Domaine Vico

Was Korsika absolut eindrücklich macht, ist seine Topografie. Die Insel ragt als beeindruckende Gebirgslandschaft aus dem Meer hervor, das hier bis zu 2500 m tief ist, und steigt nach nur wenige Kilometer breitem Küstenstreifen eindrucksvoll steil zum Massiv des Monte Cinto auf 2706 m Höhe an. Die Insel besteht im Westen aus Hochgebirge, im Osten aus einem Mittelgebirge. Knapp 86% der Inselfläche sind Bergland. Der Hauptkamm des Gebirges wird von vier spektakulär schönen Bergpässen durchquert, von denen der höchste auf 1470 m Höhe liegt. Was kaum bekannt ist: Korsika verfügt über mehr als 50 Zweitausender-Gipfel, von denen einige bis in den Sommer hinein schneebedeckt sein können! Sie stehen im Westen und Süden, dem »kristallinen Korsika«, auf einem Granitsockel, im Nordosten , dem »alpinen Korsika«, auf Schiefer, und ganz unten im Süden gehen sie in Kalk über.

 Die Geologie der Insel ist ungewöhnlich vielfältig und bestimmt, in Verbindung mit der beindruckenden Topographie und dem von sechs prominenten Winden dominierten mediterranen Inselklima, den Charakter der Weine der Insel. Wie die berühmten Käse und die legendären Wurstwaren der Insel, sind auch sie bekannt für Eigensinn und Charakter, die sie vor allem ihren lokal verwurzelten Rebsorten verdanken, die ihren Ursprung in Italien haben: Niellucciu (Sangiovese), Sciaccarellu (Mammolo) und Vermentinu. Bis vor wenigen Jahren wurden die Weine Korsikas vor allem vor Ort getrunken, erst seit kurzem finden sie auch auf dem Festland Interesse.

 Die Domaine Vico in Ponte Leccia widmet sich ausschließlich besagten lokalen Rebsorten. Als höchstliegendes Weingut der Insel wurde sie 1901 von Jean Vico am Fuß der über 2500 Meter hohen Bergkette, die Korsika wie ein Rückgrat durchzieht, gegründet. 1987 kauften Jean-Marc und Manu Venturi die Domaine Vico. Sie machten aus der einzigen Domaine im Zentrum der Insel zwei Weingüter unterschiedlicher Ausrichtung: Die Domaine Vico produziert ihre Weine auf 46 Hektar in rund 260 Meter Höhe, die sehr viel teureren Weine von Clos Venturi Weine kommen von 26 Hektar, deren Reben bis auf 360 Meter Höhe stehen.

 Die Parzellen stehen hier auf abwechslungsreicher Geologie. Schiefer, Basalt, Granit und Kiesel verbinden in für die Insel untypischer Umgebung strahlende Frische und kontinentale Spannung mit südlicher Reife. Ihre eindrucksvolle Strahlkraft verdanken die Weine besonders großen Temperaturunterschieden, denen Reben und Trauben hier das Jahr über ausgesetzt sind. Um diese besonderen Gegebenheiten so direkt und unverfälscht wie möglich auf Flasche bringen zu können, hat der Betrieb vor ein paar Jahren nicht nur auf natürlich spontane Vergärung mittels Wildhefen umgestellt, sondern auch nach intensiver Vorbereitung auf biologischen Anbau. Der erwies sich im feuchtwarmen Inselklima bei der vorhandenen Betriebsgröße als Riesen-Herausforderung, die aber erfolgreich gemeistert wurde. Inzwischen beschäftigt man sich mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung,

Die besondere Lage der Parzellen, die nachhaltige Arbeit im Weinberg und der schonende Ausbau im Keller ohne Eingriffe und Schönungen hat den Weinen der Domaine Vico den Ruf eingebracht, zu den besten und deshalb preiswertesten der Insel zu gehören.

