You're currently on:

2016

Sauvignon Blanc »Katl«

Sauvignon Blanc »Katl« 

Faszinierende Vielfalt. Kein guter Sauvignon Blanc der Welt schmeckt wie der andere. Nur die üblichen enzymatisch vergorenen steirischen, friulanischen oder neuseeländischen Techniktropfen gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Das in der Beerenschale der Rebsorte enthaltene Pyrazin, ein natürlicher Aromastoff, der für den erdigen und vegetalen Geruch vieler Gemüsesorten verantwortlich ist und z. B. beim Sesam durch eine Maillard-Reaktion beim Erhitzen entsteht, sorgt im Wein für den typischen grünen, grasig erdigen Duft, der im schlimmsten Fall an frisch aufgeschnittene grüne Paprika erinnert. Sauvignon Blanc kann extrem arrogant bzw. ordinär im Bukett ausfallen. Doch wenn er ohne Enzyme, die das Pyrazin gezielt aus den Beerenschalen lösen, vergoren wird und aus niedrigen Erträgen stammt, wenn er auf den Punkt physiologisch reif gelesen wurde, dann kann ein guter Sauvignon Blanc ein feiner, duftiger, aromatisch anspruchsvoller Wein ganz eigener Struktur sein, eines der spannend feinen Weißweinerlebnisse der Weinwelt.

 Andreas Kirchmayr bereitet aus der niederösterreichischen Lage ‚Katl’ einen Sauvignon Blanc, der es in sich hat. Er duftet angenehm grün und erfrischend grasig, tut dies aber animierend spielerisch ohne auch nur den leisesten Hauch von Arroganz oder Penetranz; er schmeckt trocken, wirkt zugleich cremig weich und fast opulent auf der Zunge; in seinen grünen Duftreflexen entdeckt man, Kennzeichen guten Sauvignons, auch gelbe Noten wie frische gelbe Paprika oder reife Stachelbeere; man spürt den sehnsüchtigen Hauch von Lavendel im Bukett und ahnt den mundwässernd wirkenden Duft von nassem Feuerstein. Andreas Kirchmayrs ‚Katl’ ist ein tiefgründig komplexer Sauvignon mit saftigem Säurekick im erfrischend würzigen Nachklang. Seine cremig frische Substanz, sein aromatischer Charme und seine harmonisch agierende Säure machen ihn zum Gemüsebegleiter par excellence; doch auch anspruchsvolle Salate, frische Kräuter und frischen Seefisch begleitet er in einer Perfektion, die bleibenden Eindruck hinterläßt. Sauvignon Blanc für Leute mit Mut zum eigenen Geschmack.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Sauvignon Blanc »Katl« 

Availability: In stock.

19,80 €
je Flasche à 0.75l / 26,40 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Österreich - Niederösterreich
Sauvignon blanc
Wein- und Sektkellerei Kirchmayr
6er Karton
Art-Nr. OSW16110
Inhalt 0.75l
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Faszinierende Vielfalt. Kein guter Sauvignon Blanc der Welt schmeckt wie der andere. Nur die üblichen enzymatisch vergorenen steirischen, friulanischen oder neuseeländischen Techniktropfen gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Das in der Beerenschale der Rebsorte enthaltene Pyrazin, ein natürlicher Aromastoff, der für den erdigen und vegetalen Geruch vieler Gemüsesorten verantwortlich ist und z. B. beim Sesam durch eine Maillard-Reaktion beim Erhitzen entsteht, sorgt im Wein für den typischen grünen, grasig erdigen Duft, der im schlimmsten Fall an frisch aufgeschnittene grüne Paprika erinnert. Sauvignon Blanc kann extrem arrogant bzw. ordinär im Bukett ausfallen. Doch wenn er ohne Enzyme, die das Pyrazin gezielt aus den Beerenschalen lösen, vergoren wird und aus niedrigen Erträgen stammt, wenn er auf den Punkt physiologisch reif gelesen wurde, dann kann ein guter Sauvignon Blanc ein feiner, duftiger, aromatisch anspruchsvoller Wein ganz eigener Struktur sein, eines der spannend feinen Weißweinerlebnisse der Weinwelt.

