You're currently on:

Barrique

Barrique, für die einen Zauberformel für einen ganz bestimmten, geschätzten Weincharakter, für die anderen ein traditionelles Holzfaß aus Eiche mit 225 l Inhalt.


Weine, die in kleinen neuen Holzfässern wie Barriques ausgebaut werden, nehmen nicht nur den Geschmack des verwendeten Eichenholzes an, sondern auch den der sogenannten Toastung; diese entsteht durch den Einfluß der Hitze auf das Holz während des Biegens und Bindens der Dauben. Es ist vor allem der Grad dieser Toastung, der den Geschmack der darin ausgebauten Weine nachhaltig beeinflussen kann, zumal wenn die kleinen Holzfässer neu sind. Heute möchte man den geschmacklichen Einflusses des neuen Holzfasses auf den Wein in wohldosierten Grenzen halten. Deshalb vergärt man Weine im Holzfaß und nutzt vor allem den physikalisch sinnvollen Einfluß des Holzfasses auf natürliche Klärung und gezielte Oxidation, als daß man sich den aufwendig produzierten Wein vom neuen Holz geschmacklich dominieren läßt.


© K&U