You're currently on:

2011

Rioja Tinto Reserva »Onomastica«

Rioja Tinto Reserva »Onomastica«  

Bei Carlos Serres wird »Reserva« verständlich. Sie ist anders als der »Segundo Año«, macht den Einfluß der Zeit auf den Wein riech-, schmeck- und fühlbar. 24 Monate reifte sie in neuen französischen und amerikanischen Eichenfässern auf der Feinhefe und durfte anschließend so lange auf der Flasche zu sich finden, bis sie (kürzlich) in den Verkauf kam.

Traditionelle Rioja. Erkennbar an der reifen Farbe mit granatrotem Rand im Glas. Auch ihr Duft signalisiert die Spuren der Zeit: Siegellack und alte, frisch gewachste Möbel oder auch ein frisch gebohnertes Altbau-Treppenhaus kommen mir da in den Sinn, aber auch reife schwarze Früchte, ein Hauch Vanille, dunkle Schokolade, die Würze getrockneter Wildkräuter. Morbidität und altmodischer Charme. Eine große, aristokratische Riserva, wie sie nur noch von wenigen traditionellen Betrieben in der Rioja so eigenständig und selbstbewußt zelebriert wird.

Authentisch und unverwechselbar Rioja. 80% Tempranillo, 10% Graciano und 10% Mazuelo-Trauben von 35 Jahre alten Reben, die auf der »Finca El Estanque« im Versuchsanbau biodynamisch bewirtschaftet werden. Sorgfältige Lese von Hand. Transparent, edel und fein, aber auch charaktervoll fleischig im Mundgefühl, tiefgründig durchzogen von körnig feinen, präsenten Gerbstoffen, die überraschend kühl und frisch agieren, von der feinen Säure der Höhenlage ihrer Reben getragen. Zugleich zeigt der Wein aber auch jene spröde Morbidezza, die man von einer noblen Riserva, der wirklich noch Zeit für entsprechende Entwicklung im Faß gegeben wurde, erwarten darf. Präzise mittig läuft sie über die Zunge, schlank und elegant, kühl und gediegen straff zwischen den Welten der Rioja tänzelnd. Hier mit den Spuren der Zeit spielend, dort die noble Seite der langen Reife zur Avantgarde machend. Eine glorreich langsame Ausnahme auf dem hochbeschleunigten Weinmarkt von heute.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Rioja Tinto Reserva »Onomastica«  

Availability: In stock.

24,00 €
je Flasche à 0.75l / 32,00 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Spanien - Rioja
Cuvée rot
Carlos Serres
6er Kiste
Art-Nr. SRR11801
Inhalt 0.75l
seit 2020
Bio-Kontrollstelle ES-ECO-027
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Bei Carlos Serres wird »Reserva« verständlich. Sie ist anders als der »Segundo Año«, macht den Einfluß der Zeit auf den Wein riech-, schmeck- und fühlbar. 24 Monate reifte sie in neuen französischen und amerikanischen Eichenfässern auf der Feinhefe und durfte anschließend so lange auf der Flasche zu sich finden, bis sie (kürzlich) in den Verkauf kam.

Traditionelle Rioja. Erkennbar an der reifen Farbe mit granatrotem Rand im Glas. Auch ihr Duft signalisiert die Spuren der Zeit: Siegellack und alte, frisch gewachste Möbel oder auch ein frisch gebohnertes Altbau-Treppenhaus kommen mir da in den Sinn, aber auch reife schwarze Früchte, ein Hauch Vanille, dunkle Schokolade, die Würze getrockneter Wildkräuter. Morbidität und altmodischer Charme. Eine große, aristokratische Riserva, wie sie nur noch von wenigen traditionellen Betrieben in der Rioja so eigenständig und selbstbewußt zelebriert wird.

