You're currently on:

2015

Rueda Verdejo »Atipyque de Verderrubi«

Rueda Verdejo »Atipyque de Verderrubi« 

Ein Verdejo, der ist, wie er heißt: untypisch. Nicht fruchtig und nett, sondern komplex und anspruchsvoll. Dabei ist »Atipyque« kein Schreibfehler, sondern Absicht. Das französische »Atypique« hat der junge Biowinzer Emilio Pita so ganz einfach und frech auf spanischen Klang getrimmt.

Emilio hat diesen ziemlich eindrucksvollen Verdejo im 5000 Liter großen hölzernen Gärständer spontan vergoren und anschließend sechs Monate auf der Vollhefe gereift. Weich wirkt er, der heiße Jahrgang 2015, füllig und voluminös, reif und delikat duftet er nach Anis und Fenchel, ein Hauch Vanille durchzieht ihn und im Hintergrund ahnt man Kakao im Duft. Ein aufregend »anderer« Weißwein, der fast ölig wirkt in der Haptik im Mundgefühl. Weich, seidig und mild auf der Zunge, fast sahnig in der Konsistenz und wohltuend sanft im Fluß. Erst im Nachklang spürt man seine erfrischende Säureader, die eine herb belebende Bitterkeit unterstützt, die trinkfreudig und appetitanregend ist. Zu winterlicher Gemüse- und Fischküche, zu hellem Fisch und Räucherlachs, zu regionalen Schweine-Präparationen ein idealer Begleiter.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Rueda Verdejo »Atipyque de Verderrubi« 

Availability: In stock.

12,90 €
je Flasche à 0.75l / 17,20 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Spanien - Rueda
Verdejo
Bodegas de Verderrubi
6er Karton
Art-Nr. SRW15601
Inhalt 0.75l
seit 2018
Bio-Kontrollstelle ES-ECO-031-CL
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Ein Verdejo, der ist, wie er heißt: untypisch. Nicht fruchtig und nett, sondern komplex und anspruchsvoll. Dabei ist »Atipyque« kein Schreibfehler, sondern Absicht. Das französische »Atypique« hat der junge Biowinzer Emilio Pita so ganz einfach und frech auf spanischen Klang getrimmt.

Emilio hat diesen ziemlich eindrucksvollen Verdejo im 5000 Liter großen hölzernen Gärständer spontan vergoren und anschließend sechs Monate auf der Vollhefe gereift. Weich wirkt er, der heiße Jahrgang 2015, füllig und voluminös, reif und delikat duftet er nach Anis und Fenchel, ein Hauch Vanille durchzieht ihn und im Hintergrund ahnt man Kakao im Duft. Ein aufregend »anderer« Weißwein, der fast ölig wirkt in der Haptik im Mundgefühl. Weich, seidig und mild auf der Zunge, fast sahnig in der Konsistenz und wohltuend sanft im Fluß. Erst im Nachklang spürt man seine erfrischende Säureader, die eine herb belebende Bitterkeit unterstützt, die trinkfreudig und appetitanregend ist. Zu winterlicher Gemüse- und Fischküche, zu hellem Fisch und Räucherlachs, zu regionalen Schweine-Präparationen ein idealer Begleiter.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2.1 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 56 ha Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3.21
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Minimal geschwefelt, ungeschönt, unbehandelt.

Ein Verdejo, der ist, wie er heißt: untypisch. Nicht fruchtig und nett, sondern komplex und anspruchsvoll. Dabei ist »Atipyque« kein Schreibfehler, sondern Absicht. Das französische »Atypique« hat der junge Biowinzer Emilio Pita so ganz einfach und frech auf spanischen Klang getrimmt.

Emilio hat diesen ziemlich eindrucksvollen Verdejo im 5000 Liter großen hölzernen Gärständer spontan vergoren und anschließend sechs Monate auf der Vollhefe gereift. Weich wirkt er, der heiße Jahrgang 2015, füllig und voluminös, reif und delikat duftet er nach Anis und Fenchel, ein Hauch Vanille durchzieht ihn und im Hintergrund ahnt man Kakao im Duft. Ein aufregend »anderer« Weißwein, der fast ölig wirkt in der Haptik im Mundgefühl. Weich, seidig und mild auf der Zunge, fast sahnig in der Konsistenz und wohltuend sanft im Fluß. Erst im Nachklang spürt man seine erfrischende Säureader, die eine herb belebende Bitterkeit unterstützt, die trinkfreudig und appetitanregend ist. Zu winterlicher Gemüse- und Fischküche, zu hellem Fisch und Räucherlachs, zu regionalen Schweine-Präparationen ein idealer Begleiter.

Mehr...
Alkohol: 13 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2.1 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Holzfass > 300 l
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 56 ha Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3.21
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Minimal geschwefelt, ungeschönt, unbehandelt.