You're currently on:

2015

Montlouis sec »Clos de Mosny«

Montlouis sec »Clos de Mosny« 

Chenin Blanc ist, neben Chardonnay und Riesling, eine der originellsten, anspruchsvollsten und hochwertigsten weißen Rebsorten der Weinwelt. Sie wagt Charakter und verändert sich wie keine andere im Laufe ihrer Entwicklung in Stil, Charakter und Geschmack. Zeigt sie sich in ihrer Jugend schlank und straff im Mundgefühl und im Geschmack erdig, trocken, säurebetont, rassig frisch und expressiv würzig im Nachklang, verändert sie sich im Laufe ihrer Entwicklung, wird füllig im Geschmack, gelb in der Farbe und fast cremig im Mundgefühl. Kaum ein anderer Winzer der Weinwelt beherrscht Chenin Blanc so wie Jacky Blot aus Montlouis an der Loire. Er gilt als der Meister seiner Zunft. Seine Chenin Blancs aus Montlouis und Vouvray sind tatsächlich einzigartig.

»Clos de Mosny« ist eine Einzellage in Montlouis, die auf lehmig kargem Feuersteinboden (»Silex«) steht. Er ist es, der den Charakter dieses eindrucksvoll eigenständigen Weißweines maßgeblich prägt. Die Reben werden biologisch bewirtschaftet, das »Clos« ist tatsächlich von einer uralten Trockensteinmauer umgeben. Jacky Blot interpretiert Chenin Blanc dort in souveräner Präzision in Duft und Geschmack. Dazu betreibt er Weinbau, wie auch wir ihn derart profund realisiert nur selten sehen. Er erntet seine Trauben nur so reif wie nötig, um deren Aromatik so präzise wie möglich interpretieren zu können. Darauf stellt er seinen Weinbau vom ersten Tag des Jahres bis zur Ernte ab. Während der Ernte lesen nur zwei seiner Mitarbeiter, während acht die Trauben aussortieren. Sie müssen kerngesund sein, denn Jacky Blot vergärt seit über 20 Jahren spontan in gebrauchten Barriques, baut seine Weißweine auch darin aus und läßt sie dort auch ungewöhnlich lange auf der Hefe reifen. Er reichert den Most grundsätzlich nicht an, säuert nie auf, entsäuert nicht. So verwandelt er seine Trauben in Wein, der seinen Ursprung unmißverständlich zeigt.

»Clos de Mosny« präsentiert sich auch im heißen Jahr 2015 frisch, straff und präzise im Mundgefühl. Schlank wirkt er, fast harmlos bzw. säuerlich, und entwickelt im Mund keinerlei Breite. Dafür setzt er aufregende Frische frei, wirkt lange am Gaumen nach und zieht in enormer Zugkraft und in festem Griff über die Zunge. Ungewohnt, aber spannend als Erlebnis, rasant wie große Meursaults aus Burgund. Über 6 Monate hinweg vergor der warme Jahrgang spontan in gebrauchten Barriques. Im Duft prägt ihn denn auch noch der Einfluss des Holzfasses. Der wird sich in wenigen Jahren aber vollständig eingebunden haben, das zeigt unsere Erfahrung. Salzig wirkt der Wein im Duft, stahlig trocken im Mundgefühl. Man riecht und schmeckt sie, die Qualität der Trauben. Faszinierende Präzision prägt ihn provozierend im Profil, verblüffend direkt in der Wirkung, unaufdringlich im Anspruch. Ein beeindruckender Weißwein. Einer wie kein anderer. Naturwein, wie er sein sollte und nur selten ist: Aus irrem Aufwand im Weinberg, ohne jede Manipulation mit viel Zeit riskant im Keller umgesetzt, nur minimal geschwefelt. Perfekt zu Räucherfisch, Krustentieren, Fisch an hellen Saucen und hellem Fleisch. Ungewohnte Chenin Blanc, großes Kino.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Montlouis sec »Clos de Mosny« 

Availability: In stock.

28,00 €
je Flasche à 0.75l / 37,33 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Loire
Chenin Blanc
Jacky Blot, La Taille aux Loups
6er Karton
Art-Nr. FLW15708
Inhalt 0.75l
seit 2004
Bio-Kontrollstelle FR-BIO-01
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Chenin Blanc ist, neben Chardonnay und Riesling, eine der originellsten, anspruchsvollsten und hochwertigsten weißen Rebsorten der Weinwelt. Sie wagt Charakter und verändert sich wie keine andere im Laufe ihrer Entwicklung in Stil, Charakter und Geschmack. Zeigt sie sich in ihrer Jugend schlank und straff im Mundgefühl und im Geschmack erdig, trocken, säurebetont, rassig frisch und expressiv würzig im Nachklang, verändert sie sich im Laufe ihrer Entwicklung, wird füllig im Geschmack, gelb in der Farbe und fast cremig im Mundgefühl. Kaum ein anderer Winzer der Weinwelt beherrscht Chenin Blanc so wie Jacky Blot aus Montlouis an der Loire. Er gilt als der Meister seiner Zunft. Seine Chenin Blancs aus Montlouis und Vouvray sind tatsächlich einzigartig.

»Clos de Mosny« ist eine Einzellage in Montlouis, die auf lehmig kargem Feuersteinboden (»Silex«) steht. Er ist es, der den Charakter dieses eindrucksvoll eigenständigen Weißweines maßgeblich prägt. Die Reben werden biologisch bewirtschaftet, das »Clos« ist tatsächlich von einer uralten Trockensteinmauer umgeben. Jacky Blot interpretiert Chenin Blanc dort in souveräner Präzision in Duft und Geschmack. Dazu betreibt er Weinbau, wie auch wir ihn derart profund realisiert nur selten sehen. Er erntet seine Trauben nur so reif wie nötig, um deren Aromatik so präzise wie möglich interpretieren zu können. Darauf stellt er seinen Weinbau vom ersten Tag des Jahres bis zur Ernte ab. Während der Ernte lesen nur zwei seiner Mitarbeiter, während acht die Trauben aussortieren. Sie müssen kerngesund sein, denn Jacky Blot vergärt seit über 20 Jahren spontan in gebrauchten Barriques, baut seine Weißweine auch darin aus und läßt sie dort auch ungewöhnlich lange auf der Hefe reifen. Er reichert den Most grundsätzlich nicht an, säuert nie auf, entsäuert nicht. So verwandelt er seine Trauben in Wein, der seinen Ursprung unmißverständlich zeigt.

»Clos de Mosny« präsentiert sich auch im heißen Jahr 2015 frisch, straff und präzise im Mundgefühl. Schlank wirkt er, fast harmlos bzw. säuerlich, und entwickelt im Mund keinerlei Breite. Dafür setzt er aufregende Frische frei, wirkt lange am Gaumen nach und zieht in enormer Zugkraft und in festem Griff über die Zunge. Ungewohnt, aber spannend als Erlebnis, rasant wie große Meursaults aus Burgund. Über 6 Monate hinweg vergor der warme Jahrgang spontan in gebrauchten Barriques. Im Duft prägt ihn denn auch noch der Einfluss des Holzfasses. Der wird sich in wenigen Jahren aber vollständig eingebunden haben, das zeigt unsere Erfahrung. Salzig wirkt der Wein im Duft, stahlig trocken im Mundgefühl. Man riecht und schmeckt sie, die Qualität der Trauben. Faszinierende Präzision prägt ihn provozierend im Profil, verblüffend direkt in der Wirkung, unaufdringlich im Anspruch. Ein beeindruckender Weißwein. Einer wie kein anderer. Naturwein, wie er sein sollte und nur selten ist: Aus irrem Aufwand im Weinberg, ohne jede Manipulation mit viel Zeit riskant im Keller umgesetzt, nur minimal geschwefelt. Perfekt zu Räucherfisch, Krustentieren, Fisch an hellen Saucen und hellem Fleisch. Ungewohnte Chenin Blanc, großes Kino.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1,5 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 25 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,18
Wissenswert: Nicht zertifiziert

