You're currently on:

2017

»Triade« Vin de Pays d´Oc

»Triade« Vin de Pays d´Oc 

»Triade«, die rote Prestige-Cuvée der Domaine de Valensac, nimmt freche Anleihe bei Bordelaiser Vorbildern. Sie kann es dabei tatsächlich mit einigen Cru Bourgeois-Gewächsen aus dem Medoc aufnehmen, die allerdings zu anderem Preis gehandelt werden.

Dunkel und würzig steht sie im Glas. Samtig mundfüllend greift sie um sich im Mundgefühl. Man ist erstaunt über das Niveau, die Frische und Fülle, den Griff in den Gerbstoffen. Richtig seriöser Rotwein, dem man seinen fairen Preis kaum abnehmen will, so hochwertig dicht und nachhaltig agiert er am Gaumen. Natürlich macht er aus seiner südlichen Herkunft keinen Hehl. So stoffig und kraftvoll ist Bordeaux dieser Preisklasse nicht. Trotzdem signalisieren Brombeere und Cassis, Nougat und Tabak Niveau in Reife und Struktur, die man zu weit höherem Preis der rechten Seite der Garonne zuschreiben könnte. Auf der Zunge wirkt »Triade« weich, geschmeidig und warm und kühl zugleich. Das Geheimnis seiner überraschend niveauvollen Tiefgründigkeit ist Petit Verdot, eine nur noch selten angebaute alte Rebsorte, deren kleine, dickschaligen Beeren einstmals den großen Bordeauxgewächsen Rückgrat, Tiefe und kühlen, blau wirkenden Charakter verliehen. Die Domaine de Valensac war eines der ersten Weingüter im Languedoc, das sich dieser Rebsorte wieder annahm, mit großem Erfolg, wie man der tiefgründigen Würze dieser Fast-Luxus-Cuvée entnehmen kann. Ein Weinwert aus konventionellem Weinbau, der es zu uns ins Programm geschafft hat, weil er es in sich hat.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

»Triade« Vin de Pays d´Oc 

Availability: In stock.

11,00 €
je Flasche à 0.75l / 14,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

»Triade«, die rote Prestige-Cuvée der Domaine de Valensac, nimmt freche Anleihe bei Bordelaiser Vorbildern. Sie kann es dabei tatsächlich mit einigen Cru Bourgeois-Gewächsen aus dem Medoc aufnehmen, die allerdings zu anderem Preis gehandelt werden.

Dunkel und würzig steht sie im Glas. Samtig mundfüllend greift sie um sich im Mundgefühl. Man ist erstaunt über das Niveau, die Frische und Fülle, den Griff in den Gerbstoffen. Richtig seriöser Rotwein, dem man seinen fairen Preis kaum abnehmen will, so hochwertig dicht und nachhaltig agiert er am Gaumen. Natürlich macht er aus seiner südlichen Herkunft keinen Hehl. So stoffig und kraftvoll ist Bordeaux dieser Preisklasse nicht. Trotzdem signalisieren Brombeere und Cassis, Nougat und Tabak Niveau in Reife und Struktur, die man zu weit höherem Preis der rechten Seite der Garonne zuschreiben könnte. Auf der Zunge wirkt »Triade« weich, geschmeidig und warm und kühl zugleich. Das Geheimnis seiner überraschend niveauvollen Tiefgründigkeit ist Petit Verdot, eine nur noch selten angebaute alte Rebsorte, deren kleine, dickschaligen Beeren einstmals den großen Bordeauxgewächsen Rückgrat, Tiefe und kühlen, blau wirkenden Charakter verliehen. Die Domaine de Valensac war eines der ersten Weingüter im Languedoc, das sich dieser Rebsorte wieder annahm, mit großem Erfolg, wie man der tiefgründigen Würze dieser Fast-Luxus-Cuvée entnehmen kann. Ein Weinwert aus konventionellem Weinbau, der es zu uns ins Programm geschafft hat, weil er es in sich hat.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 14,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 4,2 g/l
Bewirtschaftung: Konventionell
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Gärung: Reinzuchthefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,62
Manuvin®: Nein
Wissenswert: Maschinenlese

»Triade«, die rote Prestige-Cuvée der Domaine de Valensac, nimmt freche Anleihe bei Bordelaiser Vorbildern. Sie kann es dabei tatsächlich mit einigen Cru Bourgeois-Gewächsen aus dem Medoc aufnehmen, die allerdings zu anderem Preis gehandelt werden.

Dunkel und würzig steht sie im Glas. Samtig mundfüllend greift sie um sich im Mundgefühl. Man ist erstaunt über das Niveau, die Frische und Fülle, den Griff in den Gerbstoffen. Richtig seriöser Rotwein, dem man seinen fairen Preis kaum abnehmen will, so hochwertig dicht und nachhaltig agiert er am Gaumen. Natürlich macht er aus seiner südlichen Herkunft keinen Hehl. So stoffig und kraftvoll ist Bordeaux dieser Preisklasse nicht. Trotzdem signalisieren Brombeere und Cassis, Nougat und Tabak Niveau in Reife und Struktur, die man zu weit höherem Preis der rechten Seite der Garonne zuschreiben könnte. Auf der Zunge wirkt »Triade« weich, geschmeidig und warm und kühl zugleich. Das Geheimnis seiner überraschend niveauvollen Tiefgründigkeit ist Petit Verdot, eine nur noch selten angebaute alte Rebsorte, deren kleine, dickschaligen Beeren einstmals den großen Bordeauxgewächsen Rückgrat, Tiefe und kühlen, blau wirkenden Charakter verliehen. Die Domaine de Valensac war eines der ersten Weingüter im Languedoc, das sich dieser Rebsorte wieder annahm, mit großem Erfolg, wie man der tiefgründigen Würze dieser Fast-Luxus-Cuvée entnehmen kann. Ein Weinwert aus konventionellem Weinbau, der es zu uns ins Programm geschafft hat, weil er es in sich hat.

Mehr...
Alkohol: 14,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 4,2 g/l
Bewirtschaftung: Konventionell
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Gärung: Reinzuchthefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,62
Manuvin®: Nein
Wissenswert: Maschinenlese