You're currently on:

2016

»Volalto« Monastrell Barrica

»Volalto« Monastrell Barrica 

Ein sympathisches, überaus authentisches Weinprojekt haben wir in der DO Jumilla entdeckt: »Altamente«. Das ist Spanisch, bedeutet so viel wie »höchst« und steht in diesem Fall für die höchsten Weinberge der Region Levante, bepflanzt mit alten, biologisch bewirtschafteten Monastrell-Reben, einer Rebsorte, die in Frankreich Mourvèdre heißt. Sie liebt Hitze und trockenes Klima und ist deshalb im gesamten Mittelmeerraum zu Hause. In Frankreich ist sie z. B. wesentlicher Bestandteil des berühmten Bandol aus der Provence.

Fernando Barrena, seit über 15 Jahren beteiligt an unserem Lieblingsbetrieb aus der Navarra, Azul y Garanza, betreibt mit seiner Partnerin Maria Ángeles Conesa, die studierte Agronomin ist und sich um Keller und Weinberge kümmert, mit »Altamente« ein Herzensprojekt. Die beiden haben sich in wurzelechte Monastrell-Buschreben verliebt, die sie auf 900 m Höhe in einem von der Zivilisation weitgehend verschonten Tal zwischen zwei Bergzügen in der Nähe von Murcia entdeckten. Sie bewirtschaften sie zertifiziert biologisch und keltern daraus einen dunklen, dicht gestrickten Rotwein, dessen kraftvolles Gerbstoff-Gerüst sie in 500 Liter-Fässern aus französischer Eiche zu sanftem Schmelz zu zähmen verstehen.

Die 30 Jahre alten Reben stehen auf mageren Kalkböden und bringen nur geringe Erträge hervor. Die Ernte erfolgt von Hand, weil die Buschreben nicht mit Maschine bearbeitbar sind. Die beiden Winzer schätzen die unberührte Natur, die sie dort umgibt und tun alles, um sie so ursprünglich wie möglich zu bewahren. Ihr »Volalto« präsentiert sich entsprechend wild und ursprünglich. Er besitzt dichte Gerbstoffe, die wie Samt über die Zunge streichen, gezähmt und umrahmt vom noblen Holz französischer Fässer, mittels dessen die urwüchsigen Gerbstoffe der Monastrell-Traube in trinkfreudige Bahnen gelenkt werden. »Volalto« ist kein zarter Bursche. »Volalto« ist ein Kraftprotz, so nackig und ursprünglich, wie die Natur, aus der er stammt. Keine Schminke, keine Eingriffe. Keine Schönungen, keine Korrekturen. Ehrliches Handwerk aus purer Natur in 900 m Höhe. Vor dreißig Jahren wurzelecht gepflanzt in jungfräulichem Boden, umgeben von wilder Natur. Ein spanisches Prachtstück aus biologischem Weinbau zum werten Preis, für den man Fernando und Maria nur danken kann.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

»Volalto« Monastrell Barrica 

Availability: Out of stock.

9,90 €
Vorübergehend nicht verfügbar.
Spanien - Jumilla
Mourvèdre
Azul y Garanza
6er Karton
Art-Nr. SNR16101
Inhalt 0.75l
seit 2010
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle ESP-BIO-024
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Ein sympathisches, überaus authentisches Weinprojekt haben wir in der DO Jumilla entdeckt: »Altamente«. Das ist Spanisch, bedeutet so viel wie »höchst« und steht in diesem Fall für die höchsten Weinberge der Region Levante, bepflanzt mit alten, biologisch bewirtschafteten Monastrell-Reben, einer Rebsorte, die in Frankreich Mourvèdre heißt. Sie liebt Hitze und trockenes Klima und ist deshalb im gesamten Mittelmeerraum zu Hause. In Frankreich ist sie z. B. wesentlicher Bestandteil des berühmten Bandol aus der Provence.

Fernando Barrena, seit über 15 Jahren beteiligt an unserem Lieblingsbetrieb aus der Navarra, Azul y Garanza, betreibt mit seiner Partnerin Maria Ángeles Conesa, die studierte Agronomin ist und sich um Keller und Weinberge kümmert, mit »Altamente« ein Herzensprojekt. Die beiden haben sich in wurzelechte Monastrell-Buschreben verliebt, die sie auf 900 m Höhe in einem von der Zivilisation weitgehend verschonten Tal zwischen zwei Bergzügen in der Nähe von Murcia entdeckten. Sie bewirtschaften sie zertifiziert biologisch und keltern daraus einen dunklen, dicht gestrickten Rotwein, dessen kraftvolles Gerbstoff-Gerüst sie in 500 Liter-Fässern aus französischer Eiche zu sanftem Schmelz zu zähmen verstehen.

Die 30 Jahre alten Reben stehen auf mageren Kalkböden und bringen nur geringe Erträge hervor. Die Ernte erfolgt von Hand, weil die Buschreben nicht mit Maschine bearbeitbar sind. Die beiden Winzer schätzen die unberührte Natur, die sie dort umgibt und tun alles, um sie so ursprünglich wie möglich zu bewahren. Ihr »Volalto« präsentiert sich entsprechend wild und ursprünglich. Er besitzt dichte Gerbstoffe, die wie Samt über die Zunge streichen, gezähmt und umrahmt vom noblen Holz französischer Fässer, mittels dessen die urwüchsigen Gerbstoffe der Monastrell-Traube in trinkfreudige Bahnen gelenkt werden. »Volalto« ist kein zarter Bursche. »Volalto« ist ein Kraftprotz, so nackig und ursprünglich, wie die Natur, aus der er stammt. Keine Schminke, keine Eingriffe. Keine Schönungen, keine Korrekturen. Ehrliches Handwerk aus purer Natur in 900 m Höhe. Vor dreißig Jahren wurzelecht gepflanzt in jungfräulichem Boden, umgeben von wilder Natur. Ein spanisches Prachtstück aus biologischem Weinbau zum werten Preis, für den man Fernando und Maria nur danken kann.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 14 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 40 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3.6

Ein sympathisches, überaus authentisches Weinprojekt haben wir in der DO Jumilla entdeckt: »Altamente«. Das ist Spanisch, bedeutet so viel wie »höchst« und steht in diesem Fall für die höchsten Weinberge der Region Levante, bepflanzt mit alten, biologisch bewirtschafteten Monastrell-Reben, einer Rebsorte, die in Frankreich Mourvèdre heißt. Sie liebt Hitze und trockenes Klima und ist deshalb im gesamten Mittelmeerraum zu Hause. In Frankreich ist sie z. B. wesentlicher Bestandteil des berühmten Bandol aus der Provence.

Fernando Barrena, seit über 15 Jahren beteiligt an unserem Lieblingsbetrieb aus der Navarra, Azul y Garanza, betreibt mit seiner Partnerin Maria Ángeles Conesa, die studierte Agronomin ist und sich um Keller und Weinberge kümmert, mit »Altamente« ein Herzensprojekt. Die beiden haben sich in wurzelechte Monastrell-Buschreben verliebt, die sie auf 900 m Höhe in einem von der Zivilisation weitgehend verschonten Tal zwischen zwei Bergzügen in der Nähe von Murcia entdeckten. Sie bewirtschaften sie zertifiziert biologisch und keltern daraus einen dunklen, dicht gestrickten Rotwein, dessen kraftvolles Gerbstoff-Gerüst sie in 500 Liter-Fässern aus französischer Eiche zu sanftem Schmelz zu zähmen verstehen.

Die 30 Jahre alten Reben stehen auf mageren Kalkböden und bringen nur geringe Erträge hervor. Die Ernte erfolgt von Hand, weil die Buschreben nicht mit Maschine bearbeitbar sind. Die beiden Winzer schätzen die unberührte Natur, die sie dort umgibt und tun alles, um sie so ursprünglich wie möglich zu bewahren. Ihr »Volalto« präsentiert sich entsprechend wild und ursprünglich. Er besitzt dichte Gerbstoffe, die wie Samt über die Zunge streichen, gezähmt und umrahmt vom noblen Holz französischer Fässer, mittels dessen die urwüchsigen Gerbstoffe der Monastrell-Traube in trinkfreudige Bahnen gelenkt werden. »Volalto« ist kein zarter Bursche. »Volalto« ist ein Kraftprotz, so nackig und ursprünglich, wie die Natur, aus der er stammt. Keine Schminke, keine Eingriffe. Keine Schönungen, keine Korrekturen. Ehrliches Handwerk aus purer Natur in 900 m Höhe. Vor dreißig Jahren wurzelecht gepflanzt in jungfräulichem Boden, umgeben von wilder Natur. Ein spanisches Prachtstück aus biologischem Weinbau zum werten Preis, für den man Fernando und Maria nur danken kann.

Mehr...
Alkohol: 14 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 40 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork