Unser Ladengeschäft bleibt geschlossen. Im Versand aber sind wir für Sie da, telefonisch oder per ZOOM-Videoberatung!

You're currently on:

Rosé. Faszinierende Vielfalt.

Rosé. Faszinierende Vielfalt.

Guter Rosé kann viel mehr, als nur eiskalte Erfrischung an den heißen Tagen des Jahres zu sein. Er ist die zur eigenen Kunstform ehrgeiziger Winzer gewordene dritte Dimension im Wein. Geeignete Rebsorten machen ihn aromatisch unverwechselbar. Kerngesunde Trauben, zum richtigen Zeitpunkt geerntet, verleihen ihm tiefgründige Würze, herben Trinkfluß und eine Frische, die ihn von Weiß- und Rotwein gründlich unterscheidet.

Rosé wird heute überall auf der Welt produziert. Er ist zum schnellst wachsenden Segment im Wein avanciert. Vor allem das Ausbluten des Mostes (siehe unten) mit seinem schnellen Cashflow hat seinen weltweiten Erfolg beflügelt. Es war und ist aber die südfranzösische Provence, die noch immer die Maßstäbe setzt in Sachen Rosé. Dort harmonieren Klima, Böden und Rebsorten wie nirgendwo sonst mit der Küche des Landes und den Lebensgewohnheiten, weshalb dort 90% der Weinproduktion zu Rosé verarbeitet werden. Dort wurde er wohl auch »erfunden«, der Wein mit der zarten Farbe, denn die Provence ist nicht nur Frankreichs ältestes Anbaugebiet, Rosé war wohl schon unter den Römern der vermutlich erste Weintyp, der je nach Jahresverlauf mal hell getönt, mal dunkler ausfiel, denn die kontrollierte, bewußte Extraktion der Farbe aus den Beerenschalen blauer Trauben wurde erst sehr viel später erfunden.

Die Farbe eines Rosés entsteht während der sogenannten »Mazeration« durch den Kontakt des weißen Traubensafts mit der blauen Beerenschale (während der Rotling nur die banale Mischung von Weiß- mit Rotwein ist!). Seriöser Rosé kann je nach Jahrgang, Rebsorte und Dauer der Extraktion die Farbtönung von hellem Pfirsich bis zu roter Johannisbeere aufweisen. Da seine Farbe physikalisch direkt mit dem Gerbstoffgehalt verbunden ist, läßt sich Rosé in seiner breiten stilistischen Diversität großartig zu einer Vielzahl von Gerichten kombinieren, vom harmlos leichten Salat zu Mittag, über anspruchsvoll asiatisch gewürzte Küche, bis zum großen Diner am Abend. Immer ist er ein sensibler Begleiter, und das nicht nur im Sommer! 

Wie die Farbe, so der Duft

Je nach Farbintensität und Extraktion reicht das Aromenspektrum guter Rosés von zarten floralen Blütenaromen bis zu exotischen Gewürzen und dunklen Beeren. Deshalb kann man Rosé je nach Typ zu Fisch, aber auch zu dunklem Fleisch, zu Sushi, aber auch zu Erdbeeren, exotischen Früchten und Käse genießen. Da die Küche auch bei uns immer leichter und vegetabiler wird, eignen sich entsprechend ausgewählte Rosé hervorragend zu ihrer Begleitung. Und wenn Sie ihn nicht eiskalt oder gar mit Eiswürfel servieren, sondern ihm ein paar Minuten Luft im Glas gönnen, damit er atmen und ein wenig Temperatur annehmen kann, werden Sie erleben, daß sich guter Rosé zur richtig anspruchsvollen dritten Dimension im Wein entfalten kann. Und daß hochwertiger Rosé exzellent reifen kann, beweisen ein paar unserer Winzer, die ab und an ältere Jahrgänge in den Handel bringen. Da staunt man dann, wie einfühlsam und aufregend ein vier oder fünf Jahre alter, hochkarätiger Rosé z. B. gegrillten Lachs an einem kalten Winterabend begleitet.

