You're currently on:

2017

Spätburgunder »Maustal« GG

Spätburgunder »Maustal« GG 

Wolfgang und Ulli Luckert sind zusammen mit dem Weingut Fürst in Bürgstadt und Richard Östreicher aus Sommerach die wohl überzeugendsten Rotweinproduzenten Frankens. Bekannt sind sie dafür nicht, weil ihre verfügbaren Mengen zu klein sind, um auf dem Markt Gewicht haben zu können.


Luckerts pflegen ihr ausgefallenes Rotweinprogramm, das sogar Merlot, Cabernet und Frühburgunder bereithält, aber so ehrgeizig wie kompetent und das merkt man den Weinen an. Sie scheinen keiner der üblichen Spätburgunderstilistiken zu folgen, sondern sind erfreulich eigenständig in ihrer Konzentration und ihrem Schliff, vor allem aber in ihrer authentischen Natürlichkeit. Bei Luckerts bekommt Wein die Zeit, die er benötigt. Sie haben kleinbeerige Qualitätsreben gepflanzt, die für dichten Kern auf der Zunge sorgen und noble Süße und seidige Gerbstoffdichte auf die Zunge spülen. Ulli Luckerts sensible Einmaischung im offenen Gärbehälter und sein 18 monatiger Ausbau im Holzfaß auf der Feinhefe sorgen für feinmaschige Dichte in kraftvoller Gerbstoffpräsenz im Mundgefühl. Ergebnis ist ein beeindruckend guter, bewußt unchaptalisierter Spätburgunder, der burgundisches Profil mit kühlem fränkischen Einschlag in harmonischem Zweiklang vereint. 


Maustal Großes Gewächs. Luckerts rare Spätburgunder-Spitze des erstklassigen Jahrgangs 2017. Ganz andere Tönung in Duft und Geschmack. Raffinierter und weniger laut, feiner und entspannter, vielleicht auch einfach nur bekannter und gewohnter. Protzt ebenfalls mit Tannin, aber so feinkörnig, daß man nur von »Supertanninen« sprechen kann, wie man sie viel zu selten auf der Zunge hat. Extrem gekonnte feinsinnige Integration der Würze in die massive Substanz. Wahnsinns-Transparenz in samtiger Fülle. Großer Rotwein aus Franken. Heller in der Tönung als der dunkelwürzige Frühburgunder, eher etwas rotfruchtiger, auf jeden Fall aber andächtig machend in einer Tanninqualität, die man nur still für sich genießen kann. Bravo, Philipp. Großes Kompliment. Du hast deine Rotweine in Franken zur Ausnahmeerscheinung gemacht. Damit beweist du, daß ihr Luckerts auch Rotwein auf höchstem Niveau beherrscht. Bin gespannt, wie lange es dauert, bis sich das herumgesprochen hat.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Spätburgunder »Maustal« GG 

Availability: In stock.

41,00 €
je Flasche à 0.75l / 54,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Franken
Pinot Noir
Zehnthof Luckert
6er Karton
Art-Nr. DFR17150
Inhalt 0.75l
seit 1985
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle DE-ÖKO-039
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Wolfgang und Ulli Luckert sind zusammen mit dem Weingut Fürst in Bürgstadt und Richard Östreicher aus Sommerach die wohl überzeugendsten Rotweinproduzenten Frankens. Bekannt sind sie dafür nicht, weil ihre verfügbaren Mengen zu klein sind, um auf dem Markt Gewicht haben zu können.


Luckerts pflegen ihr ausgefallenes Rotweinprogramm, das sogar Merlot, Cabernet und Frühburgunder bereithält, aber so ehrgeizig wie kompetent und das merkt man den Weinen an. Sie scheinen keiner der üblichen Spätburgunderstilistiken zu folgen, sondern sind erfreulich eigenständig in ihrer Konzentration und ihrem Schliff, vor allem aber in ihrer authentischen Natürlichkeit. Bei Luckerts bekommt Wein die Zeit, die er benötigt. Sie haben kleinbeerige Qualitätsreben gepflanzt, die für dichten Kern auf der Zunge sorgen und noble Süße und seidige Gerbstoffdichte auf die Zunge spülen. Ulli Luckerts sensible Einmaischung im offenen Gärbehälter und sein 18 monatiger Ausbau im Holzfaß auf der Feinhefe sorgen für feinmaschige Dichte in kraftvoller Gerbstoffpräsenz im Mundgefühl. Ergebnis ist ein beeindruckend guter, bewußt unchaptalisierter Spätburgunder, der burgundisches Profil mit kühlem fränkischen Einschlag in harmonischem Zweiklang vereint. 


