You're currently on:

2018

Rioja joven »Coleccion Terroir« Tempranillo

Rioja joven »Coleccion Terroir« Tempranillo 

Ein Glücksfall. Aus der Rioja. Die ist mit 65.000 ha Rebfläche, 14.800 Traubenbauern und 600 Weingütern reichlich groß. Rund 6300 Bauern liefern an Genossenschaften, der Rest produziert seit Generationen Trauben für die traditionellen Weingüter der Region. So vertreibt auch die Bodega Carlos Serres, eine der Wein-Legenden der Rioja, unter der Marke »Castillo San Lorenzo« Weine aus zugekauften Trauben. In diesem Fall aus zertifiziert biologisch produziertem Tempranillo. Verändern, um zu bewahren, also »Bio« für weniger Alkohol und natürliche Frucht, und um mit den altbekannten Rioja-Klischees aus konventionellen Anbau und viel Holz im Ausbau zu brechen, wurden die Trauben nach dem Keltern nur kurz auf den Schalen mazeriert, der Most im Stahltank vergoren und der fertige Wein in alten, gebrauchten Barriques ausgebaut, ohne zusätzliche Schwefelung, weil die Trauben, von Hand gelesen, kerngesund waren. Originärer Rioja, der seine Herkunft zeigt, statt sich dem Diktat des Marktes zu opfern.

Ergebnis? Ein saftiger, schmackhaft fruchterfüllter, hinreißend trinkfreudiger junger Rioja, der auf das übliche Holzfaß-Klischee verzichtet, um zu zeigen, wofür die Rioja eigentlich steht: Für mundwässernde Frische in filigraner Säure, für saftige Frucht in verhaltenem Alkohol. Lange kalte Winter, milde Sommer mit enormen Temperaturschwankungen und hohen Niederschlagsmengen, sowie karge, steinige Kalk- und Lehmböden auf über 500 m Höhe sorgen für Delikatesse und Frische, die in der Welt des Rotweines ihresgleichen suchen. Einfacher, ehrlicher, junger Bio-Rioja, der nach mehr schmeckt, als er kostet. Wenn das kein Glücksfall ist!

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Rioja joven »Coleccion Terroir« Tempranillo 

Availability: In stock.

7,90 €
je Flasche à 0.75l / 10,53 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Spanien - Rioja
Tempranillo
Castillo San Lorenzo
6er Kiste
Art-Nr. SRR18810
Inhalt 0.75l
seit 2020
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle ES-ECO-035
Sofort versandfertig
Lieferfrist: 1-2 Tage
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Ein Glücksfall. Aus der Rioja. Die ist mit 65.000 ha Rebfläche, 14.800 Traubenbauern und 600 Weingütern reichlich groß. Rund 6300 Bauern liefern an Genossenschaften, der Rest produziert seit Generationen Trauben für die traditionellen Weingüter der Region. So vertreibt auch die Bodega Carlos Serres, eine der Wein-Legenden der Rioja, unter der Marke »Castillo San Lorenzo« Weine aus zugekauften Trauben. In diesem Fall aus zertifiziert biologisch produziertem Tempranillo. Verändern, um zu bewahren, also »Bio« für weniger Alkohol und natürliche Frucht, und um mit den altbekannten Rioja-Klischees aus konventionellen Anbau und viel Holz im Ausbau zu brechen, wurden die Trauben nach dem Keltern nur kurz auf den Schalen mazeriert, der Most im Stahltank vergoren und der fertige Wein in alten, gebrauchten Barriques ausgebaut, ohne zusätzliche Schwefelung, weil die Trauben, von Hand gelesen, kerngesund waren. Originärer Rioja, der seine Herkunft zeigt, statt sich dem Diktat des Marktes zu opfern.

Ergebnis? Ein saftiger, schmackhaft fruchterfüllter, hinreißend trinkfreudiger junger Rioja, der auf das übliche Holzfaß-Klischee verzichtet, um zu zeigen, wofür die Rioja eigentlich steht: Für mundwässernde Frische in filigraner Säure, für saftige Frucht in verhaltenem Alkohol. Lange kalte Winter, milde Sommer mit enormen Temperaturschwankungen und hohen Niederschlagsmengen, sowie karge, steinige Kalk- und Lehmböden auf über 500 m Höhe sorgen für Delikatesse und Frische, die in der Welt des Rotweines ihresgleichen suchen. Einfacher, ehrlicher, junger Bio-Rioja, der nach mehr schmeckt, als er kostet. Wenn das kein Glücksfall ist!

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13,3 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2,3 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 60 Hektar
Gärung: Reinzuchthefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,62
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Minimal geschwefelt | nur 15 mg/l freie SO2

Ein Glücksfall. Aus der Rioja. Die ist mit 65.000 ha Rebfläche, 14.800 Traubenbauern und 600 Weingütern reichlich groß. Rund 6300 Bauern liefern an Genossenschaften, der Rest produziert seit Generationen Trauben für die traditionellen Weingüter der Region. So vertreibt auch die Bodega Carlos Serres, eine der Wein-Legenden der Rioja, unter der Marke »Castillo San Lorenzo« Weine aus zugekauften Trauben. In diesem Fall aus zertifiziert biologisch produziertem Tempranillo. Verändern, um zu bewahren, also »Bio« für weniger Alkohol und natürliche Frucht, und um mit den altbekannten Rioja-Klischees aus konventionellen Anbau und viel Holz im Ausbau zu brechen, wurden die Trauben nach dem Keltern nur kurz auf den Schalen mazeriert, der Most im Stahltank vergoren und der fertige Wein in alten, gebrauchten Barriques ausgebaut, ohne zusätzliche Schwefelung, weil die Trauben, von Hand gelesen, kerngesund waren. Originärer Rioja, der seine Herkunft zeigt, statt sich dem Diktat des Marktes zu opfern.

Ergebnis? Ein saftiger, schmackhaft fruchterfüllter, hinreißend trinkfreudiger junger Rioja, der auf das übliche Holzfaß-Klischee verzichtet, um zu zeigen, wofür die Rioja eigentlich steht: Für mundwässernde Frische in filigraner Säure, für saftige Frucht in verhaltenem Alkohol. Lange kalte Winter, milde Sommer mit enormen Temperaturschwankungen und hohen Niederschlagsmengen, sowie karge, steinige Kalk- und Lehmböden auf über 500 m Höhe sorgen für Delikatesse und Frische, die in der Welt des Rotweines ihresgleichen suchen. Einfacher, ehrlicher, junger Bio-Rioja, der nach mehr schmeckt, als er kostet. Wenn das kein Glücksfall ist!

Mehr...
Alkohol: 13,3 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2,3 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 60 Hektar
Gärung: Reinzuchthefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,62
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Minimal geschwefelt | nur 15 mg/l freie SO2