You're currently on:

ISO 14001

ISO 14001 steht für eine internationale Umweltmanagementnorm, die weltweit anerkannte Anforderungen an ein umfangreiches Umweltmanagementsystem stellt und regelt. Sie ist Teil einer Normenfamilie, die zahlreiche Normen zu verschiedenen Bereichen des Umweltmanagements, zu Ökobilanzen, zu Umweltkennzahlen bzw. zur Umweltleistungsbewertung umfaßt. Sie kann sowohl auf produzierende als auch auf dienstleistende Unternehmen angewendet werden. Im Weinbau gibt es nur wenige ISO 14001-zertifizierte Betriebe. Ata Rangi in Neuseeland ist das einzige in unserem Programm, das entsprechend zertifiziert ist.

ISO 14001 legt den Schwerpunkt auf den kontinuierlichen Verbesserungsprozess der Umweltleistung einer Organisation. Dieser kontinuierliche Verbesserungsprozess beruht auf der Methode Planen-Ausführen-Kontrollieren-Optimieren (Plan-Do-Check-Act, PDCA):

- Planen: Festlegung der Zielsetzungen und Prozesse, um die Umsetzung der Umweltpolitik der Organisation zu erreichen
- Ausführen: die Umsetzung der Prozesse
- Kontrollieren: Überwachung der Prozesse hinsichtlich rechtlichen und anderen Anforderungen sowie Zielen der Umweltpolitik der Organisation; ggfs. Veröffentlichung der Umweltleistung (des Erfolgs der Organisation in Bezug auf ihre Umweltschutzmaßnahmen)
- Optimieren: Falls notwendig müssen die Prozesse korrigiert (angepasst) werden

Um dies zu erreichen, muß ein Unternehmen eine betriebliche Umweltpolitik, deren Ziele und ein Programm definieren und durch ein entsprechendes Managementsystem die Realisierung kontrollieren. So hilft zum Beispiel der Ansatz der »Cleaner Production«, auf der Basis der Analyse von Stoff- und Energieströmen Optionen und Ziele zur Reduktion von Abfällen, Abwasser und Emissionen zu erarbeiten. Durch regelmäßige Überprüfung der gesetzten Ziele und des Umweltmanagementsystems soll eine kontinuierliche Verbesserung durchgesetzt werden.

In der Norm wird ausdrücklich betont, daß sie keine absoluten Anforderungen an die Umweltleistung festlegt. Sie fordert aber die Einhaltung der Verpflichtungen, die sich die Organisation selbst in ihrer Umweltpolitik auferlegt hat, sowie aller darüberhinaus geltenden rechtlichen Verpflichtungen.

Die ISO 14001 wurde 1996 von der Internationalen Organisation für Normung veröffentlicht und im Juni 2000 in Stockholm die Überarbeitung der Norm beschlossen. Neben der internationalen, nur in englischer Sprache vorliegenden, Fassung gibt es die Norm auch für alle europäischen Länder.