You're currently on:

2013

Riesling »U 500« trocken

Riesling »U 500« trocken 

Stephan Attmann koppelt gerne Weine aus seiner Produktion aus, die er zu speziellen Abfüllungen macht. Uns geht es dabei nicht darum, eine eigene Abfüllung zu haben, uns geht es darum, besondere Weine anbieten zu können. Dieser Riesling aus der Lage Ungeheuer war so besonders, daß Stephan Attmann ihn im 500l-Holzfaß ausbaute und ihn dort besonders lange, nämlich 18 Monate, auf der Vollhefe reifen ließ. Das kam dem Wein im sonnenarmen Jahrgang 2013 sehr entgegen, ein Jahrgang, der sich heute viel besser präsentiert, als man es ihm damals vorausgesagt hat.

Wer 2013 das Blattwerk am Rebstock so ausgelegte, daß genügend Licht für die notwendige Photosynthese sorgen konnte, wurde mit Weinen belohnt, die haarscharf unterreif geerntet werden konnten. 2013 war ein kühler Jahrgang, der im Keller viel Zeit zur Harmonisierung brauchte.

Stephan Attmanns »U 500« des Jahrgangs liefert ein Ungeheuer, das beginnende Trinkreife zeigt und in dichter Struktur und weicher Fülle durch das lange Hefelager über die Zunge gleitet. Rassig unterlegt von frischer, aber sensibel integrierter Säure, mundfüllend und körperreich durch den langen Ausbau und die schonende Abfüllung ohne Filtration mit nur minimalem Schwefelzusatz. Das Faßholz hat der Wein fast vollständig verdaut. Ein typischer von Winning-Riesling mit dem fühl- und spürbaren Mehrwert des besonderen Ausbaus. Unbedingt 1-2 h vor Genuß dekantieren, nicht zu kalt servieren und dann Schluck für Schluck in seiner ganzen aromatischen und strukturellen Komplexität genießen.

 

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Riesling »U 500« trocken 

Availability: In stock.

32,00 €
je Flasche à 0.75l / 42,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Pfalz
Riesling
Weingut von Winning
6er Karton
Art-Nr. DPW13922
Inhalt 0.75l
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Stephan Attmann koppelt gerne Weine aus seiner Produktion aus, die er zu speziellen Abfüllungen macht. Uns geht es dabei nicht darum, eine eigene Abfüllung zu haben, uns geht es darum, besondere Weine anbieten zu können. Dieser Riesling aus der Lage Ungeheuer war so besonders, daß Stephan Attmann ihn im 500l-Holzfaß ausbaute und ihn dort besonders lange, nämlich 18 Monate, auf der Vollhefe reifen ließ. Das kam dem Wein im sonnenarmen Jahrgang 2013 sehr entgegen, ein Jahrgang, der sich heute viel besser präsentiert, als man es ihm damals vorausgesagt hat.

Wer 2013 das Blattwerk am Rebstock so ausgelegte, daß genügend Licht für die notwendige Photosynthese sorgen konnte, wurde mit Weinen belohnt, die haarscharf unterreif geerntet werden konnten. 2013 war ein kühler Jahrgang, der im Keller viel Zeit zur Harmonisierung brauchte.

Stephan Attmanns »U 500« des Jahrgangs liefert ein Ungeheuer, das beginnende Trinkreife zeigt und in dichter Struktur und weicher Fülle durch das lange Hefelager über die Zunge gleitet. Rassig unterlegt von frischer, aber sensibel integrierter Säure, mundfüllend und körperreich durch den langen Ausbau und die schonende Abfüllung ohne Filtration mit nur minimalem Schwefelzusatz. Das Faßholz hat der Wein fast vollständig verdaut. Ein typischer von Winning-Riesling mit dem fühl- und spürbaren Mehrwert des besonderen Ausbaus. Unbedingt 1-2 h vor Genuß dekantieren, nicht zu kalt servieren und dann Schluck für Schluck in seiner ganzen aromatischen und strukturellen Komplexität genießen.

 

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 3,9 g/l
Bewirtschaftung: Naturnah
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,12
Wissenswert: Ohne Filtration direkt vom Faß gefüllt | K&U-Sonderedition

Stephan Attmann koppelt gerne Weine aus seiner Produktion aus, die er zu speziellen Abfüllungen macht. Uns geht es dabei nicht darum, eine eigene Abfüllung zu haben, uns geht es darum, besondere Weine anbieten zu können. Dieser Riesling aus der Lage Ungeheuer war so besonders, daß Stephan Attmann ihn im 500l-Holzfaß ausbaute und ihn dort besonders lange, nämlich 18 Monate, auf der Vollhefe reifen ließ. Das kam dem Wein im sonnenarmen Jahrgang 2013 sehr entgegen, ein Jahrgang, der sich heute viel besser präsentiert, als man es ihm damals vorausgesagt hat.

Wer 2013 das Blattwerk am Rebstock so ausgelegte, daß genügend Licht für die notwendige Photosynthese sorgen konnte, wurde mit Weinen belohnt, die haarscharf unterreif geerntet werden konnten. 2013 war ein kühler Jahrgang, der im Keller viel Zeit zur Harmonisierung brauchte.

Stephan Attmanns »U 500« des Jahrgangs liefert ein Ungeheuer, das beginnende Trinkreife zeigt und in dichter Struktur und weicher Fülle durch das lange Hefelager über die Zunge gleitet. Rassig unterlegt von frischer, aber sensibel integrierter Säure, mundfüllend und körperreich durch den langen Ausbau und die schonende Abfüllung ohne Filtration mit nur minimalem Schwefelzusatz. Das Faßholz hat der Wein fast vollständig verdaut. Ein typischer von Winning-Riesling mit dem fühl- und spürbaren Mehrwert des besonderen Ausbaus. Unbedingt 1-2 h vor Genuß dekantieren, nicht zu kalt servieren und dann Schluck für Schluck in seiner ganzen aromatischen und strukturellen Komplexität genießen.

 

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 3,9 g/l
Bewirtschaftung: Naturnah
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,12
Wissenswert: Ohne Filtration direkt vom Faß gefüllt | K&U-Sonderedition