Chenin Blanc ist, neben Chardonnay und Riesling, eine der originellsten, anspruchsvollsten und hochwertigsten weißen Rebsorten der Weinwelt. Sie wagt Charakter und verändert sich wie keine andere im Laufe ihrer Entwicklung in Stil, Charakter und Geschmack. Zeigt sie sich in ihrer Jugend schlank und straff im Mundgefühl und im Geschmack erdig, trocken, säurebetont, rassig frisch und expressiv würzig im Nachklang, verändert sie sich im Laufe ihrer Entwicklung, wird füllig im Geschmack, gelb in der Farbe und fast cremig im Mundgefühl. Kaum ein anderer Winzer der Weinwelt beherrscht Chenin Blanc so wie Jacky Blot aus Montlouis an der Loire. Er gilt als der Meister seiner Zunft. Seine Chenin Blancs aus Montlouis und Vouvray sind tatsächlich einzigartig.

»Clos de Mosny« ist eine Einzellage in Montlouis, die auf lehmig kargem Feuersteinboden (»Silex«) steht. Er ist es, der den Charakter dieses eindrucksvoll eigenständigen Weißweines maßgeblich prägt. Die Reben werden biologisch bewirtschaftet, das »Clos« ist tatsächlich von einer uralten Trockensteinmauer umgeben. Jacky Blot interpretiert Chenin Blanc dort in souveräner Präzision in Duft und Geschmack. Dazu betreibt er Weinbau, wie auch wir ihn derart profund realisiert nur selten sehen. Er erntet seine Trauben nur so reif wie nötig, um deren Aromatik so präzise wie möglich interpretieren zu können. Darauf stellt er seinen Weinbau vom ersten Tag des Jahres bis zur Ernte ab. Während der Ernte lesen nur zwei seiner Mitarbeiter, während acht die Trauben aussortieren. Sie müssen kerngesund sein, denn Jacky Blot vergärt seit über 20 Jahren spontan in gebrauchten Barriques, baut seine Weißweine auch darin aus und läßt sie dort auch ungewöhnlich lange auf der Hefe reifen. Er reichert den Most grundsätzlich nicht an, säuert nie auf, entsäuert nicht. So verwandelt er seine Trauben in Wein, der seinen Ursprung unmißverständlich zeigt.

»Clos de Mosny« präsentiert sich auch im heißen Jahr 2015 frisch, straff und präzise im Mundgefühl. Schlank wirkt er, fast harmlos bzw. säuerlich, und entwickelt im Mund keinerlei Breite. Dafür setzt er aufregende Frische frei, wirkt lange am Gaumen nach und zieht in enormer Zugkraft und in festem Griff über die Zunge. Ungewohnt, aber spannend als Erlebnis, rasant wie große Meursaults aus Burgund. Über 6 Monate hinweg vergor der warme Jahrgang spontan in gebrauchten Barriques. Im Duft prägt ihn denn auch noch der Einfluss des Holzfasses. Der wird sich in wenigen Jahren aber vollständig eingebunden haben, das zeigt unsere Erfahrung. Salzig wirkt der Wein im Duft, stahlig trocken im Mundgefühl. Man riecht und schmeckt sie, die Qualität der Trauben. Faszinierende Präzision prägt ihn provozierend im Profil, verblüffend direkt in der Wirkung, unaufdringlich im Anspruch. Ein beeindruckender Weißwein. Einer wie kein anderer. Naturwein, wie er sein sollte und nur selten ist: Aus irrem Aufwand im Weinberg, ohne jede Manipulation mit viel Zeit riskant im Keller umgesetzt, nur minimal geschwefelt. Perfekt zu Räucherfisch, Krustentieren, Fisch an hellen Saucen und hellem Fleisch. Ungewohnte Chenin Blanc, großes Kino.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1,5 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 25 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,18
Wissenswert: Nicht zertifiziert