You're currently on:

2018

Valpolicella Classico

Valpolicella Classico 

Italiens Weine haben in Deutschland ein Problem: Sie sind zur Urlaubserinnerung verkommen. Wer sie trinkt sucht Bekanntes, Bewährtes, Gewohntes, nicht aber Neues oder gar Unbekanntes. Dabei rumort es unter der hierzulande unbeirrt präsentierten Hochglanzoberfläche des Italo-Weines. Vor Ort kocht und brodelt er, der Untergrund, hat faszinierend Neues, ungewohnt Wildes und ursprünglich Angestammtes zu bieten. Das aber scheint nicht ins Bild vom geliebten Urlaubswein zu passen und so haben es Italiens neue Weine und Winzer schwer hierzulande.

Beispiel Valpolicella. Hierzulande als weich, rund, saftig, mollig und stets ein wenig süßlich bekannt. Auf Massimago sorgt die junge Camilla Rossi-Chauvenet dafür, daß ihr Valpolicella echt ist im Sinne des Wortes. Also authentisch trocken und leicht im Alkohol, in der Farbe unmanipuliert hell, im Geschmack belebend herb und animierend spröde, mundwässernd säuerlich, schlank und rasant frisch, im Trunk fröhlich und entwaffnend natürlich. Die lokalen autochthonen Rebsorten Corvina, Corvinone und Rondinella stehen hier auf kargen Kalkböden und bringen einen delikat kirschfruchtigen, sanft kräuter- und pfefferwürzigen Rotwein hervor, echten Valpolicella eben. Ein paar Tage während der spontanen Gärung kaltmazeriert und im Stahltank ohne korrigierende Eingriffe sechs Monate auf der Feinhefe ausgebaut.
Servieren Sie den Naturburschen kühl bei 12-16°C zu Salaten, Fisch vom Grill und herzhafter lokaler Küche. Der perfekte Begleiter aller Tomatengerichte ist auf Massimago die Basis für alle anderen Weine, denen für mehr Körper und Fülle luftgetrocknete Trauben (Ripasso) zugesetzt werden. Vorbildliche Transparenz für einen Alltags-Valpolicella, wie er authentischer nicht sein kann.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Valpolicella Classico 

Availability: In stock.

13,00 €
je Flasche à 0.75l / 17,33 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Italien - Veneto
Cuvée rot
Massimago
6er Karton
Art-Nr. IVR18600
Inhalt 0.75l
seit 2020
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle IT-Bio-009
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Italiens Weine haben in Deutschland ein Problem: Sie sind zur Urlaubserinnerung verkommen. Wer sie trinkt sucht Bekanntes, Bewährtes, Gewohntes, nicht aber Neues oder gar Unbekanntes. Dabei rumort es unter der hierzulande unbeirrt präsentierten Hochglanzoberfläche des Italo-Weines. Vor Ort kocht und brodelt er, der Untergrund, hat faszinierend Neues, ungewohnt Wildes und ursprünglich Angestammtes zu bieten. Das aber scheint nicht ins Bild vom geliebten Urlaubswein zu passen und so haben es Italiens neue Weine und Winzer schwer hierzulande.

Beispiel Valpolicella. Hierzulande als weich, rund, saftig, mollig und stets ein wenig süßlich bekannt. Auf Massimago sorgt die junge Camilla Rossi-Chauvenet dafür, daß ihr Valpolicella echt ist im Sinne des Wortes. Also authentisch trocken und leicht im Alkohol, in der Farbe unmanipuliert hell, im Geschmack belebend herb und animierend spröde, mundwässernd säuerlich, schlank und rasant frisch, im Trunk fröhlich und entwaffnend natürlich. Die lokalen autochthonen Rebsorten Corvina, Corvinone und Rondinella stehen hier auf kargen Kalkböden und bringen einen delikat kirschfruchtigen, sanft kräuter- und pfefferwürzigen Rotwein hervor, echten Valpolicella eben. Ein paar Tage während der spontanen Gärung kaltmazeriert und im Stahltank ohne korrigierende Eingriffe sechs Monate auf der Feinhefe ausgebaut.
Servieren Sie den Naturburschen kühl bei 12-16°C zu Salaten, Fisch vom Grill und herzhafter lokaler Küche. Der perfekte Begleiter aller Tomatengerichte ist auf Massimago die Basis für alle anderen Weine, denen für mehr Körper und Fülle luftgetrocknete Trauben (Ripasso) zugesetzt werden. Vorbildliche Transparenz für einen Alltags-Valpolicella, wie er authentischer nicht sein kann.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 28 ha Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Diam | Kunstkork
pH-Wert: 3.6
Kellerbehandlung: Leichte Filtration
Wissenswert: Minimal geschwefelt | ohne önologische Eingriffe

Italiens Weine haben in Deutschland ein Problem: Sie sind zur Urlaubserinnerung verkommen. Wer sie trinkt sucht Bekanntes, Bewährtes, Gewohntes, nicht aber Neues oder gar Unbekanntes. Dabei rumort es unter der hierzulande unbeirrt präsentierten Hochglanzoberfläche des Italo-Weines. Vor Ort kocht und brodelt er, der Untergrund, hat faszinierend Neues, ungewohnt Wildes und ursprünglich Angestammtes zu bieten. Das aber scheint nicht ins Bild vom geliebten Urlaubswein zu passen und so haben es Italiens neue Weine und Winzer schwer hierzulande.

Beispiel Valpolicella. Hierzulande als weich, rund, saftig, mollig und stets ein wenig süßlich bekannt. Auf Massimago sorgt die junge Camilla Rossi-Chauvenet dafür, daß ihr Valpolicella echt ist im Sinne des Wortes. Also authentisch trocken und leicht im Alkohol, in der Farbe unmanipuliert hell, im Geschmack belebend herb und animierend spröde, mundwässernd säuerlich, schlank und rasant frisch, im Trunk fröhlich und entwaffnend natürlich. Die lokalen autochthonen Rebsorten Corvina, Corvinone und Rondinella stehen hier auf kargen Kalkböden und bringen einen delikat kirschfruchtigen, sanft kräuter- und pfefferwürzigen Rotwein hervor, echten Valpolicella eben. Ein paar Tage während der spontanen Gärung kaltmazeriert und im Stahltank ohne korrigierende Eingriffe sechs Monate auf der Feinhefe ausgebaut.
Servieren Sie den Naturburschen kühl bei 12-16°C zu Salaten, Fisch vom Grill und herzhafter lokaler Küche. Der perfekte Begleiter aller Tomatengerichte ist auf Massimago die Basis für alle anderen Weine, denen für mehr Körper und Fülle luftgetrocknete Trauben (Ripasso) zugesetzt werden. Vorbildliche Transparenz für einen Alltags-Valpolicella, wie er authentischer nicht sein kann.

Mehr...
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 28 ha Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Diam | Kunstkork
pH-Wert: 3.6
Kellerbehandlung: Leichte Filtration
Wissenswert: Minimal geschwefelt | ohne önologische Eingriffe