You're currently on:

2015

Madiran »Les Sens de la Vie«

Madiran »Les Sens de la Vie«  

Die junge Céline Oullié ist Winzerin in Madiran. Dort herrscht die dickschalige und deshalb in den Gerbstoffen nur schwer zu beherrschende Rebsorte Tannat vor. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis die Rebsorte mittels künstlich zugeführten Sauerstoffs während der Mazeration überhaupt mal trinkbar gemacht werden konnte, so hart und unfreundlich entlud sie ihre die Zunge buchstäblich austrocknenden Gerbstoffe auf die Geschmackspapillen. Ausgerechnet dieser Rebsorte widmet sich die junge Winzerin nun in einer Region, die weitgehend aus den Sortimenten der Weinhändler weltweit verschwunden ist. Sie tut das auf ihre Weise. Während ihr Cousin in der unmittelbaren Nachbarschaft konventionell wirtschaftet und »traditionellen« Madiran in der Manier der achtziger Jahre produziert, setzt sie auf ihren sieben Hektar auf biodynamischen Weinbau und im Keller bevorzugt sie minimalistischen Ausbau mit minimaler Schwefelung. Celine fühlt sich der Naturweinbewegung näher als dem ausschließlichen Bioweinbau.

Mit ihrem »Les Sens de la Vie« setzt sie in Madiran neue Maßstäbe. Der Wein besitzt eine Leichtigkeit, die man von Madiran nicht gewohnt ist. Schlank wirkt er, kühl im Trunk, verhalten in den Gerbstoffen. Wie Tee hat sie ihn bereitet. Die Trauben hat sie abgebeert und nach kurzer Kaltmazeration schonend extrahgiert, ohne große mechanische Beeinflussung, sondern immer wieder nur die Beeren mit dem Most überschwallt, wie einen Aufguss. Nach der Gärung, die spontan per Wildhefe und ohne Schwefelung erfolgte, hat sie ihn in großen Burgunderfässern bis zur Abfüllung gereift und ihn ohne Schönung auf Flasche gebracht.70 % Tannat, 20% Cabernet Sauvignon und 10 % Cabernet Blanc  aus winzigen Erträgen sorgen für präsente Gerbstoffe, die aber schmeichelnd wirken, eher saftig als karg und eher kühl als warm oder gar auszehrend. Ein Madiran neuer Generation, den man getrost als »leicht« bezeichnen kann in der Präsenz und Wirkung seiner mustergültig schonend extrahierten Gerbstoffe. Er steht damit für einen weltweiten Trend. 

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Madiran »Les Sens de la Vie«  

Availability: In stock.

16,80 €
je Flasche à 0.75l / 22,40 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Madiran (Südwesten)
Cuvée rot
Clos Les Mets d´Ame
6er Karton
Art-Nr. FSW15301
Inhalt 0.75l
seit 2017
Bio-Kontrollstelle FR-BIO-001
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Die junge Céline Oullié ist Winzerin in Madiran. Dort herrscht die dickschalige und deshalb in den Gerbstoffen nur schwer zu beherrschende Rebsorte Tannat vor. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis die Rebsorte mittels künstlich zugeführten Sauerstoffs während der Mazeration überhaupt mal trinkbar gemacht werden konnte, so hart und unfreundlich entlud sie ihre die Zunge buchstäblich austrocknenden Gerbstoffe auf die Geschmackspapillen. Ausgerechnet dieser Rebsorte widmet sich die junge Winzerin nun in einer Region, die weitgehend aus den Sortimenten der Weinhändler weltweit verschwunden ist. Sie tut das auf ihre Weise. Während ihr Cousin in der unmittelbaren Nachbarschaft konventionell wirtschaftet und »traditionellen« Madiran in der Manier der achtziger Jahre produziert, setzt sie auf ihren sieben Hektar auf biodynamischen Weinbau und im Keller bevorzugt sie minimalistischen Ausbau mit minimaler Schwefelung. Celine fühlt sich der Naturweinbewegung näher als dem ausschließlichen Bioweinbau.

