Domaine des Corbillières

Die Domaine des Corbillières aus Oisy an der Loire gehört zu den herausragenden Produzenten am längsten Fluß Frankreichs. Ihre Qualität sieht man den Flaschen von außen allerdings nicht an, denn ihre Ausstattung ist typisch französisch, hat also mit modernem Flaschendesign nichts im Sinn. Verständlich aus Sicht der Domaine, denn die Loire ist die einzige französische Weinbauregion, die sehr viel weniger exportiert als sie im eigenen Land verkauft. Ganz Paris trinkt Wein von der Loire. Deshalb scheint man schickes, zeitgemäßes Etikettendesign nicht nötig zu haben, denn die Weine der Domaine des Corbillières gehen auch so weg wie warme Semmeln, stehen sie doch auf den Weinkarten zahlreicher Restaurants in Frankreichs größter Stadt. Sie werden auch ohne nette Etiketten gekauft, weil sie durch die Qualität ihres Inhalts überzeugen. Das scheint in Frankreich, anders als bei uns, noch immer wichtiger zu sein als schrilles Marketing.

Veronique und Dominque Barbou produzieren einige der zuverlässigsten und erstaunlichsten Weinwerte, die wir weltweit in dieser Preisklasse kennen. Ihr Sauvignon Blanc ist nicht umsonst Legende, nimmt er es doch in Saft und Kraft mit vielen weit teureren Sancerres und internationalen Sauvignons mühelos auf. Die Touraine ist ein weitläufiges Weinbaugebiet, das die Regale europäischer Supermärkte mit billigen, anonymen Weiß- und Rotweinen füllt. Trotz ähnlicher Preise spielen Barbous Weine aber in ganz anderer Liga. Man staunt schon beim ersten Schluck, wie es möglich ist, so attraktive Weine zu so günstigem Preis zu produzieren. An der Loire geht das. Sie ist eine wahre Fundgrube schier unglaublich preiswerter Weine. Allerdings muß man Abstriche an Design und Austattung machen und man muß etwas für sie tun im Verkauf, denn von alleine verkaufen sich Loireweine hierzulande nicht.

Familie Barbou arbeitet seit Jahrzehnten ohne synthetische Dünge- oder Spritzmittel, hat sich bislang aber nicht biologisch zertifizieren lassen. Sie gehört zu den wenigen Produzenten der Tourraine, die es wagen, ihre Weiß- wie Rotweine spontan mittels wilder Umgebungshefen zu vergären. Sie bewirken den so angenehm seidigen und weinigen Geschmack dieser Weine, dem die kalte Bitterkeit jener technisch modernen Weinbereitung abgeht, die an der Loire in dieser Preisklasse ansonsten üblich ist. Ein Glücksfall also, die Domaine de Corbillières. Mehr Sorgfalt in Weinberg und Keller, mehr Wein zu diesem Preis, ist kaum irgendwo sonst ähnlich überzeugend zu finden.

Die Domaine des Corbillières aus Oisy an der Loire gehört zu den herausragenden Produzenten am längsten Fluß Frankreichs. Ihre Qualität sieht man den Flaschen von außen allerdings nicht an, denn ihre Ausstattung ist typisch französisch, hat also mit modernem Flaschendesign nichts im Sinn. Verständlich aus Sicht der Domaine, denn die Loire ist die einzige französische Weinbauregion, die sehr viel weniger exportiert als sie im eigenen Land verkauft. Ganz Paris trinkt Wein von der Loire. Deshalb scheint man schickes, zeitgemäßes Etikettendesign nicht nötig zu haben, denn die Weine der Domaine des Corbillières gehen auch so weg wie warme Semmeln, stehen sie doch auf den Weinkarten zahlreicher Restaurants in Frankreichs größter Stadt. Sie werden auch ohne nette Etiketten gekauft, weil sie durch die Qualität ihres Inhalts überzeugen. Das scheint in Frankreich, anders als bei uns, noch immer wichtiger zu sein als schrilles Marketing.

Veronique und Dominque Barbou produzieren einige der zuverlässigsten und erstaunlichsten Weinwerte, die wir weltweit in dieser Preisklasse kennen. Ihr Sauvignon Blanc ist nicht umsonst Legende, nimmt er es doch in Saft und Kraft mit vielen weit teureren Sancerres und internationalen Sauvignons mühelos auf. Die Touraine ist ein weitläufiges Weinbaugebiet, das die Regale europäischer Supermärkte mit billigen, anonymen Weiß- und Rotweinen füllt. Trotz ähnlicher Preise spielen Barbous Weine aber in ganz anderer Liga. Man staunt schon beim ersten Schluck, wie es möglich ist, so attraktive Weine zu so günstigem Preis zu produzieren. An der Loire geht das. Sie ist eine wahre Fundgrube schier unglaublich preiswerter Weine. Allerdings muß man Abstriche an Design und Austattung machen und man muß etwas für sie tun im Verkauf, denn von alleine verkaufen sich Loireweine hierzulande nicht.

Familie Barbou arbeitet seit Jahrzehnten ohne synthetische Dünge- oder Spritzmittel, hat sich bislang aber nicht biologisch zertifizieren lassen. Sie gehört zu den wenigen Produzenten der Tourraine, die es wagen, ihre Weiß- wie Rotweine spontan mittels wilder Umgebungshefen zu vergären. Sie bewirken den so angenehm seidigen und weinigen Geschmack dieser Weine, dem die kalte Bitterkeit jener technisch modernen Weinbereitung abgeht, die an der Loire in dieser Preisklasse ansonsten üblich ist. Ein Glücksfall also, die Domaine de Corbillières. Mehr Sorgfalt in Weinberg und Keller, mehr Wein zu diesem Preis, ist kaum irgendwo sonst ähnlich überzeugend zu finden.

2021 Touraine »Sauvignon« AOC Domaine des Corbillières

Inhalt: 0.75 l (13,33 €* / 1 l)

10,00 €*