Maustal Großes Gewächs. Luckerts rare Spätburgunder-Spitze des erstklassigen Jahrgangs 2017. Ganz andere Tönung in Duft und Geschmack. Raffinierter und weniger laut, feiner und entspannter, vielleicht auch einfach nur bekannter und gewohnter. Protzt ebenfalls mit Tannin, aber so feinkörnig, daß man nur von »Supertanninen« sprechen kann, wie man sie viel zu selten auf der Zunge hat. Extrem gekonnte feinsinnige Integration der Würze in die massive Substanz. Wahnsinns-Transparenz in samtiger Fülle. Großer Rotwein aus Franken. Heller in der Tönung als der dunkelwürzige Frühburgunder, eher etwas rotfruchtiger, auf jeden Fall aber andächtig machend in einer Tanninqualität, die man nur still für sich genießen kann. Bravo, Philipp. Großes Kompliment. Du hast deine Rotweine in Franken zur Ausnahmeerscheinung gemacht. Damit beweist du, daß ihr Luckerts auch Rotwein auf höchstem Niveau beherrscht. Bin gespannt, wie lange es dauert, bis sich das herumgesprochen hat.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 2 g/l
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Muschelkalk
Betriebsgröße: 17 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Schraubverschluß
pH-Wert: 3.5
Wissenswert: Unfiltriert

Wolfgang und Ulli Luckert sind zusammen mit dem Weingut Fürst in Bürgstadt und Richard Östreicher aus Sommerach die wohl überzeugendsten Rotweinproduzenten Frankens. Bekannt sind sie dafür nicht, weil ihre verfügbaren Mengen zu klein sind, um auf dem Markt Gewicht haben zu können.


Luckerts pflegen ihr ausgefallenes Rotweinprogramm, das sogar Merlot, Cabernet und Frühburgunder bereithält, aber so ehrgeizig wie kompetent und das merkt man den Weinen an. Sie scheinen keiner der üblichen Spätburgunderstilistiken zu folgen, sondern sind erfreulich eigenständig in ihrer Konzentration und ihrem Schliff, vor allem aber in ihrer authentischen Natürlichkeit. Bei Luckerts bekommt Wein die Zeit, die er benötigt. Sie haben kleinbeerige Qualitätsreben gepflanzt, die für dichten Kern auf der Zunge sorgen und noble Süße und seidige Gerbstoffdichte auf die Zunge spülen. Ulli Luckerts sensible Einmaischung im offenen Gärbehälter und sein 18 monatiger Ausbau im Holzfaß auf der Feinhefe sorgen für feinmaschige Dichte in kraftvoller Gerbstoffpräsenz im Mundgefühl. Ergebnis ist ein beeindruckend guter, bewußt unchaptalisierter Spätburgunder, der burgundisches Profil mit kühlem fränkischen Einschlag in harmonischem Zweiklang vereint. 


Maustal Großes Gewächs. Luckerts rare Spätburgunder-Spitze des erstklassigen Jahrgangs 2017. Ganz andere Tönung in Duft und Geschmack. Raffinierter und weniger laut, feiner und entspannter, vielleicht auch einfach nur bekannter und gewohnter. Protzt ebenfalls mit Tannin, aber so feinkörnig, daß man nur von »Supertanninen« sprechen kann, wie man sie viel zu selten auf der Zunge hat. Extrem gekonnte feinsinnige Integration der Würze in die massive Substanz. Wahnsinns-Transparenz in samtiger Fülle. Großer Rotwein aus Franken. Heller in der Tönung als der dunkelwürzige Frühburgunder, eher etwas rotfruchtiger, auf jeden Fall aber andächtig machend in einer Tanninqualität, die man nur still für sich genießen kann. Bravo, Philipp. Großes Kompliment. Du hast deine Rotweine in Franken zur Ausnahmeerscheinung gemacht. Damit beweist du, daß ihr Luckerts auch Rotwein auf höchstem Niveau beherrscht. Bin gespannt, wie lange es dauert, bis sich das herumgesprochen hat.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 2 g/l
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Muschelkalk
Betriebsgröße: 17 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Schraubverschluß
pH-Wert: 3.5