter Châteaux viel bekannter (und offensichtlich wichtiger) als die Menschen hinter den Etiketten, die für die Qualität in der Flasche sorgen. Da kommt noch einiges auf Valerie und Daniel Alibrand an Arbeit zu, denn die beiden sind ganz auf sich allein gestellt in Produktion und Vertrieb, sie kennt noch keiner, sie betreiben ihre nur wenigen Eingeweihten bekannte 7 Hektar große Domaine l´Alliance schließlich erst seit 2005, als einer der ganz wenigen Neuzugänge im Sauternais.

K&U versucht grundsätzlich direkt vom Winzer zu kaufen. Wir versuchen den Kauf über Agenten und Zwischenhändler zu vermeiden, wo immer es geht. Das ist in Bordeaux nicht einfach, denn nahezu alle Châteaux dort werden über den klassischen Négoce vertrieben. Auch wir müßten dort einkaufen, was wir aber kaum noch tun. Wir nutzen den Trend vor allem kleiner handwerklich arbeitender Winzer, nicht mehr über Negociants, also den Weinhandel vor Ort, sondern direkt zu verkaufen. Es war Liebe auf den ersten Blick, als Martin Kössler von K&U zum ersten Mal einen Wein von Valerie und Daniel Alibrand im Glas hatte. Seitdem kaufen wir die Weine der beiden direkt.

Valeries Familie hatte Ende der Neunziger Jahre Weinberge in Sauternes gekauft, die niemand in der Familie haben wollte. Daniel war Fischer auf dem Atlantik und hatte alles im  Kopf, nur nicht Wein. Doch als sich 2005 die Chance bot, mit den Reben ihrer Familie ein Weingut zu gründen, stürzten sich die beiden Hals über Kopf in das Abenteuer. Der Anfang war nicht leicht, das Talent aber unerwartet groß. Schon bald zogen die beiden Aufmerksamkeit auf sich, man sprach über sie und ihre Arbeit, was im traditionell bornierten Bordeaux, wo Newcomer und Seiteneinsteiger kaum ernst genommen werden, die Ausnahme ist. Heute bewirtschaften die beiden Süßweinfanatiker 7 Hektar in Fargues, jenem kleinen Dorf, in dessen Umgebung die berühmtesten Châteaux mit den berühmtesten Süßweinen der Welt beheimatet sind. In deren unmittelbarer Nachbarschaft stehen auch die Reben von Valerie und Daniel Alibrand. Beste Lagen also, bestockt mit alten Reben. Ihnen verdanken die beiden die fabelhafte Konzentration ihrer Weine und den beeindruckenden Aromenreichtum, den sie in faszinierender Reintönigkeit auf Flasche zu bringen verstehen. Die alten Reben liefern allerdings nur winzige Erträge, die erheblich niedriger sind als die erlaubten 25 hl/Hektar; Alibrands kommen kaum auf 10 bis 13 hl/ha, ähnlich Château d´Yquem in der Nachbarschaft.

2012 stellten Alibrands auf biologischen Anbau um. Den Salamander, der ihr Etikett ziert, findet man seitdem wieder zuhauf in ihren Weinbergen.  L´Alliance steht in der von jahrzehntelangem Glyphosateinsatz malträtierten Umgebung seiner berühmten Chateaux für eine neue Harmonie von Mensch und Natur. Alibrands haben sich ihrem Projekt mit Haut und Haaren verschieben, ihr kleiner Betrieb weist den Weg zurück zu menschlicher Dimension, die sich für ein Arbeiten mit und nicht gegen die Natur entschieden hat und dieses überzeugend in geschmackliche Wirkung und Struktur zu übersetzen weiß. Alibrands beweisen, daß der Wert guten Weines, wie wir ihn verstehen, ausschließlich der Persönlichkeit jener zu verdanken ist, die hinter dem EtIkett stehen, nicht einem nur berühmten Namen, hinter dem kein Gesicht, kein Mensch, keine Persönlichkeit steht, sondern nur eine anonyme Gesellschaft. Nur solche Weine und Winzer suchen wir.

Wie in ganz Bordeaux sind auch in Sauternes die Namen berühmter Châteaux viel bekannter (und offensichtlich wichtiger) als die Menschen hinter den Etiketten, die für die Qualität in der Flasche sorgen. Da kommt noch einiges auf Valerie und Daniel Alibrand an Arbeit zu, denn die beiden sind ganz auf sich allein gestellt in Produktion und Vertrieb, sie kennt noch keiner, sie betreiben ihre nur wenigen Eingeweihten bekannte 7 Hektar große Domaine l´Alliance schließlich erst seit 2005, als einer der ganz wenigen Neuzugänge im Sauternais.

K&U versucht grundsätzlich direkt vom Winzer zu kaufen. Wir versuchen den Kauf über Agenten und Zwischenhändler zu vermeiden, wo immer es geht. Das ist in Bordeaux nicht einfach, denn nahezu alle Châteaux dort werden über den klassischen Négoce vertrieben. Auch wir müßten dort einkaufen, was wir aber kaum noch tun. Wir nutzen den Trend vor allem kleiner handwerklich arbeitender Winzer, nicht mehr über Negociants, also den Weinhandel vor Ort, sondern direkt zu verkaufen. Es war Liebe auf den ersten Blick, als Martin Kössler von K&U zum ersten Mal einen Wein von Valerie und Daniel Alibrand im Glas hatte. Seitdem kaufen wir die Weine der beiden direkt.

Valeries Familie hatte Ende der Neunziger Jahre Weinberge in Sauternes gekauft, die niemand in der Familie haben wollte. Daniel war Fischer auf dem Atlantik und hatte alles im  Kopf, nur nicht Wein. Doch als sich 2005 die Chance bot, mit den Reben ihrer Familie ein Weingut zu gründen, stürzten sich die beiden Hals über Kopf in das Abenteuer. Der Anfang war nicht leicht, das Talent aber unerwartet groß. Schon bald zogen die beiden Aufmerksamkeit auf sich, man sprach über sie und ihre Arbeit, was im traditionell bornierten Bordeaux, wo Newcomer und Seiteneinsteiger kaum ernst genommen werden, die Ausnahme ist. Heute bewirtschaften die beiden Süßweinfanatiker 7 Hektar in Fargues, jenem kleinen Dorf, in dessen Umgebung die berühmtesten Châteaux mit den berühmtesten Süßweinen der Welt beheimatet sind. In deren unmittelbarer Nachbarschaft stehen auch die Reben von Valerie und Daniel Alibrand. Beste Lagen also, bestockt mit alten Reben. Ihnen verdanken die beiden die fabelhafte Konzentration ihrer Weine und den beeindruckenden Aromenreichtum, den sie in faszinierender Reintönigkeit auf Flasche zu bringen verstehen. Die alten Reben liefern allerdings nur winzige Erträge, die erheblich niedriger sind als die erlaubten 25 hl/Hektar; Alibrands kommen kaum auf 10 bis 13 hl/ha, ähnlich Château d´Yquem in der Nachbarschaft.

2012 stellten Alibrands auf biologischen Anbau um. Den Salamander, der ihr Etikett ziert, findet man seitdem wieder zuhauf in ihren Weinbergen.  L´Alliance steht in der von jahrzehntelangem Glyphosateinsatz malträtierten Umgebung seiner berühmten Chateaux für eine neue Harmonie von Mensch und Natur. Alibrands haben sich ihrem Projekt mit Haut und Haaren verschieben, ihr kleiner Betrieb weist den Weg zurück zu menschlicher Dimension, die sich für ein Arbeiten mit und nicht gegen die Natur entschieden hat und dieses überzeugend in geschmackliche Wirkung und Struktur zu übersetzen weiß. Alibrands beweisen, daß der Wert guten Weines, wie wir ihn verstehen, ausschließlich der Persönlichkeit jener zu verdanken ist, die hinter dem EtIkett stehen, nicht einem nur berühmten Namen, hinter dem kein Gesicht, kein Mensch, keine Persönlichkeit steht, sondern nur eine anonyme Gesellschaft. Nur solche Weine und Winzer suchen wir.

Sonderformat
2019 Sauternes »Cuvée Esquisse« Domaine de L´Alliance

Inhalt: 0.5 l (60,00 €* / 1 l)

30,00 €*
2019 »Definition« Bordeaux blanc sec Domaine de L´Alliance

Inhalt: 0.75 l (40,00 €* / 1 l)

30,00 €*
Sonderformat
2016 Sauternes »Domaine de l´Alliance« Domaine de L´Alliance

Inhalt: 0.5 l (79,60 €* / 1 l)

39,80 €*