Machen Sie mit! Am Sonntag 21. Juli 2019 in München, zu Gast bei Justin Leones »Bottles & Bones Pop-Up-Dinner #3«

You're currently on:

2017

Spätburgunder QbA

Spätburgunder QbA 

Thomas Seeger ist einer der besten Pinot Noir-Winzer Deutschlands. Mehrfach hat er den Vinum-Rotweinpreis gewonnen. Er war einer der ersten in Deutschland, der ranzösische Klonen gepflanzt hat, mit kleinen, lockerbeerig stehenden, farbintensiven Beeren. Deshalb sind seine Spätburgunder dunkler als viele andere und auch auf der Zunge konzentrierter. Thomas Seeger ist zudem Meister in Sachen Holzfaßausbau. Wir kennen nur wenige Winzer hierzulande, die ähnlich raffiniert mit dem Holz neuer Fässer umzugehen verstehen.

Die Lagen über der Stadt Leimen sind geprägt von kalkigen Lehmböden auf einem Sandsteinsockel. Thomas Seeger bewirtschaftet sie seit vielen Jahren biologisch. Dadurch konnte er den Humusanteil im Boden erhöhen, der zusammen mit dem Lehm eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung der Reben garantiert. So fällt Thomas Seegers Spätburgunder ungewöhnlich saftig und weich aus, wirkt charmant und zugänglich, ist jung zu trinken. Niedrige Erträge und seine spezifische Art der Weinbereitung, die auf Extraktion setzt und Saft und Kraft in den Weinen sucht, verleiht auch diesem Spätburgunder den so eigenen, eher frucht- als bodengeprägten Stil. Trotzdem ist der Wein unmißverständlich von seiner Lage, dem Boden, dem feuchten Klima und der Wärme am Rande der Rheinebene geprägt. Nicht umsonst gehören Thomas Seegers Spätburgunder zu den dichtesten und kompaktesten im deutschen Kontext. Wer zarte Finesse im Spätburgunder sucht, ist hier fehl am Platz. Thomas Seeger mag´s dicht und vollmundig. Genau das bietet dieser erfreulich preiswerte Spätburgunder: Mehr Schmackes als Finesse.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Spätburgunder QbA 

Availability: In stock.

11,00 €
je Flasche à 0.75l / 14,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Baden
Pinot Noir
Weingut Thomas Seeger
6er Karton
Art-Nr. DBR17320
Inhalt 0.75l
seit 1990
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Thomas Seeger ist einer der besten Pinot Noir-Winzer Deutschlands. Mehrfach hat er den Vinum-Rotweinpreis gewonnen. Er war einer der ersten in Deutschland, der ranzösische Klonen gepflanzt hat, mit kleinen, lockerbeerig stehenden, farbintensiven Beeren. Deshalb sind seine Spätburgunder dunkler als viele andere und auch auf der Zunge konzentrierter. Thomas Seeger ist zudem Meister in Sachen Holzfaßausbau. Wir kennen nur wenige Winzer hierzulande, die ähnlich raffiniert mit dem Holz neuer Fässer umzugehen verstehen.

Die Lagen über der Stadt Leimen sind geprägt von kalkigen Lehmböden auf einem Sandsteinsockel. Thomas Seeger bewirtschaftet sie seit vielen Jahren biologisch. Dadurch konnte er den Humusanteil im Boden erhöhen, der zusammen mit dem Lehm eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung der Reben garantiert. So fällt Thomas Seegers Spätburgunder ungewöhnlich saftig und weich aus, wirkt charmant und zugänglich, ist jung zu trinken. Niedrige Erträge und seine spezifische Art der Weinbereitung, die auf Extraktion setzt und Saft und Kraft in den Weinen sucht, verleiht auch diesem Spätburgunder den so eigenen, eher frucht- als bodengeprägten Stil. Trotzdem ist der Wein unmißverständlich von seiner Lage, dem Boden, dem feuchten Klima und der Wärme am Rande der Rheinebene geprägt. Nicht umsonst gehören Thomas Seegers Spätburgunder zu den dichtesten und kompaktesten im deutschen Kontext. Wer zarte Finesse im Spätburgunder sucht, ist hier fehl am Platz. Thomas Seeger mag´s dicht und vollmundig. Genau das bietet dieser erfreulich preiswerte Spätburgunder: Mehr Schmackes als Finesse.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1,1 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 10 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Schraubverschluß
pH-Wert: 3,66
Wissenswert: Unfiltriert | Nicht zertifiziert

Thomas Seeger ist einer der besten Pinot Noir-Winzer Deutschlands. Mehrfach hat er den Vinum-Rotweinpreis gewonnen. Er war einer der ersten in Deutschland, der ranzösische Klonen gepflanzt hat, mit kleinen, lockerbeerig stehenden, farbintensiven Beeren. Deshalb sind seine Spätburgunder dunkler als viele andere und auch auf der Zunge konzentrierter. Thomas Seeger ist zudem Meister in Sachen Holzfaßausbau. Wir kennen nur wenige Winzer hierzulande, die ähnlich raffiniert mit dem Holz neuer Fässer umzugehen verstehen.

Die Lagen über der Stadt Leimen sind geprägt von kalkigen Lehmböden auf einem Sandsteinsockel. Thomas Seeger bewirtschaftet sie seit vielen Jahren biologisch. Dadurch konnte er den Humusanteil im Boden erhöhen, der zusammen mit dem Lehm eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung der Reben garantiert. So fällt Thomas Seegers Spätburgunder ungewöhnlich saftig und weich aus, wirkt charmant und zugänglich, ist jung zu trinken. Niedrige Erträge und seine spezifische Art der Weinbereitung, die auf Extraktion setzt und Saft und Kraft in den Weinen sucht, verleiht auch diesem Spätburgunder den so eigenen, eher frucht- als bodengeprägten Stil. Trotzdem ist der Wein unmißverständlich von seiner Lage, dem Boden, dem feuchten Klima und der Wärme am Rande der Rheinebene geprägt. Nicht umsonst gehören Thomas Seegers Spätburgunder zu den dichtesten und kompaktesten im deutschen Kontext. Wer zarte Finesse im Spätburgunder sucht, ist hier fehl am Platz. Thomas Seeger mag´s dicht und vollmundig. Genau das bietet dieser erfreulich preiswerte Spätburgunder: Mehr Schmackes als Finesse.

Mehr...
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1,1 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 10 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Schraubverschluß
pH-Wert: 3,66
Wissenswert: Unfiltriert | Nicht zertifiziert