 Andreas Kirchmayr bereitet aus der niederösterreichischen Lage ‚Katl’ einen Sauvignon Blanc, der es in sich hat. Er duftet angenehm grün und erfrischend grasig, tut dies aber animierend spielerisch ohne auch nur den leisesten Hauch von Arroganz oder Penetranz; er schmeckt trocken, wirkt zugleich cremig weich und fast opulent auf der Zunge; in seinen grünen Duftreflexen entdeckt man, Kennzeichen guten Sauvignons, auch gelbe Noten wie frische gelbe Paprika oder reife Stachelbeere; man spürt den sehnsüchtigen Hauch von Lavendel im Bukett und ahnt den mundwässernd wirkenden Duft von nassem Feuerstein. Andreas Kirchmayrs ‚Katl’ ist ein tiefgründig komplexer Sauvignon mit saftigem Säurekick im erfrischend würzigen Nachklang. Seine cremig frische Substanz, sein aromatischer Charme und seine harmonisch agierende Säure machen ihn zum Gemüsebegleiter par excellence; doch auch anspruchsvolle Salate, frische Kräuter und frischen Seefisch begleitet er in einer Perfektion, die bleibenden Eindruck hinterläßt. Sauvignon Blanc für Leute mit Mut zum eigenen Geschmack.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 9 g/l
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Lehm & Ton
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork

Faszinierende Vielfalt. Kein guter Sauvignon Blanc der Welt schmeckt wie der andere. Nur die üblichen enzymatisch vergorenen steirischen, friulanischen oder neuseeländischen Techniktropfen gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Das in der Beerenschale der Rebsorte enthaltene Pyrazin, ein natürlicher Aromastoff, der für den erdigen und vegetalen Geruch vieler Gemüsesorten verantwortlich ist und z. B. beim Sesam durch eine Maillard-Reaktion beim Erhitzen entsteht, sorgt im Wein für den typischen grünen, grasig erdigen Duft, der im schlimmsten Fall an frisch aufgeschnittene grüne Paprika erinnert. Sauvignon Blanc kann extrem arrogant bzw. ordinär im Bukett ausfallen. Doch wenn er ohne Enzyme, die das Pyrazin gezielt aus den Beerenschalen lösen, vergoren wird und aus niedrigen Erträgen stammt, wenn er auf den Punkt physiologisch reif gelesen wurde, dann kann ein guter Sauvignon Blanc ein feiner, duftiger, aromatisch anspruchsvoller Wein ganz eigener Struktur sein, eines der spannend feinen Weißweinerlebnisse der Weinwelt.

 Andreas Kirchmayr bereitet aus der niederösterreichischen Lage ‚Katl’ einen Sauvignon Blanc, der es in sich hat. Er duftet angenehm grün und erfrischend grasig, tut dies aber animierend spielerisch ohne auch nur den leisesten Hauch von Arroganz oder Penetranz; er schmeckt trocken, wirkt zugleich cremig weich und fast opulent auf der Zunge; in seinen grünen Duftreflexen entdeckt man, Kennzeichen guten Sauvignons, auch gelbe Noten wie frische gelbe Paprika oder reife Stachelbeere; man spürt den sehnsüchtigen Hauch von Lavendel im Bukett und ahnt den mundwässernd wirkenden Duft von nassem Feuerstein. Andreas Kirchmayrs ‚Katl’ ist ein tiefgründig komplexer Sauvignon mit saftigem Säurekick im erfrischend würzigen Nachklang. Seine cremig frische Substanz, sein aromatischer Charme und seine harmonisch agierende Säure machen ihn zum Gemüsebegleiter par excellence; doch auch anspruchsvolle Salate, frische Kräuter und frischen Seefisch begleitet er in einer Perfektion, die bleibenden Eindruck hinterläßt. Sauvignon Blanc für Leute mit Mut zum eigenen Geschmack.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 9 g/l
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Lehm & Ton
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork