You're currently on:

2018

Welschriesling vom Lehm

Welschriesling vom Lehm 

Die Spezialität des jungen, wagemutigen Biowinzers Gottfried Lamprecht: Wenig bekannte Rebsorten, zu spannender Eigenart und mutig ungewohnter Originalität verarbeitet. Welschriesling. Keine Rebsorte, bei der der gemeine Österreicher ins Jubeln gerät. Gottfried Lamprecht aber bringt die verkannte Rebsorte zum Jubeln. Seine schweren Schluff- und Lehmböden liefern im historisch heißen Jahrgang 2018 einen saftigen Weißwein, dessen Trauben unter der Hitze des Jahrgangs kaum zu leiden schienen.

Fröhlich frisch und ausgesprochen hochwertig und vielschichtig läuft der Wein über die Zunge. Herbe, dezent bittere Wirkung auf der Zunge, typisch für Welschriesling, anregend saftig im Mundgefühl, mit Anklängen an Birnenschalen und reife gelbe Äpfel, am Gaumen lange nachklingend im Spiel reifer, herber Aromatik. Knochentrocken ohne karg zu sein. Ein Weißwein, der für sich steht. Ein echter Lamprecht eben, ungemein süffig und symphatisch, mit Anspruch, aber ohne jede Arroganz, komplex, aber verständlich, für den geforderten Preis fast schon unglaublich wertig in Duft, Charakter und Geschmack. Dem täglichen Durst ebenso gewidmet, wie dem fröhlichen Genuß im Kreise von Freunden, und anspruchsvolle Alltagsküche findet in Gottfrieds Welschriesling den allemal perfekten Begleiter, der mit jedem Schluck mehr Freude macht. Über »einfachen« Wein wie diesen spricht man selten, doch ist er das Salz in der Suppe jener Langeweile, die auf seinem Preis-Niveau das Angebot dominiert. Lamprecht statt Lugana!

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Welschriesling vom Lehm 

Availability: In stock.

12,00 €
je Flasche à 0.75l / 16,00 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Österreich - Steiermark
Welschriesling
Herrenhof Lamprecht
6er Karton
Art-Nr. OEW18355
Inhalt 0.75l
seit 2016
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle AT-Bio-402
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Die Spezialität des jungen, wagemutigen Biowinzers Gottfried Lamprecht: Wenig bekannte Rebsorten, zu spannender Eigenart und mutig ungewohnter Originalität verarbeitet. Welschriesling. Keine Rebsorte, bei der der gemeine Österreicher ins Jubeln gerät. Gottfried Lamprecht aber bringt die verkannte Rebsorte zum Jubeln. Seine schweren Schluff- und Lehmböden liefern im historisch heißen Jahrgang 2018 einen saftigen Weißwein, dessen Trauben unter der Hitze des Jahrgangs kaum zu leiden schienen.

Fröhlich frisch und ausgesprochen hochwertig und vielschichtig läuft der Wein über die Zunge. Herbe, dezent bittere Wirkung auf der Zunge, typisch für Welschriesling, anregend saftig im Mundgefühl, mit Anklängen an Birnenschalen und reife gelbe Äpfel, am Gaumen lange nachklingend im Spiel reifer, herber Aromatik. Knochentrocken ohne karg zu sein. Ein Weißwein, der für sich steht. Ein echter Lamprecht eben, ungemein süffig und symphatisch, mit Anspruch, aber ohne jede Arroganz, komplex, aber verständlich, für den geforderten Preis fast schon unglaublich wertig in Duft, Charakter und Geschmack. Dem täglichen Durst ebenso gewidmet, wie dem fröhlichen Genuß im Kreise von Freunden, und anspruchsvolle Alltagsküche findet in Gottfrieds Welschriesling den allemal perfekten Begleiter, der mit jedem Schluck mehr Freude macht. Über »einfachen« Wein wie diesen spricht man selten, doch ist er das Salz in der Suppe jener Langeweile, die auf seinem Preis-Niveau das Angebot dominiert. Lamprecht statt Lugana!

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12,3 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Lehm & Ton
Betriebsgröße: 7 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Schraubverschluß
pH-Wert: 3,32

Die Spezialität des jungen, wagemutigen Biowinzers Gottfried Lamprecht: Wenig bekannte Rebsorten, zu spannender Eigenart und mutig ungewohnter Originalität verarbeitet. Welschriesling. Keine Rebsorte, bei der der gemeine Österreicher ins Jubeln gerät. Gottfried Lamprecht aber bringt die verkannte Rebsorte zum Jubeln. Seine schweren Schluff- und Lehmböden liefern im historisch heißen Jahrgang 2018 einen saftigen Weißwein, dessen Trauben unter der Hitze des Jahrgangs kaum zu leiden schienen.

Fröhlich frisch und ausgesprochen hochwertig und vielschichtig läuft der Wein über die Zunge. Herbe, dezent bittere Wirkung auf der Zunge, typisch für Welschriesling, anregend saftig im Mundgefühl, mit Anklängen an Birnenschalen und reife gelbe Äpfel, am Gaumen lange nachklingend im Spiel reifer, herber Aromatik. Knochentrocken ohne karg zu sein. Ein Weißwein, der für sich steht. Ein echter Lamprecht eben, ungemein süffig und symphatisch, mit Anspruch, aber ohne jede Arroganz, komplex, aber verständlich, für den geforderten Preis fast schon unglaublich wertig in Duft, Charakter und Geschmack. Dem täglichen Durst ebenso gewidmet, wie dem fröhlichen Genuß im Kreise von Freunden, und anspruchsvolle Alltagsküche findet in Gottfrieds Welschriesling den allemal perfekten Begleiter, der mit jedem Schluck mehr Freude macht. Über »einfachen« Wein wie diesen spricht man selten, doch ist er das Salz in der Suppe jener Langeweile, die auf seinem Preis-Niveau das Angebot dominiert. Lamprecht statt Lugana!

Mehr...
Alkohol: 12,3 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Lehm & Ton
Betriebsgröße: 7 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Schraubverschluß
pH-Wert: 3,32