You're currently on:

2015

Fitou »Le Coupe soif«

Fitou »Le Coupe soif« 

Vorsicht: Naturwein. Das bedeutet, daß der Wein nur einmal, nämlich bei der Abfüllung, geschwefelt und im Keller nicht behandelt, sondern sich weitgehend selbst überlassen wurde. Das geht nur mit Trauben, die perfekt sind, gesund, von Hand gelesen und vor der Kelter sorgfältig aussortiert. Damit steht ein Rotwein vor Ihnen, der ihrer antrainierten Vorstellung von Rotwein nicht entsprechen und deshalb Ihr ganz persönliches Unverständnis auslösen mag; doch anders als viele andere Naturweine ist dieser hier chemisch und mikrobiologisch völlig in Ordnung, also weder »umgekippt« noch »korkig«, was manche Kunden bei diesem Wein reklamieren. Dieser Wein gehört so, er ist vom Winzer so gewollt.

Winzer Marc Castan verzichtet während der Weinbereitung auf eine Schwefelung, er schwefelt erst bei der Abfüllung und das nur so minimal, dass sein Wein im Keller seiner Kunden stabil reifen kann. Dafür verarbeitet er seine Trauben kerngesund. Wer wie er auf alle Korrekturen und Eingriffe im Keller verzichtet, darf keinerlei Fäulnis in die Kelter bringen. Entsprechend ungewohnt expressiv und ätherisch im Duft zeigt sich sein Wein im Glas. Doch nur weil man ihn nicht versteht und seine Sprache (noch) nicht spricht, ist er nicht fehlerhaft. Er wirkt weniger gelenkt, weniger gewollt, irgendwie »freier« und expressiver als konventioneller Rotwein, der konventionellen Ansprüchen entspricht. Neue Zeiten im Wein.

»Le Coupe soif«, französisch für Durstlöscher. »Le Coupe soif« ist Winzer Marc Castans fröhlich süffiger Basisrotwein, der in den Restaurants entlang der französischen Mittelmeerküste während der Hochsaison buchstäblich »verdunstet«. Ein herzhaft natürlicher, süffig simpler Rotwein, der weniger adstringierend wirkt im Mundgefühl, als saftig, trocken, ungewohnt kühl und frisch in seinen beschwingt seidigen Gerbstoffen. Im Duft mehr Würze als Frucht, die an ätherische Kräuter des Südens und an reife Beeren und Früchte erinnert.

Ein Rotwein, den man trinken möchte, weil er von alleine läuft. Pures Trinkvergnügen, wenn man sich auf die Natur in ihm einläßt. Servieren Sie ihn gut gekühlt. Dann macht er besondere Freude am Mittagstisch, abends auf der Terrasse, immer und überall.

Marc Castan hat die Trauben auf den Punkt reif gelesen (2 Wochen vor seinen Kollegen in der Region!). 20 % Grenache und Carignan hat er zusammen gekeltert und gemeinsam vergoren, spontan auf den natürlichen Wildhefen in Betontanks und in Halbstückfässern. Ungewöhnlich kurze Maischestandzeit, zügige Vergärung, kleine Gärgebinde, keine Eingriffe in die Natur, minimale Schwefelung, und schon war er fertig, der Durstlöscher. Wild, ursprünglich und authentisch ungeschminkt steht er im Glas. Expressiv beweist er Charakter als fröhlicher Naturbursche, der den Weintrinker, der mit solchen Naturburschen noch keinen Kontakt hatte, bewußt provoziert. Ein Glücksfall im Genre der Naturweine. Aus zertifizierter biodynamischer Produktion, ohne  irgendeinen Zusatzstoff der modernen Önologie, für pures, unverfälschtes, charaktervolles Rotweinvergnügen.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Fitou »Le Coupe soif« 

Availability: In stock.

12,80 €
je Flasche à 0.75l / 17,07 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Fitou
Cuvée rot
Domaine Mâmârutá
6er Karton
Art-Nr. FLA15700
Inhalt 0.75l
seit 2011
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle FR-BIO-01
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Vorsicht: Naturwein. Das bedeutet, daß der Wein nur einmal, nämlich bei der Abfüllung, geschwefelt und im Keller nicht behandelt, sondern sich weitgehend selbst überlassen wurde. Das geht nur mit Trauben, die perfekt sind, gesund, von Hand gelesen und vor der Kelter sorgfältig aussortiert. Damit steht ein Rotwein vor Ihnen, der ihrer antrainierten Vorstellung von Rotwein nicht entsprechen und deshalb Ihr ganz persönliches Unverständnis auslösen mag; doch anders als viele andere Naturweine ist dieser hier chemisch und mikrobiologisch völlig in Ordnung, also weder »umgekippt« noch »korkig«, was manche Kunden bei diesem Wein reklamieren. Dieser Wein gehört so, er ist vom Winzer so gewollt.

Winzer Marc Castan verzichtet während der Weinbereitung auf eine Schwefelung, er schwefelt erst bei der Abfüllung und das nur so minimal, dass sein Wein im Keller seiner Kunden stabil reifen kann. Dafür verarbeitet er seine Trauben kerngesund. Wer wie er auf alle Korrekturen und Eingriffe im Keller verzichtet, darf keinerlei Fäulnis in die Kelter bringen. Entsprechend ungewohnt expressiv und ätherisch im Duft zeigt sich sein Wein im Glas. Doch nur weil man ihn nicht versteht und seine Sprache (noch) nicht spricht, ist er nicht fehlerhaft. Er wirkt weniger gelenkt, weniger gewollt, irgendwie »freier« und expressiver als konventioneller Rotwein, der konventionellen Ansprüchen entspricht. Neue Zeiten im Wein.

