You're currently on:

2017

Pinot Noir »Reserve«

Pinot Noir »Reserve« 

Holger Kochs große rare »Reserve« hat sich als einer der großen Pinot Noirs Deutschlands etabliert. Unmanipuliert natürlich und transparent in der Farbe, aber dicht in der Struktur, süß in der Reife und geschmeidig und druckvoll in den sanft agierenden Gerbstoffen. Ein deutscher Pinot Noir, der in seiner beruhigenden Größe an einen kühlen, hochwertigen Pinot der Côte d´Or denken läßt. Ein typisch »nördlicher« Typus von Pinot Noir, der seine mundfüllende Struktur nicht über Kraft oder Muskelpracht, sondern über Frische und Feinheit definiert.


Zart wirkt seine strukturelle Transparenz, verblüffend die Intensität der Gerbstoffe. Diese »Reserve« macht nachhaltig Eindruck. Hochwertig riecht und schmeckt sie, hochwertig komplex und vielschichtig wirkt ihre dekadent süße Reife, wie man sie in großen Pinots erlebt und schätzt. Schwebend leicht, raffiniert zart und delikat auf Präzision im Mundgefühl fokussiert, bringt sie Druck, Ausstrahlung und Substanz auf die Zunge. Ein unverkennbar deutscher Pinot, der aber über prägnant französische Adern verfügt. Das hat er toll hingekriegt, der Holger Koch. Deshalb verwendet er hochwertiges, kleinbeeriges Pflanzmaterial aus Frankreich. Deshalb stehen die Reben dieser »Reserve« auf den höchsten Terrassen Bickensohls, weil nur dort die Trauben besonders kleinbeerig und aromatisch intensiv werden.


Holger Koch inszeniert keine definierte Keller- oder Weinbereitungsstilistik, wie sie in Burgund oder in Deutschland bei Spätburgunder/Pinot Noir üblich ist, er überläßt die Trauben während der Weinbereitung kontrolliert sich selbst, verzichtet auf kalte Vormazeration ebenso wie auf Chaptalisierung und forciert auch nicht die Farbe, in dem er den Most erhitzt oder die Farbausbeute und Tönung zu beeinflussen versucht. Er mazeriert und vergärt spontan im oben offenen Gärtank und im neuen Stückfaß, reift lange auf der Feinhefe aus und füllt ohne Filtration ab. Natürlicher kann großer deutscher Pinot Noir nicht sein.


(limitiert auf max. 3 Flaschen pro Kunde)

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Pinot Noir »Reserve« 

Availability: In stock.

48,00 €
je Flasche à 0.75l / 64,00 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Baden
Pinot Noir
Weingut Holger Koch
6er Karton
Art-Nr. DBR17123
Inhalt 0.75l
seit 1999
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Holger Kochs große rare »Reserve« hat sich als einer der großen Pinot Noirs Deutschlands etabliert. Unmanipuliert natürlich und transparent in der Farbe, aber dicht in der Struktur, süß in der Reife und geschmeidig und druckvoll in den sanft agierenden Gerbstoffen. Ein deutscher Pinot Noir, der in seiner beruhigenden Größe an einen kühlen, hochwertigen Pinot der Côte d´Or denken läßt. Ein typisch »nördlicher« Typus von Pinot Noir, der seine mundfüllende Struktur nicht über Kraft oder Muskelpracht, sondern über Frische und Feinheit definiert.


Zart wirkt seine strukturelle Transparenz, verblüffend die Intensität der Gerbstoffe. Diese »Reserve« macht nachhaltig Eindruck. Hochwertig riecht und schmeckt sie, hochwertig komplex und vielschichtig wirkt ihre dekadent süße Reife, wie man sie in großen Pinots erlebt und schätzt. Schwebend leicht, raffiniert zart und delikat auf Präzision im Mundgefühl fokussiert, bringt sie Druck, Ausstrahlung und Substanz auf die Zunge. Ein unverkennbar deutscher Pinot, der aber über prägnant französische Adern verfügt. Das hat er toll hingekriegt, der Holger Koch. Deshalb verwendet er hochwertiges, kleinbeeriges Pflanzmaterial aus Frankreich. Deshalb stehen die Reben dieser »Reserve« auf den höchsten Terrassen Bickensohls, weil nur dort die Trauben besonders kleinbeerig und aromatisch intensiv werden.


Holger Koch inszeniert keine definierte Keller- oder Weinbereitungsstilistik, wie sie in Burgund oder in Deutschland bei Spätburgunder/Pinot Noir üblich ist, er überläßt die Trauben während der Weinbereitung kontrolliert sich selbst, verzichtet auf kalte Vormazeration ebenso wie auf Chaptalisierung und forciert auch nicht die Farbe, in dem er den Most erhitzt oder die Farbausbeute und Tönung zu beeinflussen versucht. Er mazeriert und vergärt spontan im oben offenen Gärtank und im neuen Stückfaß, reift lange auf der Feinhefe aus und füllt ohne Filtration ab. Natürlicher kann großer deutscher Pinot Noir nicht sein.


(limitiert auf max. 3 Flaschen pro Kunde)

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 2 g/l
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Löß
Betriebsgröße: 7,5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
Wissenswert: Unfiltriert

Holger Kochs große rare »Reserve« hat sich als einer der großen Pinot Noirs Deutschlands etabliert. Unmanipuliert natürlich und transparent in der Farbe, aber dicht in der Struktur, süß in der Reife und geschmeidig und druckvoll in den sanft agierenden Gerbstoffen. Ein deutscher Pinot Noir, der in seiner beruhigenden Größe an einen kühlen, hochwertigen Pinot der Côte d´Or denken läßt. Ein typisch »nördlicher« Typus von Pinot Noir, der seine mundfüllende Struktur nicht über Kraft oder Muskelpracht, sondern über Frische und Feinheit definiert.


Zart wirkt seine strukturelle Transparenz, verblüffend die Intensität der Gerbstoffe. Diese »Reserve« macht nachhaltig Eindruck. Hochwertig riecht und schmeckt sie, hochwertig komplex und vielschichtig wirkt ihre dekadent süße Reife, wie man sie in großen Pinots erlebt und schätzt. Schwebend leicht, raffiniert zart und delikat auf Präzision im Mundgefühl fokussiert, bringt sie Druck, Ausstrahlung und Substanz auf die Zunge. Ein unverkennbar deutscher Pinot, der aber über prägnant französische Adern verfügt. Das hat er toll hingekriegt, der Holger Koch. Deshalb verwendet er hochwertiges, kleinbeeriges Pflanzmaterial aus Frankreich. Deshalb stehen die Reben dieser »Reserve« auf den höchsten Terrassen Bickensohls, weil nur dort die Trauben besonders kleinbeerig und aromatisch intensiv werden.


Holger Koch inszeniert keine definierte Keller- oder Weinbereitungsstilistik, wie sie in Burgund oder in Deutschland bei Spätburgunder/Pinot Noir üblich ist, er überläßt die Trauben während der Weinbereitung kontrolliert sich selbst, verzichtet auf kalte Vormazeration ebenso wie auf Chaptalisierung und forciert auch nicht die Farbe, in dem er den Most erhitzt oder die Farbausbeute und Tönung zu beeinflussen versucht. Er mazeriert und vergärt spontan im oben offenen Gärtank und im neuen Stückfaß, reift lange auf der Feinhefe aus und füllt ohne Filtration ab. Natürlicher kann großer deutscher Pinot Noir nicht sein.


(limitiert auf max. 3 Flaschen pro Kunde)

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 2 g/l
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Löß
Betriebsgröße: 7,5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork