You're currently on:

2017

»Razzia« sur le Fitou

»Razzia« sur le Fitou 

»Razzia« ist eine köstlich frisch schmeckende Cuvée aus 40% Carignan, 20% Grenache, 20% Cinsault und 20% Syrah, den typischen Rebsorten des französischen Südens. Marc Castan hat sie im heißen und trockenen Jahrgang 2017 bewußt früher gelesen, um den Alkohol niedrig und die Säure so frisch wie möglich zu erhalten. Um die Gerbstoffe durch die Trockenheit nicht bitter werden zu lassen, hat er die Trauben nicht entrappt, sondern den Wein mit Stiel und Stengel ohne mechanische Verfahren extrahiert. Eine knappe Woche lag der Wein auf Stiel und Stengel. Anschließend hat Marc Castan nur den Vorlaufmost verwendet, den er in gebrauchten Barriques vergor. Den Preßmost hat er verkauft. Diese sensible Vorgehensweise sorgt für einen angenehm leichten, ungewohnt expressiven, im Duft köstlich ätherischen Wein, den man gerne trinkt. Am besten als Essensbegleiter. Da läuft er von alleine. 

Wild, ursprünglich und authentisch ungeschminkt in der Farbe steht er natürlich hell im Glas. Expressiv versprüht er den Charme des fröhlichen Naturburschen. Intensiv duftet er nach Kirschen, schwarzen Johannisbeeren und sommerlichen Kräutern. Im Mund wirkt er erstaunlich säurebetont und frisch für einen Rotwein, weshalb man Marc Castans »Razzia« nicht solo vor dem Fernseher, sondern in fröhlicher Gesellschaft zu deftiger Regionalküche genießen sollte. Vor allem zur Küche Nordafrikas läuft der Wein zu Hochform auf. Da wirft er dann den Gegensatz zwischen der samtigen Fülle der Grenache und der pfeffrigen Würze des Carignan in die Waagschale, da belebt er mit frischer Säure und milden Gerbstoffen, da öffnet er sich im Mund und agiert dann so spielerisch, daß einem unweigerlich das Wasser im Mund zusammenläuft. 

Um seinen duftigen Charakter voll zur Geltung zu bringen, sollten Sie Marc Castans »Razzia« unbedingt eine gute Stunde vor Genuß dekantieren. Dann verfliegt der kleine Stink jener reduktiven Rebsorten, die diesem Wein, trotz nur minimaler Schwefelung, auf natürliche Weise Haltbarkeit und Entwicklung garantieren. 


 

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

»Razzia« sur le Fitou 

Availability: In stock.

11,90 €
je Flasche à 0.75l / 15,87 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Fitou
Cuvée rot
Domaine Mâmârutá
6er Karton
Art-Nr. FLA17707
Inhalt 0.75l
seit 2011
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle FR-BIO-01
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

»Razzia« ist eine köstlich frisch schmeckende Cuvée aus 40% Carignan, 20% Grenache, 20% Cinsault und 20% Syrah, den typischen Rebsorten des französischen Südens. Marc Castan hat sie im heißen und trockenen Jahrgang 2017 bewußt früher gelesen, um den Alkohol niedrig und die Säure so frisch wie möglich zu erhalten. Um die Gerbstoffe durch die Trockenheit nicht bitter werden zu lassen, hat er die Trauben nicht entrappt, sondern den Wein mit Stiel und Stengel ohne mechanische Verfahren extrahiert. Eine knappe Woche lag der Wein auf Stiel und Stengel. Anschließend hat Marc Castan nur den Vorlaufmost verwendet, den er in gebrauchten Barriques vergor. Den Preßmost hat er verkauft. Diese sensible Vorgehensweise sorgt für einen angenehm leichten, ungewohnt expressiven, im Duft köstlich ätherischen Wein, den man gerne trinkt. Am besten als Essensbegleiter. Da läuft er von alleine. 

Wild, ursprünglich und authentisch ungeschminkt in der Farbe steht er natürlich hell im Glas. Expressiv versprüht er den Charme des fröhlichen Naturburschen. Intensiv duftet er nach Kirschen, schwarzen Johannisbeeren und sommerlichen Kräutern. Im Mund wirkt er erstaunlich säurebetont und frisch für einen Rotwein, weshalb man Marc Castans »Razzia« nicht solo vor dem Fernseher, sondern in fröhlicher Gesellschaft zu deftiger Regionalküche genießen sollte. Vor allem zur Küche Nordafrikas läuft der Wein zu Hochform auf. Da wirft er dann den Gegensatz zwischen der samtigen Fülle der Grenache und der pfeffrigen Würze des Carignan in die Waagschale, da belebt er mit frischer Säure und milden Gerbstoffen, da öffnet er sich im Mund und agiert dann so spielerisch, daß einem unweigerlich das Wasser im Mund zusammenläuft. 

Um seinen duftigen Charakter voll zur Geltung zu bringen, sollten Sie Marc Castans »Razzia« unbedingt eine gute Stunde vor Genuß dekantieren. Dann verfliegt der kleine Stink jener reduktiven Rebsorten, die diesem Wein, trotz nur minimaler Schwefelung, auf natürliche Weise Haltbarkeit und Entwicklung garantieren. 


 

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 14,5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3.39
Wissenswert: Naturwein, nur 15 mg/l freier Schwefel

»Razzia« ist eine köstlich frisch schmeckende Cuvée aus 40% Carignan, 20% Grenache, 20% Cinsault und 20% Syrah, den typischen Rebsorten des französischen Südens. Marc Castan hat sie im heißen und trockenen Jahrgang 2017 bewußt früher gelesen, um den Alkohol niedrig und die Säure so frisch wie möglich zu erhalten. Um die Gerbstoffe durch die Trockenheit nicht bitter werden zu lassen, hat er die Trauben nicht entrappt, sondern den Wein mit Stiel und Stengel ohne mechanische Verfahren extrahiert. Eine knappe Woche lag der Wein auf Stiel und Stengel. Anschließend hat Marc Castan nur den Vorlaufmost verwendet, den er in gebrauchten Barriques vergor. Den Preßmost hat er verkauft. Diese sensible Vorgehensweise sorgt für einen angenehm leichten, ungewohnt expressiven, im Duft köstlich ätherischen Wein, den man gerne trinkt. Am besten als Essensbegleiter. Da läuft er von alleine. 

Wild, ursprünglich und authentisch ungeschminkt in der Farbe steht er natürlich hell im Glas. Expressiv versprüht er den Charme des fröhlichen Naturburschen. Intensiv duftet er nach Kirschen, schwarzen Johannisbeeren und sommerlichen Kräutern. Im Mund wirkt er erstaunlich säurebetont und frisch für einen Rotwein, weshalb man Marc Castans »Razzia« nicht solo vor dem Fernseher, sondern in fröhlicher Gesellschaft zu deftiger Regionalküche genießen sollte. Vor allem zur Küche Nordafrikas läuft der Wein zu Hochform auf. Da wirft er dann den Gegensatz zwischen der samtigen Fülle der Grenache und der pfeffrigen Würze des Carignan in die Waagschale, da belebt er mit frischer Säure und milden Gerbstoffen, da öffnet er sich im Mund und agiert dann so spielerisch, daß einem unweigerlich das Wasser im Mund zusammenläuft. 

Um seinen duftigen Charakter voll zur Geltung zu bringen, sollten Sie Marc Castans »Razzia« unbedingt eine gute Stunde vor Genuß dekantieren. Dann verfliegt der kleine Stink jener reduktiven Rebsorten, die diesem Wein, trotz nur minimaler Schwefelung, auf natürliche Weise Haltbarkeit und Entwicklung garantieren. 


 

Mehr...
Alkohol: 12 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,6 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 14,5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3.39
Wissenswert: Naturwein, nur 15 mg/l freier Schwefel