Machen Sie mit! Am Sonntag 21. Juli 2019 in München, zu Gast bei Justin Leones »Bottles & Bones Pop-Up-Dinner #3«

You're currently on:

2012

Pinot Noir »Solomon Hills«

Pinot Noir »Solomon Hills« 

Solomon Hills. Kühle Lage, sandige Böden, lange Reife- und Hängezeit an der Rebe. Das sorgt für Konzentration und Kraft in einem Mordswein. Pinot Noir, wie man ihn nur selten im Glas hat. Dunkel und konzentriert in der Farbe, kraftvoll, dicht und würzig in Duft und Geschmack. Kaum Frucht, dafür expressive Würze, allen voran Gewürznelke. Der Wein erinnert an hochwertige Syrah, er macht die Analogie klar zwischen den beiden dünnschaligen, aromatisch und strukturell aber so verschiedenen Rebsorten. Adam hat ihn mit 15% nicht abgebeerten Trauben mazeriert, um dem Wein mehr Rückgrat in Gerbstoffen und Struktur zu vermitteln. Das sorgt für eindrucksvolle Substanz im Mund, füllig, zimtig, würzig, pfeffrig. Die kühle Lage sorgt für spannungsgeladene Komplexität, auf faszinierende Weise warm im Mundgefühl, aber kühl in der Wirkung.

Ein Pinot Noir, der die Prägung durch die enormen Temperaturschwankungen im Santa Maria Valley eindrucksvoll unter Beweis stellt. Sie sind es, die hier spannende Energie in den Mund spülen, dem Wein Spannung und Druck vermitteln, kraftvolle innere Dichte, ohne daß er breit oder heiß wird. Trotz prächtiger Konzentration fließt er leichtfüssig und delikat in der Balance von Körper und Finesse, von Kraft und Gerbstoff, von Säure und Reife über die Zunge. Pinot Noir, der (zumindest bei mir) physisches Wohlgefühl auslöst.

Unglaublich, was sich in den letzten Jahren in Sachen Pinot Noir in Kalifornien getan hat. Kalifornien scheint heute den Ton vorzugeben, zumal hier die Preise noch ziviler sind und die Weinbereitung einschätzbarer und zuverlässiger, als in Burgund. Wir wissen, warum wir uns hier engagieren und nicht dort. Kaliforniens Pinots prophezeien wir eine große Zukunft. Adam Tolmachs »Solomon Hills« ist ein Beweis dafür.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Pinot Noir »Solomon Hills« 

Availability: In stock.

49,00 €
je Flasche à 0.75l / 65,33 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
USA - Santa Barbara
Pinot Noir
The Ojai Vineyard
12er Karton
Art-Nr. CAL12723
Inhalt 0.75l
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Solomon Hills. Kühle Lage, sandige Böden, lange Reife- und Hängezeit an der Rebe. Das sorgt für Konzentration und Kraft in einem Mordswein. Pinot Noir, wie man ihn nur selten im Glas hat. Dunkel und konzentriert in der Farbe, kraftvoll, dicht und würzig in Duft und Geschmack. Kaum Frucht, dafür expressive Würze, allen voran Gewürznelke. Der Wein erinnert an hochwertige Syrah, er macht die Analogie klar zwischen den beiden dünnschaligen, aromatisch und strukturell aber so verschiedenen Rebsorten. Adam hat ihn mit 15% nicht abgebeerten Trauben mazeriert, um dem Wein mehr Rückgrat in Gerbstoffen und Struktur zu vermitteln. Das sorgt für eindrucksvolle Substanz im Mund, füllig, zimtig, würzig, pfeffrig. Die kühle Lage sorgt für spannungsgeladene Komplexität, auf faszinierende Weise warm im Mundgefühl, aber kühl in der Wirkung.

Ein Pinot Noir, der die Prägung durch die enormen Temperaturschwankungen im Santa Maria Valley eindrucksvoll unter Beweis stellt. Sie sind es, die hier spannende Energie in den Mund spülen, dem Wein Spannung und Druck vermitteln, kraftvolle innere Dichte, ohne daß er breit oder heiß wird. Trotz prächtiger Konzentration fließt er leichtfüssig und delikat in der Balance von Körper und Finesse, von Kraft und Gerbstoff, von Säure und Reife über die Zunge. Pinot Noir, der (zumindest bei mir) physisches Wohlgefühl auslöst.

Unglaublich, was sich in den letzten Jahren in Sachen Pinot Noir in Kalifornien getan hat. Kalifornien scheint heute den Ton vorzugeben, zumal hier die Preise noch ziviler sind und die Weinbereitung einschätzbarer und zuverlässiger, als in Burgund. Wir wissen, warum wir uns hier engagieren und nicht dort. Kaliforniens Pinots prophezeien wir eine große Zukunft. Adam Tolmachs »Solomon Hills« ist ein Beweis dafür.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1 g/l
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,39
Wissenswert: Ungeschönt, unfiltriert

Solomon Hills. Kühle Lage, sandige Böden, lange Reife- und Hängezeit an der Rebe. Das sorgt für Konzentration und Kraft in einem Mordswein. Pinot Noir, wie man ihn nur selten im Glas hat. Dunkel und konzentriert in der Farbe, kraftvoll, dicht und würzig in Duft und Geschmack. Kaum Frucht, dafür expressive Würze, allen voran Gewürznelke. Der Wein erinnert an hochwertige Syrah, er macht die Analogie klar zwischen den beiden dünnschaligen, aromatisch und strukturell aber so verschiedenen Rebsorten. Adam hat ihn mit 15% nicht abgebeerten Trauben mazeriert, um dem Wein mehr Rückgrat in Gerbstoffen und Struktur zu vermitteln. Das sorgt für eindrucksvolle Substanz im Mund, füllig, zimtig, würzig, pfeffrig. Die kühle Lage sorgt für spannungsgeladene Komplexität, auf faszinierende Weise warm im Mundgefühl, aber kühl in der Wirkung.

Ein Pinot Noir, der die Prägung durch die enormen Temperaturschwankungen im Santa Maria Valley eindrucksvoll unter Beweis stellt. Sie sind es, die hier spannende Energie in den Mund spülen, dem Wein Spannung und Druck vermitteln, kraftvolle innere Dichte, ohne daß er breit oder heiß wird. Trotz prächtiger Konzentration fließt er leichtfüssig und delikat in der Balance von Körper und Finesse, von Kraft und Gerbstoff, von Säure und Reife über die Zunge. Pinot Noir, der (zumindest bei mir) physisches Wohlgefühl auslöst.

Unglaublich, was sich in den letzten Jahren in Sachen Pinot Noir in Kalifornien getan hat. Kalifornien scheint heute den Ton vorzugeben, zumal hier die Preise noch ziviler sind und die Weinbereitung einschätzbarer und zuverlässiger, als in Burgund. Wir wissen, warum wir uns hier engagieren und nicht dort. Kaliforniens Pinots prophezeien wir eine große Zukunft. Adam Tolmachs »Solomon Hills« ist ein Beweis dafür.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1 g/l
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,39
Wissenswert: Ungeschönt, unfiltriert