Mit ihrem »Les Sens de la Vie« setzt sie in Madiran neue Maßstäbe. Der Wein besitzt eine Leichtigkeit, die man von Madiran nicht gewohnt ist. Schlank wirkt er, kühl im Trunk, verhalten in den Gerbstoffen. Wie Tee hat sie ihn bereitet. Die Trauben hat sie abgebeert und nach kurzer Kaltmazeration schonend extrahgiert, ohne große mechanische Beeinflussung, sondern immer wieder nur die Beeren mit dem Most überschwallt, wie einen Aufguss. Nach der Gärung, die spontan per Wildhefe und ohne Schwefelung erfolgte, hat sie ihn in großen Burgunderfässern bis zur Abfüllung gereift und ihn ohne Schönung auf Flasche gebracht.70 % Tannat, 20% Cabernet Sauvignon und 10 % Cabernet Blanc  aus winzigen Erträgen sorgen für präsente Gerbstoffe, die aber schmeichelnd wirken, eher saftig als karg und eher kühl als warm oder gar auszehrend. Ein Madiran neuer Generation, den man getrost als »leicht« bezeichnen kann in der Präsenz und Wirkung seiner mustergültig schonend extrahierten Gerbstoffe. Er steht damit für einen weltweiten Trend. 

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,5 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
Kellerbehandlung: leichte Filtration
Wissenswert: Naturnaher Anbau

Die junge Céline Oullié ist Winzerin in Madiran. Dort herrscht die dickschalige und deshalb in den Gerbstoffen nur schwer zu beherrschende Rebsorte Tannat vor. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis die Rebsorte mittels künstlich zugeführten Sauerstoffs während der Mazeration überhaupt mal trinkbar gemacht werden konnte, so hart und unfreundlich entlud sie ihre die Zunge buchstäblich austrocknenden Gerbstoffe auf die Geschmackspapillen. Ausgerechnet dieser Rebsorte widmet sich die junge Winzerin nun in einer Region, die weitgehend aus den Sortimenten der Weinhändler weltweit verschwunden ist. Sie tut das auf ihre Weise. Während ihr Cousin in der unmittelbaren Nachbarschaft konventionell wirtschaftet und »traditionellen« Madiran in der Manier der achtziger Jahre produziert, setzt sie auf ihren sieben Hektar auf biodynamischen Weinbau und im Keller bevorzugt sie minimalistischen Ausbau mit minimaler Schwefelung. Celine fühlt sich der Naturweinbewegung näher als dem ausschließlichen Bioweinbau.

Mit ihrem »Les Sens de la Vie« setzt sie in Madiran neue Maßstäbe. Der Wein besitzt eine Leichtigkeit, die man von Madiran nicht gewohnt ist. Schlank wirkt er, kühl im Trunk, verhalten in den Gerbstoffen. Wie Tee hat sie ihn bereitet. Die Trauben hat sie abgebeert und nach kurzer Kaltmazeration schonend extrahgiert, ohne große mechanische Beeinflussung, sondern immer wieder nur die Beeren mit dem Most überschwallt, wie einen Aufguss. Nach der Gärung, die spontan per Wildhefe und ohne Schwefelung erfolgte, hat sie ihn in großen Burgunderfässern bis zur Abfüllung gereift und ihn ohne Schönung auf Flasche gebracht.70 % Tannat, 20% Cabernet Sauvignon und 10 % Cabernet Blanc  aus winzigen Erträgen sorgen für präsente Gerbstoffe, die aber schmeichelnd wirken, eher saftig als karg und eher kühl als warm oder gar auszehrend. Ein Madiran neuer Generation, den man getrost als »leicht« bezeichnen kann in der Präsenz und Wirkung seiner mustergültig schonend extrahierten Gerbstoffe. Er steht damit für einen weltweiten Trend. 

Mehr...
Alkohol: 13,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,5 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
Kellerbehandlung: leichte Filtration
Wissenswert: Naturnaher Anbau