Authentisch und unverwechselbar Rioja. 80% Tempranillo, 10% Graciano und 10% Mazuelo-Trauben von 35 Jahre alten Reben, die auf der »Finca El Estanque« im Versuchsanbau biodynamisch bewirtschaftet werden. Sorgfältige Lese von Hand. Transparent, edel und fein, aber auch charaktervoll fleischig im Mundgefühl, tiefgründig durchzogen von körnig feinen, präsenten Gerbstoffen, die überraschend kühl und frisch agieren, von der feinen Säure der Höhenlage ihrer Reben getragen. Zugleich zeigt der Wein aber auch jene spröde Morbidezza, die man von einer noblen Riserva, der wirklich noch Zeit für entsprechende Entwicklung im Faß gegeben wurde, erwarten darf. Präzise mittig läuft sie über die Zunge, schlank und elegant, kühl und gediegen straff zwischen den Welten der Rioja tänzelnd. Hier mit den Spuren der Zeit spielend, dort die noble Seite der langen Reife zur Avantgarde machend. Eine glorreich langsame Ausnahme auf dem hochbeschleunigten Weinmarkt von heute.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 14,1 Vol %
Trinkreife: sofort
Reifehöhepunkt: - 2026+++
Restzucker: 1,9 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Barrique (neu)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 60 ha Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,56
Wissenswert: 101 mg/l Gesamt-SO2 | alter Stil | aus nicht zertifiziertem Versuchsanbau

Bei Carlos Serres wird »Reserva« verständlich. Sie ist anders als der »Segundo Año«, macht den Einfluß der Zeit auf den Wein riech-, schmeck- und fühlbar. 24 Monate reifte sie in neuen französischen und amerikanischen Eichenfässern auf der Feinhefe und durfte anschließend so lange auf der Flasche zu sich finden, bis sie (kürzlich) in den Verkauf kam.

Traditionelle Rioja. Erkennbar an der reifen Farbe mit granatrotem Rand im Glas. Auch ihr Duft signalisiert die Spuren der Zeit: Siegellack und alte, frisch gewachste Möbel oder auch ein frisch gebohnertes Altbau-Treppenhaus kommen mir da in den Sinn, aber auch reife schwarze Früchte, ein Hauch Vanille, dunkle Schokolade, die Würze getrockneter Wildkräuter. Morbidität und altmodischer Charme. Eine große, aristokratische Riserva, wie sie nur noch von wenigen traditionellen Betrieben in der Rioja so eigenständig und selbstbewußt zelebriert wird.

Authentisch und unverwechselbar Rioja. 80% Tempranillo, 10% Graciano und 10% Mazuelo-Trauben von 35 Jahre alten Reben, die auf der »Finca El Estanque« im Versuchsanbau biodynamisch bewirtschaftet werden. Sorgfältige Lese von Hand. Transparent, edel und fein, aber auch charaktervoll fleischig im Mundgefühl, tiefgründig durchzogen von körnig feinen, präsenten Gerbstoffen, die überraschend kühl und frisch agieren, von der feinen Säure der Höhenlage ihrer Reben getragen. Zugleich zeigt der Wein aber auch jene spröde Morbidezza, die man von einer noblen Riserva, der wirklich noch Zeit für entsprechende Entwicklung im Faß gegeben wurde, erwarten darf. Präzise mittig läuft sie über die Zunge, schlank und elegant, kühl und gediegen straff zwischen den Welten der Rioja tänzelnd. Hier mit den Spuren der Zeit spielend, dort die noble Seite der langen Reife zur Avantgarde machend. Eine glorreich langsame Ausnahme auf dem hochbeschleunigten Weinmarkt von heute.

Mehr...
Alkohol: 14,1 Vol %
Trinkreife: sofort
Reifehöhepunkt: - 2026+++
Restzucker: 1,9 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Barrique (neu)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 60 ha Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,56
Wissenswert: 101 mg/l Gesamt-SO2 | alter Stil | aus nicht zertifiziertem Versuchsanbau