Pasticceria Filippi

Es gibt sie wieder, die grandiosen Colombe der Familie Filippi, die nicht »billig« schmecken, weil sie nicht aus billigen Zutaten produziert werden. Das legendäre italienische Oster-Gebäck wird bei Filippis noch handwerklich kunstvoll wie früher aus Sauerteig, der bewußt nicht vollständig ausgebacken wurde, hergestellt. In überschaubarer Menge und ohne künstliche Aroma- und Konservierungsstoffe. Backwaren, die ihrem Namen Ehre machen.

Die 1972 gegründete Pasticceria Filippi verwendet ausschließlich hochwertige Zutaten. Die glorreiche Ausnahme im weihnachtlichen Panettone- und österlichen Colomba-Geschäft, das wir in letzter Zeit so armseelig fanden, daß wir unsere Suche nach hochwertiger Qualität schon fast aufgegeben hatten.

Dann lernten wir Andrea Filippi kennen (im Bild oben rechts, mit Brille), der heute den Betrieb seiner Familie in der Nähe von Vicenza zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder leitet. Er legt großen Wert auf die Feststellung, daß er auch heute noch gänzlich auf den Zusatz von Konservierungs-, synthetischen Aroma- und Farbstoffen verzichtet. Er verwendet Butter und echte Vanille ebenso, wie er ausschließlich auf natürlichen Sauerteig zur Gärung setzt. Das unterscheidet seine Backwaren grundlegend von den vielen billigen, industriell hergestellten Panettone und Colombe, die das einstmals wertvolle Produkt zum wertlos krümelig trockenen Füllstoff verkommen lassen. Das, was Familie Filippi bietet, wird kaum ein deutscher Bäcker bieten können. Panettone und Colombe dieser handwerklich wertvollen Qualität sind rares Kunsthandwerk. Selbst Andrea Filippi mißlingen immer wieder ein paar, wenn bestimmte Faktoren zusammenkommen.

{{bilder}}

Um Ihre Erwartungshaltung in Anbetracht der stolzen Preise zurechtzurücken: Die festtäglichen Hefegebäcke von Filippi geben sich durch ihre natürlichen Ingredienzien nicht spektakulär »laut« in Duft und Geschmack, weil sie z. B. ohne synthetisches Vanillin hergestellt werden. Sie sind deshalb eher »leise« und fein in der Aromatik. Dafür besitzen sie wertvolle Konsistenz im Teig. Der wirkt feucht und schmeckt saftig und bleibt dies auch lange. Sie sind sehr viel weniger süß als andere, sind besonders lange haltbar, bleiben lange frisch und haben auch deshalb ihren Preis. Der steht vor allem für die Qualität der verwendeten Zutaten, aber auch für die schonende Teigführung, die viel Zeit in Anspruch nimmt und weiß Gott nicht immer gelingt. Nicht vollständig ausgebackener Sauerteig hat so seine Macken. Hier geht es um Handarbeit in jedem Schritt der Produktion. So wird die Teigmasse bei Filippis z. B. noch von Hand in die Formen gefüllt (siehe Bilder oben). Individuelle Qualität, deren Preis sich mit jedem Bissen als gerechtfertigt erweist.

Filippis Produktpalette umfasst ein breites Spektrum, das vom »Panettone tradizionale« bis zum originellen Panettone mit sizilianischem Olivenöl reicht, von der Fasten-Version bis zur frugalen Colomba mit getrockneten Aprikosen.. Auf einem Markt, auf dem nur noch der Preis zählt, weil die Produktqualität keine Wertschätzung mehr erfährt, wollen wir zeigen, daß es auch anders geht als nur »billig«. Hochwertig natürlich, schmeckbar gut. Familie Filippi sei Dank.


Es gibt sie wieder, die grandiosen Colombe der Familie Filippi, die nicht »billig« schmecken, weil sie nicht aus billigen Zutaten produziert werden. Das legendäre italienische Oster-Gebäck wird bei Filippis noch handwerklich kunstvoll wie früher aus Sauerteig, der bewußt nicht vollständig ausgebacken wurde, hergestellt. In überschaubarer Menge und ohne künstliche Aroma- und Konservierungsstoffe. Backwaren, die ihrem Namen Ehre machen.

Die 1972 gegründete Pasticceria Filippi verwendet ausschließlich hochwertige Zutaten. Die glorreiche Ausnahme im weihnachtlichen Panettone- und österlichen Colomba-Geschäft, das wir in letzter Zeit so armseelig fanden, daß wir unsere Suche nach hochwertiger Qualität schon fast aufgegeben hatten.

Dann lernten wir Andrea Filippi kennen (im Bild oben rechts, mit Brille), der heute den Betrieb seiner Familie in der Nähe von Vicenza zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder leitet. Er legt großen Wert auf die Feststellung, daß er auch heute noch gänzlich auf den Zusatz von Konservierungs-, synthetischen Aroma- und Farbstoffen verzichtet. Er verwendet Butter und echte Vanille ebenso, wie er ausschließlich auf natürlichen Sauerteig zur Gärung setzt. Das unterscheidet seine Backwaren grundlegend von den vielen billigen, industriell hergestellten Panettone und Colombe, die das einstmals wertvolle Produkt zum wertlos krümelig trockenen Füllstoff verkommen lassen. Das, was Familie Filippi bietet, wird kaum ein deutscher Bäcker bieten können. Panettone und Colombe dieser handwerklich wertvollen Qualität sind rares Kunsthandwerk. Selbst Andrea Filippi mißlingen immer wieder ein paar, wenn bestimmte Faktoren zusammenkommen.

{{bilder}}

Um Ihre Erwartungshaltung in Anbetracht der stolzen Preise zurechtzurücken: Die festtäglichen Hefegebäcke von Filippi geben sich durch ihre natürlichen Ingredienzien nicht spektakulär »laut« in Duft und Geschmack, weil sie z. B. ohne synthetisches Vanillin hergestellt werden. Sie sind deshalb eher »leise« und fein in der Aromatik. Dafür besitzen sie wertvolle Konsistenz im Teig. Der wirkt feucht und schmeckt saftig und bleibt dies auch lange. Sie sind sehr viel weniger süß als andere, sind besonders lange haltbar, bleiben lange frisch und haben auch deshalb ihren Preis. Der steht vor allem für die Qualität der verwendeten Zutaten, aber auch für die schonende Teigführung, die viel Zeit in Anspruch nimmt und weiß Gott nicht immer gelingt. Nicht vollständig ausgebackener Sauerteig hat so seine Macken. Hier geht es um Handarbeit in jedem Schritt der Produktion. So wird die Teigmasse bei Filippis z. B. noch von Hand in die Formen gefüllt (siehe Bilder oben). Individuelle Qualität, deren Preis sich mit jedem Bissen als gerechtfertigt erweist.

Filippis Produktpalette umfasst ein breites Spektrum, das vom »Panettone tradizionale« bis zum originellen Panettone mit sizilianischem Olivenöl reicht, von der Fasten-Version bis zur frugalen Colomba mit getrockneten Aprikosen.. Auf einem Markt, auf dem nur noch der Preis zählt, weil die Produktqualität keine Wertschätzung mehr erfährt, wollen wir zeigen, daß es auch anders geht als nur »billig«. Hochwertig natürlich, schmeckbar gut. Familie Filippi sei Dank.


Inhalt: 500 g (0,04 €* / 1 g)

22,00 €*