Seine Farbe 

stammt aus den Schalen blauer Trauben. Sie werden gezielt »ausgelutscht«. Dort nämlich steckt das, was Rosé seine Farbe verleiht: Die Farbstoffe der Beerenschale, die die Traube vor Sonnenstrahlung, Verdunstung und Schädlingsbefall schützen. Sie extrahiert der Winzer auf zwei verschiedene Arten:

> Durch das sogenannte Ausbluten des Saftes, dem »Saignée«. Dabei wird, um den Rotwein konzentrierter zu machen, während der Maischegärung eine gewisse Menge Most abgezogen. Dieser Saft-Abzug fällt mehr oder weniger farbintensiv und, weil er aus Trauben gewonnen wurde, die für die Rotweinbereitung gedacht waren, meist auch etwas höher im Alkohol aus, als beim Rosé aus Direktpressung. Billige Rosés stammen fast immer aus Mostabzug.

> Die berühmten südfranzösischen Rosés, denen man nachsagt, die feinsten der Welt zu sein, entstammen grundsätzlich der Direktpressung oder Ganztraubenpressung. Dabei werden blaue Trauben solange in der Presse auf den angequetschten Beerenschalen belassen, bis sie die gewünschte Farb- und Gerbstoffintensität abgegeben haben. Dann wird der Most durch Abpressen von den Schalen getrennt und anschließend wie Weißwein vergoren. Rosés aus Direktpressung besitzen unverwechselbare Wildlachsfarbe und belebend feinherbe Gerbstoffe, die ihre duftige Frucht und zarte Würze nobel, delikat und unvergleichlich erfrischend unterstützen, bei angenehm niedrigem Alkohol, weil die Trauben speziell für die Rosé-Herstellung früher geerntet werden. Es lebe die Vielfalt der zarten Farbe im Wein!

Wir wünschen einen lebensfrohen Rosé-Sommer 2021. Kochen Sie für Ihren Lieblings-Rosé. Grillen Sie mit ihm. Geniessen Sie mit ihm das Leben.


Die Unkomplizierten. Köstlich zu allem. Preiswert, quicklebendig und fröhlich zu geniessen.


Sie werden sowohl per »Direktpressung« als auch aus dem Ausbluten des Mostes während der Rotwein-Extraktion gewonnen. Die Farbe weist den Weg: Direktpressung hell, Ausbluten/Saignèe dunkler. Letztere besitzen auch etwas höheren Alkoholgehalt, der dem des späteren Rotweines entspricht, aus dessen Most sie gewonnen werden. Sie sind milder in der Säure und weicher, fülliger und kräftiger im Geschmack, als die doch eher zart und duftig strukturierten, hell lachsfarbenen Rosés aus Direktpressung, die auch stets etwas frischere Säure mitbringen.
Sie alle schmecken übrigens auch im zweiten Jahr nach der Ernte richtig gut, sind dann milder und würziger und harmonieren aromatisch einfach perfekt mit der Küche und den Aromen des Sommers. Ein wenig Reife tut ihnen also durchaus gut. Suchen Sie aber knackige Frucht und pikant würzige Frische im Rosé, sollten Sie den aktuellen Jahrgang wählen.
2020
Rosé de Camargue »Gris des Sables«
Domaine de Montcalm
7,50 €
0.75l 
10,00 €/L
2020
Rosé »Syrah« VdF
Chemins de Bassac
8,00 €
0.75l 
10,67 €/L
2020
Fusion »Rosé«
Sven Leiner
8,00 €
0.75l 
10,67 €/L
8,90 €
0.75l 
11,87 €/L
2020
»RAIZ« Rosé, IGP Côtes de Thongue
Chemins de Bassac
9,50 €
0.75l 
12,67 €/L
10,50 €
0.75l 
14,00 €/L
2020
Rosé »Spring Break«
Zillinger
11,00 €
0.75l 
14,67 €/L
2020
Valtenesi Chiaretto
Cantrina
12,00 €
0.75l 
16,00 €/L
12,00 €
0.75l 
16,00 €/L

Die Edlen. Die Spitze. Ausschließlich aus Direktpressung.


