You're currently on:

2017

Pinot Noir »Kapellenmosesbuck«

Pinot Noir »Kapellenmosesbuck« 

Badischer Spätburgunder, wie wir ihn bisher nicht kannten. Enorm druckvoll und lang am Gaumen. Zart und potent zugleich, dicht im Mund wie feinstes Flanell. Die Gerbstoffe feinkörnig und edel in der Wirkung, dicht und zupackend präsent, weil Charlotte und David Beck die Weinbereitung dem Jahrgang anpassen, also nicht önologischen Rezepten folgen, sondern 2017 z. B. einen Teil der Trauben nicht abbeerten, sondern mit den Rappen vergoren. Das sorgt spürbar für Frische, liefert prägnante Salzigkeit und belebend dunkelwürzige Dichte. Gewußt wie. Begeisternd hohes Niveau. Beeindruckende Persönlichkeit. Großer Wein.

Im Kapellenmosesbuck wurzeln die Reben direkt auf vulkanischem Tephritgestein mit eingeschlossenen Kalkadern. Karger Boden, der nur niedrige Erträge zuläßt. Die sorgen für aufregend komplexen Charakter in unerwartet feinsinniger Konsistenz. Der Duft ätherisch dunkelwürzig und lebendig komplex, erinnert kühl und intensiv an Burgund der Oberklasse. Tiefgründig dunkle Gewürzaromen, trockene Kräutern und saftig mundfüllende Textur. Souveräner Pinot Noir, frei von der Schminke von Faßholz und Winemaking. Kein gewollter Stil, sondern prägnante Eigenart in der überzeugenden Balance von Physis und Anspruch. Fordernd anspruchsvoller Charakter-Pinot mit Potential für lange Reifung. Im Barrique ausgebaut, spontan vergoren, unchaptalisiert, unfiltriert, minimal geschwefelt. Ohne biologische Bewirtschaftung und den manuellen Aufwand, den Charlotte und David Beck im Weinberg leisten, ist derartiges Niveau nicht zu erzielen. Damit gehören die beiden zu den großen ihrer Zunft in Deutschland. Chapeau! Ihr erster Jahrgang auf Flasche, so überzeugend, daß den beiden die Zukunft zu Füssen liegt.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Pinot Noir »Kapellenmosesbuck« 

Availability: In stock.

60,00 €
je Flasche à 0.75l / 80,00 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Baden
Pinot Noir
Weingut Charlotte und David Beck
6er Karton
Art-Nr. DBR17200
Inhalt 0.75l
seit 2020
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Badischer Spätburgunder, wie wir ihn bisher nicht kannten. Enorm druckvoll und lang am Gaumen. Zart und potent zugleich, dicht im Mund wie feinstes Flanell. Die Gerbstoffe feinkörnig und edel in der Wirkung, dicht und zupackend präsent, weil Charlotte und David Beck die Weinbereitung dem Jahrgang anpassen, also nicht önologischen Rezepten folgen, sondern 2017 z. B. einen Teil der Trauben nicht abbeerten, sondern mit den Rappen vergoren. Das sorgt spürbar für Frische, liefert prägnante Salzigkeit und belebend dunkelwürzige Dichte. Gewußt wie. Begeisternd hohes Niveau. Beeindruckende Persönlichkeit. Großer Wein.

Im Kapellenmosesbuck wurzeln die Reben direkt auf vulkanischem Tephritgestein mit eingeschlossenen Kalkadern. Karger Boden, der nur niedrige Erträge zuläßt. Die sorgen für aufregend komplexen Charakter in unerwartet feinsinniger Konsistenz. Der Duft ätherisch dunkelwürzig und lebendig komplex, erinnert kühl und intensiv an Burgund der Oberklasse. Tiefgründig dunkle Gewürzaromen, trockene Kräutern und saftig mundfüllende Textur. Souveräner Pinot Noir, frei von der Schminke von Faßholz und Winemaking. Kein gewollter Stil, sondern prägnante Eigenart in der überzeugenden Balance von Physis und Anspruch. Fordernd anspruchsvoller Charakter-Pinot mit Potential für lange Reifung. Im Barrique ausgebaut, spontan vergoren, unchaptalisiert, unfiltriert, minimal geschwefelt. Ohne biologische Bewirtschaftung und den manuellen Aufwand, den Charlotte und David Beck im Weinberg leisten, ist derartiges Niveau nicht zu erzielen. Damit gehören die beiden zu den großen ihrer Zunft in Deutschland. Chapeau! Ihr erster Jahrgang auf Flasche, so überzeugend, daß den beiden die Zukunft zu Füssen liegt.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Reifehöhepunkt: - 2028 +
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Vulkanisch verwittert
Betriebsgröße: 2 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,55
Wissenswert: Unfiltriert | önologisch unbehandelt | nur wenige hundert Flaschen

Badischer Spätburgunder, wie wir ihn bisher nicht kannten. Enorm druckvoll und lang am Gaumen. Zart und potent zugleich, dicht im Mund wie feinstes Flanell. Die Gerbstoffe feinkörnig und edel in der Wirkung, dicht und zupackend präsent, weil Charlotte und David Beck die Weinbereitung dem Jahrgang anpassen, also nicht önologischen Rezepten folgen, sondern 2017 z. B. einen Teil der Trauben nicht abbeerten, sondern mit den Rappen vergoren. Das sorgt spürbar für Frische, liefert prägnante Salzigkeit und belebend dunkelwürzige Dichte. Gewußt wie. Begeisternd hohes Niveau. Beeindruckende Persönlichkeit. Großer Wein.

Im Kapellenmosesbuck wurzeln die Reben direkt auf vulkanischem Tephritgestein mit eingeschlossenen Kalkadern. Karger Boden, der nur niedrige Erträge zuläßt. Die sorgen für aufregend komplexen Charakter in unerwartet feinsinniger Konsistenz. Der Duft ätherisch dunkelwürzig und lebendig komplex, erinnert kühl und intensiv an Burgund der Oberklasse. Tiefgründig dunkle Gewürzaromen, trockene Kräutern und saftig mundfüllende Textur. Souveräner Pinot Noir, frei von der Schminke von Faßholz und Winemaking. Kein gewollter Stil, sondern prägnante Eigenart in der überzeugenden Balance von Physis und Anspruch. Fordernd anspruchsvoller Charakter-Pinot mit Potential für lange Reifung. Im Barrique ausgebaut, spontan vergoren, unchaptalisiert, unfiltriert, minimal geschwefelt. Ohne biologische Bewirtschaftung und den manuellen Aufwand, den Charlotte und David Beck im Weinberg leisten, ist derartiges Niveau nicht zu erzielen. Damit gehören die beiden zu den großen ihrer Zunft in Deutschland. Chapeau! Ihr erster Jahrgang auf Flasche, so überzeugend, daß den beiden die Zukunft zu Füssen liegt.

Mehr...
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Reifehöhepunkt: - 2028 +
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Vulkanisch verwittert
Betriebsgröße: 2 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,55
Wissenswert: Unfiltriert | önologisch unbehandelt | nur wenige hundert Flaschen