»Le Coupe soif«, französisch für Durstlöscher. »Le Coupe soif« ist Winzer Marc Castans fröhlich süffiger Basisrotwein, der in den Restaurants entlang der französischen Mittelmeerküste während der Hochsaison buchstäblich »verdunstet«. Ein herzhaft natürlicher, süffig simpler Rotwein, der weniger adstringierend wirkt im Mundgefühl, als saftig, trocken, ungewohnt kühl und frisch in seinen beschwingt seidigen Gerbstoffen. Im Duft mehr Würze als Frucht, die an ätherische Kräuter des Südens und an reife Beeren und Früchte erinnert.

Ein Rotwein, den man trinken möchte, weil er von alleine läuft. Pures Trinkvergnügen, wenn man sich auf die Natur in ihm einläßt. Servieren Sie ihn gut gekühlt. Dann macht er besondere Freude am Mittagstisch, abends auf der Terrasse, immer und überall.

Marc Castan hat die Trauben auf den Punkt reif gelesen (2 Wochen vor seinen Kollegen in der Region!). 20 % Grenache und Carignan hat er zusammen gekeltert und gemeinsam vergoren, spontan auf den natürlichen Wildhefen in Betontanks und in Halbstückfässern. Ungewöhnlich kurze Maischestandzeit, zügige Vergärung, kleine Gärgebinde, keine Eingriffe in die Natur, minimale Schwefelung, und schon war er fertig, der Durstlöscher. Wild, ursprünglich und authentisch ungeschminkt steht er im Glas. Expressiv beweist er Charakter als fröhlicher Naturbursche, der den Weintrinker, der mit solchen Naturburschen noch keinen Kontakt hatte, bewußt provoziert. Ein Glücksfall im Genre der Naturweine. Aus zertifizierter biodynamischer Produktion, ohne  irgendeinen Zusatzstoff der modernen Önologie, für pures, unverfälschtes, charaktervolles Rotweinvergnügen.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,5 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Betontank
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 14,5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3.39
Wissenswert: Naturwein

Vorsicht: Naturwein. Das bedeutet, daß der Wein nur einmal, nämlich bei der Abfüllung, geschwefelt und im Keller nicht behandelt, sondern sich weitgehend selbst überlassen wurde. Das geht nur mit Trauben, die perfekt sind, gesund, von Hand gelesen und vor der Kelter sorgfältig aussortiert. Damit steht ein Rotwein vor Ihnen, der ihrer antrainierten Vorstellung von Rotwein nicht entsprechen und deshalb Ihr ganz persönliches Unverständnis auslösen mag; doch anders als viele andere Naturweine ist dieser hier chemisch und mikrobiologisch völlig in Ordnung, also weder »umgekippt« noch »korkig«, was manche Kunden bei diesem Wein reklamieren. Dieser Wein gehört so, er ist vom Winzer so gewollt.

Winzer Marc Castan verzichtet während der Weinbereitung auf eine Schwefelung, er schwefelt erst bei der Abfüllung und das nur so minimal, dass sein Wein im Keller seiner Kunden stabil reifen kann. Dafür verarbeitet er seine Trauben kerngesund. Wer wie er auf alle Korrekturen und Eingriffe im Keller verzichtet, darf keinerlei Fäulnis in die Kelter bringen. Entsprechend ungewohnt expressiv und ätherisch im Duft zeigt sich sein Wein im Glas. Doch nur weil man ihn nicht versteht und seine Sprache (noch) nicht spricht, ist er nicht fehlerhaft. Er wirkt weniger gelenkt, weniger gewollt, irgendwie »freier« und expressiver als konventioneller Rotwein, der konventionellen Ansprüchen entspricht. Neue Zeiten im Wein.

»Le Coupe soif«, französisch für Durstlöscher. »Le Coupe soif« ist Winzer Marc Castans fröhlich süffiger Basisrotwein, der in den Restaurants entlang der französischen Mittelmeerküste während der Hochsaison buchstäblich »verdunstet«. Ein herzhaft natürlicher, süffig simpler Rotwein, der weniger adstringierend wirkt im Mundgefühl, als saftig, trocken, ungewohnt kühl und frisch in seinen beschwingt seidigen Gerbstoffen. Im Duft mehr Würze als Frucht, die an ätherische Kräuter des Südens und an reife Beeren und Früchte erinnert.

Ein Rotwein, den man trinken möchte, weil er von alleine läuft. Pures Trinkvergnügen, wenn man sich auf die Natur in ihm einläßt. Servieren Sie ihn gut gekühlt. Dann macht er besondere Freude am Mittagstisch, abends auf der Terrasse, immer und überall.

Marc Castan hat die Trauben auf den Punkt reif gelesen (2 Wochen vor seinen Kollegen in der Region!). 20 % Grenache und Carignan hat er zusammen gekeltert und gemeinsam vergoren, spontan auf den natürlichen Wildhefen in Betontanks und in Halbstückfässern. Ungewöhnlich kurze Maischestandzeit, zügige Vergärung, kleine Gärgebinde, keine Eingriffe in die Natur, minimale Schwefelung, und schon war er fertig, der Durstlöscher. Wild, ursprünglich und authentisch ungeschminkt steht er im Glas. Expressiv beweist er Charakter als fröhlicher Naturbursche, der den Weintrinker, der mit solchen Naturburschen noch keinen Kontakt hatte, bewußt provoziert. Ein Glücksfall im Genre der Naturweine. Aus zertifizierter biodynamischer Produktion, ohne  irgendeinen Zusatzstoff der modernen Önologie, für pures, unverfälschtes, charaktervolles Rotweinvergnügen.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,5 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Betontank
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 14,5 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3.39