Feingliedrig und zart. Trocken und angenehm herb. Verhalten im Alkohol, weil speziell für die Rosé-Herstellung früher gelesen. Deshalb besonders frisch und erfrischend, würzig und duftig im Aroma und hell und transparent in der Farbtönung, zwischen hauchzart Rosé und animierend lachsfarben. Von Winzern, die ihr Handwerk verstehen.
Die südfranzösischen Rosés geben den Ton vor. Sie gehören zum besten, was das Genre zu bieten hat. Sie waren und sind Modell für eine neue Generation von Rosé, die unter allen Weinen seit ein paar Jahren überall auf der Welt die höchsten Zuwachsraten verzeichnet. Ihre wunderbare Balance von trocken herber Frische und fruchtiger Würze, von Charakter und Charme, läßt das Wasser im Mund zusammenlaufen, bevor man sie auf der Zunge hat. Unsere Rosés hier gehören zu den feinsten des Marktes.
13,00 €
0.75l 
17,33 €/L
2020
Rosé »Corail« Côtes de Provence
Château de Roquefort
14,00 €
0.75l 
18,67 €/L
2020
Old Vine Rosé
Marietta Cellars
15,00 €
0.75l 
20,00 €/L
15,00 €
0.75l 
20,00 €/L
2020
Côtes de Provence Rosé »Première«
St. André de Figuière
17,00 €
0.75l 
22,67 €/L
11,00 €
0.75l 
14,67 €/L

Die Kraftvollen. Farbe und Stoff aus dem Ausbluten (dem »Saignée«) des Rotweinmostes.

Rosés, wie die sonnenerprobten Südländer sie lieben und den ganzen Sommer über genießen. Saft und Kraft zu den Aromen des Südens.
Sie halten nicht hinter den Berg, haben Charakter und Eigenart, wagen Saft und Schmelz ohne schwer zu sein, erfrischen auf ihre ganz eigene Art und Weise. Vor allem aber begeistern sie durch prachtvolle Aromenfülle und die perfekte Dosis an Gerbstoffen. Kühl serviert, bieten sie dem Sommer auf ihre ganz eigene Art Paroli, vereinen Körper mit Struktur, wagen 13 und mehr Vol. % in würziger Fülle und zeigen Rückgrat und Muskeln, schließlich schmeckt im Sommer alles am intensivsten.
Diese Rosés sind nichts für Leichtwein-Schlucker und Harmlos-Connaisseure, doch wer Aromenpracht und Klasse an den heißen Tages des Jahres zu schätzen weiß, der wird mit ihnen glücklich. So lange und heiß der Sommer auch zu werden verspricht, zu diesen Rosés kann die Küche aus dem Vollen schöpfen, vom bunten Salat über den toten Fisch bis zum gereiften Fleisch vom Grill - oder auch einfach nur »solo« auf der Terrasse ....
13,00 €
0.75l 
17,33 €/L
16,90 €
0.75l 
22,53 €/L
2020
Rosé »Qu´es Aquò«
Mas Cal Demoura
17,00 €
0.75l 
22,67 €/L
19,00 €
0.75l 
25,33 €/L
2018
Rosé »Louisa« Vin de France
Domaine la Reniere
19,00 €
0.75l 
25,33 €/L
11,00 €
0.75l 
14,67 €/L

Die Originellen. Natur-Rosé. Ungeschminkt. Minimal geschwefelt. Hefetrüb. Aufregend anders.


Naturwein wird heftig diskutiert, er wird dogmatisch geliebt, aber auch zerrissen und kritisiert. Fest steht, daß er Konventionen infrage gestellt, geschmackliche Grenzen niedergerissen und Klischees entlarvt hat. Vor allem aber hat er wichtige neue Wege gewiesen, die die Weinwelt nachhaltig verändert haben bzw. noch verändern werden.
In Sachen Rosé präsentiert sich die Natur im Wein nicht nur unerwartet originell, sondern auch besonders auf- und anregend breit im Spektrum der Stile und Charaktere. Intensiver und anders als erwartet in Duft, Wirkung und Geschmack. Expressiv im Flavour. Im Mundgefühl offen und weit, den Mundraum füllend mit herber, trockener, ätherisch expressiver Substanz. Einige der Weine sind naturtrüb. Bitte die Hefe aufschütteln, bevor der Wein ins Glas kommt. Das verleiht ihm cremige Fülle, hefig reduktive Frische und ein Mundgefühl, das weit wirkt, herb und trocken, gediegen phenolisch (=Gerbstoffe), deshalb belebend im neugierigen Blick nach vorne. Die spannend anderen Rosés für Neugierige, Experimentierfreudige, Erwartungsvolle, Fortgeschrittene, Erwachsene ....
11,00 €
0.75l 
14,67 €/L
15,00 €
0.75l 
20,00 €/L
2019
»Chiar´otto« Rosato
Villa Calicantus
18,00 €
0.75l 
24,00 €/L
2019
Rosé »Vom Opok«
Sepp Muster
24,00 €
0.75l 
32,00 €/L
28,00 €
0.75l 
37,33 €/L
14,00 €
0.75l 
18,67 €/L

Die Schäumenden. Fröhlich belebend. Natürlich restsüß oder knochentrocken.


Rosé gibt es auch mit Blasen. Da reicht das Spektrum vom natürlich auf der Flasche vergorenen Naturschaumwein »PetNat« über restsüße regionale Lustsprudel bis zum großen Rosé-Champagner. In der Champagne wird weißer Grundwein meist mit Rotwein verschnitten, um die Cuvée dann als Rosé zu versekten (der technisch aber ein »Rotling« ist). Man erkennt das am aufgeregt anregenden Blasenspiel, für das physikalisch die Weißwein-Basis verantwortlich ist. Echter Rosé-Champagner (wie der von Elise Dechannes) wird aus mazeriertem Rotwein hergestellt und als »Saignée« gekennzeichnet. Der hat ein etwas gröberes, weniger aufgeregt wirkendes Blasenspiel in weichem, mildem Geschmacks- und Mundgefühl. Der besondere Reiz guter Rosé-Schaumweine: Weich in der Perlung, fast cremig in der Wirkung, knochentrocken und stets etwas mehr Frucht aufweisend im herben Hauch dezent edler Gerbstoffe auf der Zunge.
Wir bieten hier (fast) die gesamte Bandbreite, die Rosé mit Blasen haben kann: Aufregend natürlichen, hefig spritzigen »Petillant Naturel«; hochwertige Crémants; einen phantastischen Rosé-Sekt aus deutscher Produktion; einen Lambrusco, der Staunen macht; restsüßen Regional-Schaumwein aus Frankreich, der sommerliche Obst- und Frucht-Desserts grandios begleitet (»Cerdon« ist der vielleicht ungewöhnlichste Schaumwein Frankreichs), und natürlich Rosé-Champagner. Viel Freude mit ihrem anregend edlen Blasenspiel.
15,00 €
0.75l 
20,00 €/L
16,00 €
0.75l 
21,33 €/L
16,00 €
0.75l 
21,33 €/L
2018
Sekt Brut Tradition »Rosé«
Griesel & Compagnie
18,00 €
0.75l 
24,00 €/L
19,00 €
0.75l 
25,33 €/L
24,00 €
0.75l 
32,00 €/L
28,00 €
0.75l 
37,33 €/L
39,90 €
0.75l 
53,20 €/L
Champagne »Rosé« Brut 1er Cru
Champagne Veuve-Fourny
44,00 €
0.75l 
58,67 €/L
62,00 €
0.75l 
82,67 €/L