SZ vom 18. Mai | Martin Kössler zum Thema Naturwein.

You're currently on:

2018

Fer Servadou »On l´appelle Braucol«

Fer Servadou »On l´appelle Braucol« 

Der französische Südwesten, die Region zwischen Bordeaux und Toulouse, den Pyrenäen und dem Massif Central, geographisch von den Flüssen Dordogne, Garonne und Adour umrahmt, ist dasWeinbaugebiet für Abenteurer, für Weinfreunde, die noch das Ursprüngliche suchen im Wein. Riesige High-Tech-Genossenschaften dominieren hier die Szene, doch zwischen Bergerac und Cahors, Jurançon und Madiran, tummeln sich zahlreiche kleine Familienbetriebe, die bis vor kurzem noch dem Untergang geweiht galten, weil der Nachwuchs nicht übernehmen wollte. Es ist der Digitalisierung und dem Smartphone zu verdanken, daß dieses Szenario nicht eintrat. Viele Junge kehren in die elterlichen Betriebe zurück, mit dem Rest der Welt durch Smartphone und Tablet verbunden, krempeln zu Hause alles um, stellen oft auf biologischen Anbau um und sorgen für eine Dynamik, wie sie der Südwesten lange nicht erlebt hat.

Auch die junge Anne Arbeau ist nach Hause zurückgekehrt. Sie hat sich sofort an die Arbeit gemacht und eine eigene Linie an Weinen geschaffen, die sich radikal und kompromißlos den vergessenen und kaum bekannten Rebsorten ihrer Region widmet. Fer Servadou. Heißt vor Ort auch Braucol. Geheimnisvolle rote Rebsorte mit Himbeerduft und den typischen prägnanten Gerbstoffen des Südwestens. Um sie zu zähmen hat Anne die dickschaligen Trauben ungewöhnlich kurz mazeriert. Entstanden ist ein Rotwein faszinierend regionaler Ausstrahlung, dessen saftig präsente Gerbstoffe Niveau und Potenz auf die Zunge wuchten. Merkwürdig fruchtiger Charme trifft auf rustikalen Charakter, der gekonnt gezähmt wirkt. Der Preis ist kaum zu glauben. Grundsolide Weinfreude. Erfreulich ehrliche Machart. Unkompliziert natürlicher Trinkfluß.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Fer Servadou »On l´appelle Braucol« 

Availability: In stock.

6,90 €
je Flasche à 0.75l / 9,20 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Südwesten
Fer Servadou
Vignoble Arbeau
6er Karton
Art-Nr. FSW18102
Inhalt 0.75l
seit 2018
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle FR-Bio-01
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Der französische Südwesten, die Region zwischen Bordeaux und Toulouse, den Pyrenäen und dem Massif Central, geographisch von den Flüssen Dordogne, Garonne und Adour umrahmt, ist dasWeinbaugebiet für Abenteurer, für Weinfreunde, die noch das Ursprüngliche suchen im Wein. Riesige High-Tech-Genossenschaften dominieren hier die Szene, doch zwischen Bergerac und Cahors, Jurançon und Madiran, tummeln sich zahlreiche kleine Familienbetriebe, die bis vor kurzem noch dem Untergang geweiht galten, weil der Nachwuchs nicht übernehmen wollte. Es ist der Digitalisierung und dem Smartphone zu verdanken, daß dieses Szenario nicht eintrat. Viele Junge kehren in die elterlichen Betriebe zurück, mit dem Rest der Welt durch Smartphone und Tablet verbunden, krempeln zu Hause alles um, stellen oft auf biologischen Anbau um und sorgen für eine Dynamik, wie sie der Südwesten lange nicht erlebt hat.

Auch die junge Anne Arbeau ist nach Hause zurückgekehrt. Sie hat sich sofort an die Arbeit gemacht und eine eigene Linie an Weinen geschaffen, die sich radikal und kompromißlos den vergessenen und kaum bekannten Rebsorten ihrer Region widmet. Fer Servadou. Heißt vor Ort auch Braucol. Geheimnisvolle rote Rebsorte mit Himbeerduft und den typischen prägnanten Gerbstoffen des Südwestens. Um sie zu zähmen hat Anne die dickschaligen Trauben ungewöhnlich kurz mazeriert. Entstanden ist ein Rotwein faszinierend regionaler Ausstrahlung, dessen saftig präsente Gerbstoffe Niveau und Potenz auf die Zunge wuchten. Merkwürdig fruchtiger Charme trifft auf rustikalen Charakter, der gekonnt gezähmt wirkt. Der Preis ist kaum zu glauben. Grundsolide Weinfreude. Erfreulich ehrliche Machart. Unkompliziert natürlicher Trinkfluß.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,8 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 50 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,4
Wissenswert: in Umstellung auf AB®

Der französische Südwesten, die Region zwischen Bordeaux und Toulouse, den Pyrenäen und dem Massif Central, geographisch von den Flüssen Dordogne, Garonne und Adour umrahmt, ist dasWeinbaugebiet für Abenteurer, für Weinfreunde, die noch das Ursprüngliche suchen im Wein. Riesige High-Tech-Genossenschaften dominieren hier die Szene, doch zwischen Bergerac und Cahors, Jurançon und Madiran, tummeln sich zahlreiche kleine Familienbetriebe, die bis vor kurzem noch dem Untergang geweiht galten, weil der Nachwuchs nicht übernehmen wollte. Es ist der Digitalisierung und dem Smartphone zu verdanken, daß dieses Szenario nicht eintrat. Viele Junge kehren in die elterlichen Betriebe zurück, mit dem Rest der Welt durch Smartphone und Tablet verbunden, krempeln zu Hause alles um, stellen oft auf biologischen Anbau um und sorgen für eine Dynamik, wie sie der Südwesten lange nicht erlebt hat.

Auch die junge Anne Arbeau ist nach Hause zurückgekehrt. Sie hat sich sofort an die Arbeit gemacht und eine eigene Linie an Weinen geschaffen, die sich radikal und kompromißlos den vergessenen und kaum bekannten Rebsorten ihrer Region widmet. Fer Servadou. Heißt vor Ort auch Braucol. Geheimnisvolle rote Rebsorte mit Himbeerduft und den typischen prägnanten Gerbstoffen des Südwestens. Um sie zu zähmen hat Anne die dickschaligen Trauben ungewöhnlich kurz mazeriert. Entstanden ist ein Rotwein faszinierend regionaler Ausstrahlung, dessen saftig präsente Gerbstoffe Niveau und Potenz auf die Zunge wuchten. Merkwürdig fruchtiger Charme trifft auf rustikalen Charakter, der gekonnt gezähmt wirkt. Der Preis ist kaum zu glauben. Grundsolide Weinfreude. Erfreulich ehrliche Machart. Unkompliziert natürlicher Trinkfluß.

Mehr...
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,8 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 50 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,4
Wissenswert: in Umstellung auf AB®