You're currently on:

Die K&U-Wein-Termine

Um die Faszination des Weines zu erleben, muß man etwas über ihn wissen. Neugier, Offenheit und Interesse sind der beste Einstieg - und schon ist Wein mehr als nur »lecker« ...

Viele würden gerne mehr über Wein wissen wollen, doch sein riesiges Angebot und seine erschlagende Vielfalt schrecken sie ab. Aus lauter Verzweiflung geben sie sich mit Primitivo und Lugana zufrieden. Das muß nicht sein. Mit unseren digitalen und präsenten Wein-Terminen wollen wir auch Ihre Lust auf mehr im Wein schüren. Wir zeigen Ihnen, was das Gute im Wein ist und wie man es zu genießen lernt. Mit Empathie und Informationen, statt mit Arroganz und Fachchinesisch. Wir freuen uns auf Sie!

22.06

Im Gespräch | mit Winzerin Simone Adams

Mittwoch | 22. Juni 2022 | 20:00 - 21:30 Uhr |
ZOOM-Meeting | K&U-Weinhalle | Nürnberg

K&U im Gespräch

Monat für Monat Weinwissen aus erster Hand

 

Simone Adams aus Ingelheim am Rhein hat einen radikalen Wandel hinter sich, wie ihn wohl nur Frauen so konsequent und kompromißlos angehen und realisieren.

Ihr Lebensweg war eigentlich vorgezeichnet. Sie promovierte an der Weinbau-Universität in Geisenheim und wollte dort auch als Naturwissenschaftlerin arbeiten. Dann stirbt ihr Vater überraschend und sie steht völlig unvorbereitet vor der Wahl, das väterliche Weingut zu übernehmen oder es zu verkaufen.

Nach durchwachten Nächten entscheidet sie sich, das Weingut zu übernehmen. Sie schließt ihre Promotion ab, arbeitet aber zugleich bereits im Weingut. Etwas orientierungslos betreibt sie den klassisch konventionellen Weinbau des Vaters weiter. Dann kommt sie in Berührung mit der Biodynamik und ist spontan so fasziniert davon, daß sie Hals über Kopf die Umstellung beschließt, die sie mit großer Leidenschaft verfolgt. Ein Wandel der Paradigmen, den man in dieser Radikalität und Kompromißlosigkeit nicht oft antrifft im Weinbau. Aus der sich an harten Fakten und Zahlen orientierenden Naturwissenschaftlerin wird eine mit allen Sinnen die Natur beobachtende Biodynamik-Winzerin, die ihre Reben mit großem Respekt vor der Natur bewirtschaftet. Ihr Interesse am als Wissenschaftlerin erlernten Wissen schwindet rasant dahin, dafür lernt sie die Böden ihrer Weinberge zu beurteilen und ihre Reben mit ganz anderem Blick zu beobachten.

 

Simone Adams und Martin Kössler werden in diesem sehr persönlichen Gespräch den Weg nachzuzeichnen versuchen, der den Wandel in den Bewirtschaftungs-Paradigmen ausgelöst hat. Um andere Winzer anzuregen es ihr gleichzutun, wird Simone erläutern, wie sie es geschafft hat, ohne jede Vorahnung von biologischem oder biodynamischem Weinbau die Umstellung betriebswirtschaftlich zu überleben. Sie wird berichten, welch unerwarteten Wandel die Umstellung nicht nur im Betrieb ausgelöst hat, sondern auch in ihr.

Als promovierte Naturwissenschaftlerin wird sie erläutern, wie sich die Reben und deren Wachstum verändert haben, wie sich die Reb- und Traubenphysiologie verändert hat und einhergehend damit nicht nur ihre Arbeit im Keller, sondern ganz maßgeblich auch der Stil und Charakter ihrer Weine. 


Näher dran an einem so gewagten Unterfangen kann man kaum sein als in diesem Gespräch, das ungeschminkt offen und ehrlich Einblicke in das Denken und Handeln, das Zaudern und Scheitern, aber auch in den Weg zum Erfolg der Simone Adams gewähren wird.

Anschießend stehen wir gerne noch Rede und Antwort.


Hier der Link zur Teilnahme: 

Meeting-ID: 867 1214 1081

Kenncode: C2bHCS