You're currently on:

2015

»Tirus« Blanc et Noir Brut (K&U-Spätfüllung)

»Tirus« Blanc et Noir Brut (K&U-Spätfüllung) 

Daniel Wagner verbringt in den Reben seiner besten Lage, der »Heerkretz«, in allen Jahreszeiten viele Stunden. Über der steilen Lage steht der 1865 aus vulkanischem Bruchstein errichtete Siefersheimer Ajax-Turm. Um ihn und seinen Bau kursieren zahlreiche Legenden; auf seinen Zinnen thront in Stein gehauen »Tirus«, der Hund seines Erbauers. Den Turm wie den Hund ständig im Blick, kam ihm die Idee, aus Trauben dieser Lage einen hochwertigen Sekt zu produzieren, den er dem Hund auf dem Turm, der auch ihn schon über so viele Stunden im Weinberg begleitet hat, widmen wollte. Gesagt, getan: 2015 wurde die erste Cuvée aus Pinot Noir und Chardonnay aus der »Heerkretz« gekeltert und zur zweiten Gärung auf der Flasche auf die Hefe gelegt. 


Hier der aktuelle Jahrgang 2015. Vier lange Jahre der Reife auf der Flasche haben den anspruchsvollen »Méthode Champenoise«-Sekt aus deutscher Produktion zu einem vielschichtigen Wein mit hochwertig feiner Perlung gemacht, intensiv und prägnant von der Hefe geprägt, delikat und geschmeidig im Körper, perfekt ausbalanciert in Süße, Säure und Körper. Ein deutscher Schaumwein ungewohnter Eleganz und nobler Reife, der seine edlen Blasen Volker Raumland verdankt, der, in bekannter Manier, wie kein anderer Lohnversekter in Deutschland Garant höchstes technisches Niveau garantiert. »Tirus« 2015 fühlt sich im Mundgefühl denn als deutscher Sekt auch anders an als Champagner. Er wirkt filigraner, weicher und duftiger, besitzt mehr Frucht und weniger Rasse, kann es aber technisch auf Augenhöhe mit jedem guten Jahrgangschampagner aufnehmen. Nur schmeckt er eben anders.


Seine langjährige Flaschenreife auf der Hefe manifestiert sich in brillant gold- bis strohgelber Farbe. Im Duft fasziniert hefige Frische. Anzeichen von Reife offenbaren sich in entspannt wirkenden Orangennoten ebenso, wie in frühlingshaft duftiger Erinnerung an weiße Blüten. Kühl und frisch wirkt er, wie die Lage, von der er stammt. Trotzdem wagt er Wärme, Fülle und Frucht und erweist sich insofern eben doch als typisch deutscher Schaumwein. Das kann (und will) Champagner so nicht.


»Tirus« 2015 agiert erstaunlich fest strukturiert im Mundgefühl, beweist Zug und Salzigkeit in harmonisch dichtem Körper und entfaltet sich am Gaumen weinig und reif, ja fast samtig ausklingend in feinen Biskuit-, Feigen- und Walnußaromen. Belebend wie Champagner, aber wärmender und weicher auftretend. Ein ziemlich entspannt wirkender deutscher Sekt eines Niveaus, das man so oder ähnlich nicht oft im Glas hat.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

»Tirus« Blanc et Noir Brut (K&U-Spätfüllung) 

Availability: In stock.

19,80 €
je Flasche à 0.75l / 26,40 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Rheinhessen
Cuvée weiß
Weingut Wagner-Stempel
6er Karton
Art-Nr. DRH15515
Inhalt 0.75l
seit 2008
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle DE-ÖKO-039
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Daniel Wagner verbringt in den Reben seiner besten Lage, der »Heerkretz«, in allen Jahreszeiten viele Stunden. Über der steilen Lage steht der 1865 aus vulkanischem Bruchstein errichtete Siefersheimer Ajax-Turm. Um ihn und seinen Bau kursieren zahlreiche Legenden; auf seinen Zinnen thront in Stein gehauen »Tirus«, der Hund seines Erbauers. Den Turm wie den Hund ständig im Blick, kam ihm die Idee, aus Trauben dieser Lage einen hochwertigen Sekt zu produzieren, den er dem Hund auf dem Turm, der auch ihn schon über so viele Stunden im Weinberg begleitet hat, widmen wollte. Gesagt, getan: 2015 wurde die erste Cuvée aus Pinot Noir und Chardonnay aus der »Heerkretz« gekeltert und zur zweiten Gärung auf der Flasche auf die Hefe gelegt. 


