Machen Sie mit! Am Sonntag 21. Juli 2019 in München, zu Gast bei Justin Leones »Bottles & Bones Pop-Up-Dinner #3«

You're currently on:

Champagne »La Colline Inspirée« Deg. 2014

Champagne »La Colline Inspirée« Deg. 2014 

Reiner Chardonnay. Von alten Reben des Hügels von Montgueux. Rare Spitze der Champagne. Ursprünglich einem Experiment entstammend, mit dem Emmanuelle Lassaigne den Ausbau in gebrauchten Barriques aus dem französischen Jura testen wollte. Das Ergebnis war so überzeugend, daß er den Wein bis heute in Holzfässern ausbaut, in dem zuvor Chardonnay aus dem Jura reifte. Hefeeinfluß in seltener Kombination.

Von Hand gerüttelt, von Hand degorgiert, also von der Hefe der zweiten Gärung auf der Flasche genommen, im Jahr 2014. Fünf Jahre reifte der Wein zuvor auf der Hefe auf der Flasche. Reifer Champagner in rarer Perfektion. Mundfüllend präzise, reif in den Aromen kandierter Orangenschalen, frischen Sauerteigs und einem Hauch brauner Butter. Die Autolyse der Hefe, das erste Leben des Champagners trifft auf das zweite: Feinste Perlung, kaum spürbar und doch omnipräsent. Ein Grundwein, der an Burgund erinnert. Exotische Reife, ausgereizt in ein einem raren Champagner der Spitzenklasse für Kenner und Könner. Präzise trocken, milde Rasse, raffinierte Expressivität, hefige Frische trifft auf geröstete Brioche. Faszinierendes Spiel der Aromen. Spürbare Physik der Reife im Mund, auf der Zunge, am Gaumen. Nur noch begrenzt verfügbar. Großes Handwerk der Champagne.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Champagne »La Colline Inspirée« Deg. 2014 

Availability: In stock.

63,00 €
je Flasche à 0.75l / 84,00 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Champagne
Cuvée (Schaumwein)
Champagne Jacques Lassaigne
6er Karton
Art-Nr. FCH14602
Inhalt 0.75l
seit 2015
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Reiner Chardonnay. Von alten Reben des Hügels von Montgueux. Rare Spitze der Champagne. Ursprünglich einem Experiment entstammend, mit dem Emmanuelle Lassaigne den Ausbau in gebrauchten Barriques aus dem französischen Jura testen wollte. Das Ergebnis war so überzeugend, daß er den Wein bis heute in Holzfässern ausbaut, in dem zuvor Chardonnay aus dem Jura reifte. Hefeeinfluß in seltener Kombination.

Von Hand gerüttelt, von Hand degorgiert, also von der Hefe der zweiten Gärung auf der Flasche genommen, im Jahr 2014. Fünf Jahre reifte der Wein zuvor auf der Hefe auf der Flasche. Reifer Champagner in rarer Perfektion. Mundfüllend präzise, reif in den Aromen kandierter Orangenschalen, frischen Sauerteigs und einem Hauch brauner Butter. Die Autolyse der Hefe, das erste Leben des Champagners trifft auf das zweite: Feinste Perlung, kaum spürbar und doch omnipräsent. Ein Grundwein, der an Burgund erinnert. Exotische Reife, ausgereizt in ein einem raren Champagner der Spitzenklasse für Kenner und Könner. Präzise trocken, milde Rasse, raffinierte Expressivität, hefige Frische trifft auf geröstete Brioche. Faszinierendes Spiel der Aromen. Spürbare Physik der Reife im Mund, auf der Zunge, am Gaumen. Nur noch begrenzt verfügbar. Großes Handwerk der Champagne.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2.5 g /l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Kreide | Kalk
Betriebsgröße: 4,7 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,21
Kellerbehandlung: Filtriert
Wissenswert: Minimale Schwefeleung, biologisch, aber nicht zertifiziert

Reiner Chardonnay. Von alten Reben des Hügels von Montgueux. Rare Spitze der Champagne. Ursprünglich einem Experiment entstammend, mit dem Emmanuelle Lassaigne den Ausbau in gebrauchten Barriques aus dem französischen Jura testen wollte. Das Ergebnis war so überzeugend, daß er den Wein bis heute in Holzfässern ausbaut, in dem zuvor Chardonnay aus dem Jura reifte. Hefeeinfluß in seltener Kombination.

Von Hand gerüttelt, von Hand degorgiert, also von der Hefe der zweiten Gärung auf der Flasche genommen, im Jahr 2014. Fünf Jahre reifte der Wein zuvor auf der Hefe auf der Flasche. Reifer Champagner in rarer Perfektion. Mundfüllend präzise, reif in den Aromen kandierter Orangenschalen, frischen Sauerteigs und einem Hauch brauner Butter. Die Autolyse der Hefe, das erste Leben des Champagners trifft auf das zweite: Feinste Perlung, kaum spürbar und doch omnipräsent. Ein Grundwein, der an Burgund erinnert. Exotische Reife, ausgereizt in ein einem raren Champagner der Spitzenklasse für Kenner und Könner. Präzise trocken, milde Rasse, raffinierte Expressivität, hefige Frische trifft auf geröstete Brioche. Faszinierendes Spiel der Aromen. Spürbare Physik der Reife im Mund, auf der Zunge, am Gaumen. Nur noch begrenzt verfügbar. Großes Handwerk der Champagne.

Mehr...
Alkohol: 12 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2.5 g /l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Kreide | Kalk
Betriebsgröße: 4,7 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,21
Kellerbehandlung: Filtriert
Wissenswert: Minimale Schwefeleung, biologisch, aber nicht zertifiziert