You're currently on:

2019

Rouge de Corse »Le Bois du Cerf«

Rouge de Corse »Le Bois du Cerf« 

Die steinigen Schiefer- und Basalt-Böden, auf denen die Reben dieses Rotweines in 260 m Höhe über dem Meer stehen, besitzen nur geringe Erdauflage auf kargem Untergund. Dadurch fallen die Erträge niedrig aus und die Farbausbeute eher zart als intensiv. Die Trauben werden nachts mit der Maschine geerntet, anschließend sechs Tage bei 3°C kalt mazeriert, der Most im Edelstahltank spontan vergoren, dann reift der fertige Wein 8 Monate auf der Hefe im Betontank. Ohne Schönung, ohne Eingriffe, ohne »Korrekturen«.

Sciaccarellu steht für die uralte, vom Aussterben bedrohte toskanische Rebsorte Mammolo, die auf Korsika unter eigenem Synonym selbstbewußt fröhliche Urstände feiert und diesen Rotwein aromatisch und stilistisch prägt. Eindeutig französisch sind die beteiligte Grenache und ein kleiner Schuß Syrah.

Das Ergebnis ist ein leuchtend rubinroter Wein transparenter Farbintensität. Im Duft wirkt er rein, leise und fein. Kirsche, Lakritze, sommerliche Kräuter und ein Hauch welkender Rosenblätter (da ist es, das Beta-Damascenon!). Diese Aromatik findet man auch auf der Zunge wieder, wo der Wein feingestrickt wirkt, aber auch dicht und saftig im Mundgefühl, angenehm kühl in der Wirkung, fast schlank und doch geschmeidig weich agierend in Gerbstoffen, die an Kaschmir erinnern, im Nachklang am Gaumen dann aber doch die typisch staubige Struktur der italienischen Rebsorte erkennen lassen. Na endlich! Ein Rotwein, der sich ganz dem Mundgefühl widmet. Mit Aromen kommt man ihm nicht bei, aber seine physische Wirkung macht ihn unverwechselbar in der eigenartigen Mischung aus Zartheit und Wildheit, aus Kraft, Finesse und Mineralität.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Rouge de Corse »Le Bois du Cerf« 

Availability: In stock.

13,00 €
je Flasche à 0.75l / 17,33 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Korsika
Cuvée rosé
Domaine Vico
6er Karton
Art-Nr. FKO19003
Inhalt 0.75l
seit 2020
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle FR-Bio-01
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Die steinigen Schiefer- und Basalt-Böden, auf denen die Reben dieses Rotweines in 260 m Höhe über dem Meer stehen, besitzen nur geringe Erdauflage auf kargem Untergund. Dadurch fallen die Erträge niedrig aus und die Farbausbeute eher zart als intensiv. Die Trauben werden nachts mit der Maschine geerntet, anschließend sechs Tage bei 3°C kalt mazeriert, der Most im Edelstahltank spontan vergoren, dann reift der fertige Wein 8 Monate auf der Hefe im Betontank. Ohne Schönung, ohne Eingriffe, ohne »Korrekturen«.

Sciaccarellu steht für die uralte, vom Aussterben bedrohte toskanische Rebsorte Mammolo, die auf Korsika unter eigenem Synonym selbstbewußt fröhliche Urstände feiert und diesen Rotwein aromatisch und stilistisch prägt. Eindeutig französisch sind die beteiligte Grenache und ein kleiner Schuß Syrah.

Das Ergebnis ist ein leuchtend rubinroter Wein transparenter Farbintensität. Im Duft wirkt er rein, leise und fein. Kirsche, Lakritze, sommerliche Kräuter und ein Hauch welkender Rosenblätter (da ist es, das Beta-Damascenon!). Diese Aromatik findet man auch auf der Zunge wieder, wo der Wein feingestrickt wirkt, aber auch dicht und saftig im Mundgefühl, angenehm kühl in der Wirkung, fast schlank und doch geschmeidig weich agierend in Gerbstoffen, die an Kaschmir erinnern, im Nachklang am Gaumen dann aber doch die typisch staubige Struktur der italienischen Rebsorte erkennen lassen. Na endlich! Ein Rotwein, der sich ganz dem Mundgefühl widmet. Mit Aromen kommt man ihm nicht bei, aber seine physische Wirkung macht ihn unverwechselbar in der eigenartigen Mischung aus Zartheit und Wildheit, aus Kraft, Finesse und Mineralität.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Betontank
Bodenart: Vulkanisch verwittert
Betriebsgröße: 46 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Diam | Kunstkork
pH-Wert: 3,66
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Maschinenernte | keine Zusätze | ungeschönt | niedrig im Schwefel

Die steinigen Schiefer- und Basalt-Böden, auf denen die Reben dieses Rotweines in 260 m Höhe über dem Meer stehen, besitzen nur geringe Erdauflage auf kargem Untergund. Dadurch fallen die Erträge niedrig aus und die Farbausbeute eher zart als intensiv. Die Trauben werden nachts mit der Maschine geerntet, anschließend sechs Tage bei 3°C kalt mazeriert, der Most im Edelstahltank spontan vergoren, dann reift der fertige Wein 8 Monate auf der Hefe im Betontank. Ohne Schönung, ohne Eingriffe, ohne »Korrekturen«.

Sciaccarellu steht für die uralte, vom Aussterben bedrohte toskanische Rebsorte Mammolo, die auf Korsika unter eigenem Synonym selbstbewußt fröhliche Urstände feiert und diesen Rotwein aromatisch und stilistisch prägt. Eindeutig französisch sind die beteiligte Grenache und ein kleiner Schuß Syrah.

Das Ergebnis ist ein leuchtend rubinroter Wein transparenter Farbintensität. Im Duft wirkt er rein, leise und fein. Kirsche, Lakritze, sommerliche Kräuter und ein Hauch welkender Rosenblätter (da ist es, das Beta-Damascenon!). Diese Aromatik findet man auch auf der Zunge wieder, wo der Wein feingestrickt wirkt, aber auch dicht und saftig im Mundgefühl, angenehm kühl in der Wirkung, fast schlank und doch geschmeidig weich agierend in Gerbstoffen, die an Kaschmir erinnern, im Nachklang am Gaumen dann aber doch die typisch staubige Struktur der italienischen Rebsorte erkennen lassen. Na endlich! Ein Rotwein, der sich ganz dem Mundgefühl widmet. Mit Aromen kommt man ihm nicht bei, aber seine physische Wirkung macht ihn unverwechselbar in der eigenartigen Mischung aus Zartheit und Wildheit, aus Kraft, Finesse und Mineralität.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Betontank
Bodenart: Vulkanisch verwittert
Betriebsgröße: 46 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Diam | Kunstkork
pH-Wert: 3,66
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Maschinenernte | keine Zusätze | ungeschönt | niedrig im Schwefel