trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

2013

»Ventus« Tinto

»Ventus« Tinto  

Selten war »Ventus« so gut, wie im nun offiziell biologisch zertifizierten Jahrgang 2013. Die lange kühle Wachstumsperiode hat ihm ein bezaubernd intensives und aromatisch wertvolles Bukett verpasst. »Ventus« ist das Aushängeschild des heute unter spanischer Leitung stehenden Betriebes, der von 82 Hektar 18 unter Reben stehen hat. Ein bemerkenswert preiswerter, weil guter Rotwein, der Freude macht. Nur eine gute Woche läßt ihn der deutsche Weinmacher Stephan Dorst, der den Biobetrieb seit über 13 Jahren im Keller betreut, auf den Beerenschalen mazerieren, weil es ihm hier um mehr Frucht als um deftige Gerbstoffe geht. 31% Cabernet Sauvignon, 26% Grenache, 15% Syrah, 10% Mourvèdre, 9 % CabernetFranc und 9% Merlot klingen wie eine wilde Mischung in einer ungewöhnlichen Cuvée. Doch all diese Rebsorten stehen auf den diversen Parzellen des Betriebes, deshalb werden sie auch verwendet. Was wild klingt, entpuppt sich auf der Zunge als pure Harmonie. Es sind die dickschaligen, reduktiven Rebsorten, die dem Weine seine bezaubernd kühle und vornehm seidige Gerbstoffstruktur verleihen, die Stephan Dorst sensibel zu extrahieren versteht.

2013 schmeckt und duftet hinreißend gut. Kühl wirkt er im Duft von frischen Tabakblättern, Wald- und Brombeeren, warm durchdringen mediterrane Kräuter sein Bukett, saftige Tanninfülle wirkt griffig im Mundgefühl und verleiht ihm wertvoll wirkende physische Präsenz, deren Potential vielversprechende Zukunft ahnen läßt. Reif, beerig und würzig dringen die Cabernets aromatisch durch, umrahmt von der kühlen blauen Frucht der Syrah und der Mourvèdre, eingefangen und samtig umschmeichelt von Grenache und Merlot. Im betörenden Duft dunkle Früchte, samtige Gewürze, balsamische Noten, Kakao, Schokolade, frischer Waldboden - man lehnt sich entspannt zurück und genießt. Keine Ecken, keine Kanten, Winzer-Handwerk, wie es zu diesem Preis selten ist. Wenn das Wort »preiswert« auf einen Wein zutrifft, dann auf Stephan Dorsts »Ventus« des Jahrgangs 2013. Weder ein avantgardistischer Wilder, noch ein marktschreierisch lauter »Spitzenwein«, ganz einfach nur mustergültig »guter Wein«. Den baut Stephan Dorst über zwei Jahre in gebrauchten Barriques aus und fügt ihn gekonnt über kurze Maischestandzeit, sorgfältige Verarbeitung und vorbildlich biologisch zertifizierte Weinbergsarbeit zu samtigem Schmelz in mediterraner Harmonie zusammen. Kein Wunder, daß »Ventus« seit über zehn Jahren die Herzen und Gaumen unserer anspruchsvollen Kunden verwöhnt. 

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

»Ventus« Tinto  

Availability: In stock.

11,00 €
je Flasche à 0.75l / 14,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Spanien - Bajo Aragon
Cuvée rot
Venta D´Aubert
6er Karton
Art-Nr. SRR13202
Inhalt 0.75l
seit 1988
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle ES-ECO-006
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Selten war »Ventus« so gut, wie im nun offiziell biologisch zertifizierten Jahrgang 2013. Die lange kühle Wachstumsperiode hat ihm ein bezaubernd intensives und aromatisch wertvolles Bukett verpasst. »Ventus« ist das Aushängeschild des heute unter spanischer Leitung stehenden Betriebes, der von 82 Hektar 18 unter Reben stehen hat. Ein bemerkenswert preiswerter, weil guter Rotwein, der Freude macht. Nur eine gute Woche läßt ihn der deutsche Weinmacher Stephan Dorst, der den Biobetrieb seit über 13 Jahren im Keller betreut, auf den Beerenschalen mazerieren, weil es ihm hier um mehr Frucht als um deftige Gerbstoffe geht. 31% Cabernet Sauvignon, 26% Grenache, 15% Syrah, 10% Mourvèdre, 9 % CabernetFranc und 9% Merlot klingen wie eine wilde Mischung in einer ungewöhnlichen Cuvée. Doch all diese Rebsorten stehen auf den diversen Parzellen des Betriebes, deshalb werden sie auch verwendet. Was wild klingt, entpuppt sich auf der Zunge als pure Harmonie. Es sind die dickschaligen, reduktiven Rebsorten, die dem Weine seine bezaubernd kühle und vornehm seidige Gerbstoffstruktur verleihen, die Stephan Dorst sensibel zu extrahieren versteht.