Hier der aktuelle Jahrgang 2015. Vier lange Jahre der Reife auf der Flasche haben den anspruchsvollen »Méthode Champenoise«-Sekt aus deutscher Produktion zu einem vielschichtigen Wein mit hochwertig feiner Perlung gemacht, intensiv und prägnant von der Hefe geprägt, delikat und geschmeidig im Körper, perfekt ausbalanciert in Süße, Säure und Körper. Ein deutscher Schaumwein ungewohnter Eleganz und nobler Reife, der seine edlen Blasen Volker Raumland verdankt, der, in bekannter Manier, wie kein anderer Lohnversekter in Deutschland Garant höchstes technisches Niveau garantiert. »Tirus« 2015 fühlt sich im Mundgefühl denn als deutscher Sekt auch anders an als Champagner. Er wirkt filigraner, weicher und duftiger, besitzt mehr Frucht und weniger Rasse, kann es aber technisch auf Augenhöhe mit jedem guten Jahrgangschampagner aufnehmen. Nur schmeckt er eben anders.


Seine langjährige Flaschenreife auf der Hefe manifestiert sich in brillant gold- bis strohgelber Farbe. Im Duft fasziniert hefige Frische. Anzeichen von Reife offenbaren sich in entspannt wirkenden Orangennoten ebenso, wie in frühlingshaft duftiger Erinnerung an weiße Blüten. Kühl und frisch wirkt er, wie die Lage, von der er stammt. Trotzdem wagt er Wärme, Fülle und Frucht und erweist sich insofern eben doch als typisch deutscher Schaumwein. Das kann (und will) Champagner so nicht.


»Tirus« 2015 agiert erstaunlich fest strukturiert im Mundgefühl, beweist Zug und Salzigkeit in harmonisch dichtem Körper und entfaltet sich am Gaumen weinig und reif, ja fast samtig ausklingend in feinen Biskuit-, Feigen- und Walnußaromen. Belebend wie Champagner, aber wärmender und weicher auftretend. Ein ziemlich entspannt wirkender deutscher Sekt eines Niveaus, das man so oder ähnlich nicht oft im Glas hat.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 6,5 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch zertifiziert
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Porphyr
Betriebsgröße: 20 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,25
Wissenswert: Zertifiziert Naturland®

Daniel Wagner verbringt in den Reben seiner besten Lage, der »Heerkretz«, in allen Jahreszeiten viele Stunden. Über der steilen Lage steht der 1865 aus vulkanischem Bruchstein errichtete Siefersheimer Ajax-Turm. Um ihn und seinen Bau kursieren zahlreiche Legenden; auf seinen Zinnen thront in Stein gehauen »Tirus«, der Hund seines Erbauers. Den Turm wie den Hund ständig im Blick, kam ihm die Idee, aus Trauben dieser Lage einen hochwertigen Sekt zu produzieren, den er dem Hund auf dem Turm, der auch ihn schon über so viele Stunden im Weinberg begleitet hat, widmen wollte. Gesagt, getan: 2015 wurde die erste Cuvée aus Pinot Noir und Chardonnay aus der »Heerkretz« gekeltert und zur zweiten Gärung auf der Flasche auf die Hefe gelegt. 


Hier der aktuelle Jahrgang 2015. Vier lange Jahre der Reife auf der Flasche haben den anspruchsvollen »Méthode Champenoise«-Sekt aus deutscher Produktion zu einem vielschichtigen Wein mit hochwertig feiner Perlung gemacht, intensiv und prägnant von der Hefe geprägt, delikat und geschmeidig im Körper, perfekt ausbalanciert in Süße, Säure und Körper. Ein deutscher Schaumwein ungewohnter Eleganz und nobler Reife, der seine edlen Blasen Volker Raumland verdankt, der, in bekannter Manier, wie kein anderer Lohnversekter in Deutschland Garant höchstes technisches Niveau garantiert. »Tirus« 2015 fühlt sich im Mundgefühl denn als deutscher Sekt auch anders an als Champagner. Er wirkt filigraner, weicher und duftiger, besitzt mehr Frucht und weniger Rasse, kann es aber technisch auf Augenhöhe mit jedem guten Jahrgangschampagner aufnehmen. Nur schmeckt er eben anders.


Seine langjährige Flaschenreife auf der Hefe manifestiert sich in brillant gold- bis strohgelber Farbe. Im Duft fasziniert hefige Frische. Anzeichen von Reife offenbaren sich in entspannt wirkenden Orangennoten ebenso, wie in frühlingshaft duftiger Erinnerung an weiße Blüten. Kühl und frisch wirkt er, wie die Lage, von der er stammt. Trotzdem wagt er Wärme, Fülle und Frucht und erweist sich insofern eben doch als typisch deutscher Schaumwein. Das kann (und will) Champagner so nicht.


»Tirus« 2015 agiert erstaunlich fest strukturiert im Mundgefühl, beweist Zug und Salzigkeit in harmonisch dichtem Körper und entfaltet sich am Gaumen weinig und reif, ja fast samtig ausklingend in feinen Biskuit-, Feigen- und Walnußaromen. Belebend wie Champagner, aber wärmender und weicher auftretend. Ein ziemlich entspannt wirkender deutscher Sekt eines Niveaus, das man so oder ähnlich nicht oft im Glas hat.

Mehr...
Alkohol: 12 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 6,5 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch zertifiziert
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Porphyr
Betriebsgröße: 20 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,25
Wissenswert: Zertifiziert Naturland®