You're currently on:

2016

Valtènesi »Gropello«

Valtènesi »Gropello«  

Gropello. Die autochthone rote Rebsorte des Gardasees. Eine dickschalige, spätreifende Sorte, die aber nur zart rubinrote Weine hervorbringt, deren Alkoholgehalt selten mehr als 13 Volumenprozent erreicht. Vermutlich wird sie deshalb kaum als spannend eigenständige, lokal verwurzelte Rebsorte wahrgenommen. Selbst vor Ort wird Gropello oft mit anderen Rebsorten verschnitten, um dunkelfarbige, runde, mollig weiche Rotweine zu erzielen, die unter mehr oder weniger aufregenden Phantasienamen um Aufmerksamkeit buhlen.

Bei Cristina Inganni wächst der Gropello auf den Hügeln des Valtènesi, einer Region zwischen dem Westufer des Gardasees und der Stadt Breschia in der Lombardei. Sie interpretiert die Rebsorte mutig reinsortig und hat dabei Pinot Noir im Kopf. Ihr Gropello fällt in der Farbe entsprechend rubinrot aus. Im Duft dunkle Beeren und sommerliche Kräuterwürze, Pfeffer und gegrilltes Fleisch, aber auch Wacholder und Lorbeer. Lebendig spröde Gerbstoffe erinnern an Vernatsch und Bardolino, allerdings mit deutlich mehr Pfeffer im Spiel. Und auf der Zunge agiert unter herber Gerbstoffdichte auch eine weiche Seite, die für samtige Mitte sorgt, aus der heraus die Gerbstoffe ihre dichte herbe Wirkung entfalten. Ein Rotwein unverwechselbarer Textur und Struktur, lebendig und unbeschwert unkompliziert, aber auch eigensinnig. Cristinas Gropello macht Spaß, schürt Appetit und ruft nach der Küche der Region. Man trinkt ihn dort ausschließlich zum Essen und serviert ihn dezent kühl. Regionalwein in purezza.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Valtènesi »Gropello«  

Availability: In stock.

11,00 €
je Flasche à 0.75l / 14,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Italien - Lombardei
Gropello
Cantrina di Cristina Inganni
6er Karton
Art-Nr. IVR16700
Inhalt 0.75l
seit 2012
Bio-Kontrollstelle IT-BIO-006
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Gropello. Die autochthone rote Rebsorte des Gardasees. Eine dickschalige, spätreifende Sorte, die aber nur zart rubinrote Weine hervorbringt, deren Alkoholgehalt selten mehr als 13 Volumenprozent erreicht. Vermutlich wird sie deshalb kaum als spannend eigenständige, lokal verwurzelte Rebsorte wahrgenommen. Selbst vor Ort wird Gropello oft mit anderen Rebsorten verschnitten, um dunkelfarbige, runde, mollig weiche Rotweine zu erzielen, die unter mehr oder weniger aufregenden Phantasienamen um Aufmerksamkeit buhlen.

Bei Cristina Inganni wächst der Gropello auf den Hügeln des Valtènesi, einer Region zwischen dem Westufer des Gardasees und der Stadt Breschia in der Lombardei. Sie interpretiert die Rebsorte mutig reinsortig und hat dabei Pinot Noir im Kopf. Ihr Gropello fällt in der Farbe entsprechend rubinrot aus. Im Duft dunkle Beeren und sommerliche Kräuterwürze, Pfeffer und gegrilltes Fleisch, aber auch Wacholder und Lorbeer. Lebendig spröde Gerbstoffe erinnern an Vernatsch und Bardolino, allerdings mit deutlich mehr Pfeffer im Spiel. Und auf der Zunge agiert unter herber Gerbstoffdichte auch eine weiche Seite, die für samtige Mitte sorgt, aus der heraus die Gerbstoffe ihre dichte herbe Wirkung entfalten. Ein Rotwein unverwechselbarer Textur und Struktur, lebendig und unbeschwert unkompliziert, aber auch eigensinnig. Cristinas Gropello macht Spaß, schürt Appetit und ruft nach der Küche der Region. Man trinkt ihn dort ausschließlich zum Essen und serviert ihn dezent kühl. Regionalwein in purezza.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Betriebsgröße: 8 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,48
Kellerbehandlung: Leichte Filtration
Wissenswert: 90% Gropello gentile, 10% Gropello Mocasina

Gropello. Die autochthone rote Rebsorte des Gardasees. Eine dickschalige, spätreifende Sorte, die aber nur zart rubinrote Weine hervorbringt, deren Alkoholgehalt selten mehr als 13 Volumenprozent erreicht. Vermutlich wird sie deshalb kaum als spannend eigenständige, lokal verwurzelte Rebsorte wahrgenommen. Selbst vor Ort wird Gropello oft mit anderen Rebsorten verschnitten, um dunkelfarbige, runde, mollig weiche Rotweine zu erzielen, die unter mehr oder weniger aufregenden Phantasienamen um Aufmerksamkeit buhlen.

Bei Cristina Inganni wächst der Gropello auf den Hügeln des Valtènesi, einer Region zwischen dem Westufer des Gardasees und der Stadt Breschia in der Lombardei. Sie interpretiert die Rebsorte mutig reinsortig und hat dabei Pinot Noir im Kopf. Ihr Gropello fällt in der Farbe entsprechend rubinrot aus. Im Duft dunkle Beeren und sommerliche Kräuterwürze, Pfeffer und gegrilltes Fleisch, aber auch Wacholder und Lorbeer. Lebendig spröde Gerbstoffe erinnern an Vernatsch und Bardolino, allerdings mit deutlich mehr Pfeffer im Spiel. Und auf der Zunge agiert unter herber Gerbstoffdichte auch eine weiche Seite, die für samtige Mitte sorgt, aus der heraus die Gerbstoffe ihre dichte herbe Wirkung entfalten. Ein Rotwein unverwechselbarer Textur und Struktur, lebendig und unbeschwert unkompliziert, aber auch eigensinnig. Cristinas Gropello macht Spaß, schürt Appetit und ruft nach der Küche der Region. Man trinkt ihn dort ausschließlich zum Essen und serviert ihn dezent kühl. Regionalwein in purezza.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Betriebsgröße: 8 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,48
Kellerbehandlung: Leichte Filtration
Wissenswert: 90% Gropello gentile, 10% Gropello Mocasina