2013 schmeckt und duftet hinreißend gut. Kühl wirkt er im Duft von frischen Tabakblättern, Wald- und Brombeeren, warm durchdringen mediterrane Kräuter sein Bukett, saftige Tanninfülle wirkt griffig im Mundgefühl und verleiht ihm wertvoll wirkende physische Präsenz, deren Potential vielversprechende Zukunft ahnen läßt. Reif, beerig und würzig dringen die Cabernets aromatisch durch, umrahmt von der kühlen blauen Frucht der Syrah und der Mourvèdre, eingefangen und samtig umschmeichelt von Grenache und Merlot. Im betörenden Duft dunkle Früchte, samtige Gewürze, balsamische Noten, Kakao, Schokolade, frischer Waldboden - man lehnt sich entspannt zurück und genießt. Keine Ecken, keine Kanten, Winzer-Handwerk, wie es zu diesem Preis selten ist. Wenn das Wort »preiswert« auf einen Wein zutrifft, dann auf Stephan Dorsts »Ventus« des Jahrgangs 2013. Weder ein avantgardistischer Wilder, noch ein marktschreierisch lauter »Spitzenwein«, ganz einfach nur mustergültig »guter Wein«. Den baut Stephan Dorst über zwei Jahre in gebrauchten Barriques aus und fügt ihn gekonnt über kurze Maischestandzeit, sorgfältige Verarbeitung und vorbildlich biologisch zertifizierte Weinbergsarbeit zu samtigem Schmelz in mediterraner Harmonie zusammen. Kein Wunder, daß »Ventus« seit über zehn Jahren die Herzen und Gaumen unserer anspruchsvollen Kunden verwöhnt. 

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 13,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 18 ha Hektar
Gärung: Reinzuchthefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,55

Selten war »Ventus« so gut, wie im nun offiziell biologisch zertifizierten Jahrgang 2013. Die lange kühle Wachstumsperiode hat ihm ein bezaubernd intensives und aromatisch wertvolles Bukett verpasst. »Ventus« ist das Aushängeschild des heute unter spanischer Leitung stehenden Betriebes, der von 82 Hektar 18 unter Reben stehen hat. Ein bemerkenswert preiswerter, weil guter Rotwein, der Freude macht. Nur eine gute Woche läßt ihn der deutsche Weinmacher Stephan Dorst, der den Biobetrieb seit über 13 Jahren im Keller betreut, auf den Beerenschalen mazerieren, weil es ihm hier um mehr Frucht als um deftige Gerbstoffe geht. 31% Cabernet Sauvignon, 26% Grenache, 15% Syrah, 10% Mourvèdre, 9 % CabernetFranc und 9% Merlot klingen wie eine wilde Mischung in einer ungewöhnlichen Cuvée. Doch all diese Rebsorten stehen auf den diversen Parzellen des Betriebes, deshalb werden sie auch verwendet. Was wild klingt, entpuppt sich auf der Zunge als pure Harmonie. Es sind die dickschaligen, reduktiven Rebsorten, die dem Weine seine bezaubernd kühle und vornehm seidige Gerbstoffstruktur verleihen, die Stephan Dorst sensibel zu extrahieren versteht.

2013 schmeckt und duftet hinreißend gut. Kühl wirkt er im Duft von frischen Tabakblättern, Wald- und Brombeeren, warm durchdringen mediterrane Kräuter sein Bukett, saftige Tanninfülle wirkt griffig im Mundgefühl und verleiht ihm wertvoll wirkende physische Präsenz, deren Potential vielversprechende Zukunft ahnen läßt. Reif, beerig und würzig dringen die Cabernets aromatisch durch, umrahmt von der kühlen blauen Frucht der Syrah und der Mourvèdre, eingefangen und samtig umschmeichelt von Grenache und Merlot. Im betörenden Duft dunkle Früchte, samtige Gewürze, balsamische Noten, Kakao, Schokolade, frischer Waldboden - man lehnt sich entspannt zurück und genießt. Keine Ecken, keine Kanten, Winzer-Handwerk, wie es zu diesem Preis selten ist. Wenn das Wort »preiswert« auf einen Wein zutrifft, dann auf Stephan Dorsts »Ventus« des Jahrgangs 2013. Weder ein avantgardistischer Wilder, noch ein marktschreierisch lauter »Spitzenwein«, ganz einfach nur mustergültig »guter Wein«. Den baut Stephan Dorst über zwei Jahre in gebrauchten Barriques aus und fügt ihn gekonnt über kurze Maischestandzeit, sorgfältige Verarbeitung und vorbildlich biologisch zertifizierte Weinbergsarbeit zu samtigem Schmelz in mediterraner Harmonie zusammen. Kein Wunder, daß »Ventus« seit über zehn Jahren die Herzen und Gaumen unserer anspruchsvollen Kunden verwöhnt. 

Mehr...
Alkohol: 13,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: < 2 g/l
Bewirtschaftung: Biologisch
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Betriebsgröße: 18 ha Hektar
Gärung: Reinzuchthefe
Verschlußart: Naturkork