Was Korsika absolut eindrücklich macht, ist seine Topografie. Die Insel ragt als beeindruckende Gebirgslandschaft aus dem Meer hervor, das hier bis zu 2500 m tief ist, und steigt nach nur wenige Kilometer breitem Küstenstreifen eindrucksvoll steil zum Massiv des Monte Cinto auf 2706 m Höhe an. Die Insel besteht im Westen aus Hochgebirge, im Osten aus einem Mittelgebirge. Knapp 86% der Inselfläche sind Bergland. Der Hauptkamm des Gebirges wird von vier spektakulär schönen Bergpässen durchquert, von denen der höchste auf 1470 m Höhe liegt. Was kaum bekannt ist: Korsika verfügt über mehr als 50 Zweitausender-Gipfel, von denen einige bis in den Sommer hinein schneebedeckt sein können! Sie stehen im Westen und Süden, dem »kristallinen Korsika«, auf einem Granitsockel, im Nordosten , dem »alpinen Korsika«, auf Schiefer, und ganz unten im Süden gehen sie in Kalk über.

 Die Geologie der Insel ist ungewöhnlich vielfältig und bestimmt, in Verbindung mit der beindruckenden Topographie und dem von sechs prominenten Winden dominierten mediterranen Inselklima, den Charakter der Weine der Insel. Wie die berühmten Käse und die legendären Wurstwaren der Insel, sind auch sie bekannt für Eigensinn und Charakter, die sie vor allem ihren lokal verwurzelten Rebsorten verdanken, die ihren Ursprung in Italien haben: Niellucciu (Sangiovese), Sciaccarellu (Mammolo) und Vermentinu. Bis vor wenigen Jahren wurden die Weine Korsikas vor allem vor Ort getrunken, erst seit kurzem finden sie auch auf dem Festland Interesse.

 Die Domaine Vico in Ponte Leccia widmet sich ausschließlich besagten lokalen Rebsorten. Als höchstliegendes Weingut der Insel wurde sie 1901 von Jean Vico am Fuß der über 2500 Meter hohen Bergkette, die Korsika wie ein Rückgrat durchzieht, gegründet. 1987 kauften Jean-Marc und Manu Venturi die Domaine Vico. Sie machten aus der einzigen Domaine im Zentrum der Insel zwei Weingüter unterschiedlicher Ausrichtung: Die Domaine Vico produziert ihre Weine auf 46 Hektar in rund 260 Meter Höhe, die sehr viel teureren Weine von Clos Venturi Weine kommen von 26 Hektar, deren Reben bis auf 360 Meter Höhe stehen.

 Die Parzellen stehen hier auf abwechslungsreicher Geologie. Schiefer, Basalt, Granit und Kiesel verbinden in für die Insel untypischer Umgebung strahlende Frische und kontinentale Spannung mit südlicher Reife. Ihre eindrucksvolle Strahlkraft verdanken die Weine besonders großen Temperaturunterschieden, denen Reben und Trauben hier das Jahr über ausgesetzt sind. Um diese besonderen Gegebenheiten so direkt und unverfälscht wie möglich auf Flasche bringen zu können, hat der Betrieb vor ein paar Jahren nicht nur auf natürlich spontane Vergärung mittels Wildhefen umgestellt, sondern auch nach intensiver Vorbereitung auf biologischen Anbau. Der erwies sich im feuchtwarmen Inselklima bei der vorhandenen Betriebsgröße als Riesen-Herausforderung, die aber erfolgreich gemeistert wurde. Inzwischen beschäftigt man sich mit der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung,

Die besondere Lage der Parzellen, die nachhaltige Arbeit im Weinberg und der schonende Ausbau im Keller ohne Eingriffe und Schönungen hat den Weinen der Domaine Vico den Ruf eingebracht, zu den besten und deshalb preiswertesten der Insel zu gehören.

Inhalt: 0.75 l (17,33 €* / 1 l)

13,00 €*

Inhalt: 0.75 l (18,00 €* / 1 l)

13,50 €*

Inhalt: 0.75 l (18,67 €* / 1 l)

14,00 €*

Inhalt: 0.75 l (18,67 €* / 1 l)

14,00 €*

Inhalt: 0.75 l (26,67 €* / 1 l)

20,00 €*