You're currently on:

Strozzapreti  

Ein eigenwilliges Spezialformat aus Süditalien. Erklärte Nudel-Fans lieben die halblange, von Hand gerollte Eiernudel, ob ihres kernig kräftigen Geschmacks und ihrer zarten, aber raffiniert festen Konsistenz. Die braucht aufgrund der Teigdichte neben viel Kochwasser auch etwas Erfahrung mit der Garzeit, die wir auf ca. 7-8 Minuten ansetzen würden. Ständige Kontrolle und permanentes Rühren sind angeraten. Die Strozzapreti von Rustichella passen besonders gut zu Ragú und herzhaften Tomatensughi, gehen aber auch ab wie Schmidts Katze zu Broccoli mit Chorizo oder geräuchertem Speck mit Bohnen als Begleitung. Und zu frischen Morcheln, in Sahne gekocht, erfreuen sie ob ihrer großen Oberfläche auch die Sinne. Vor allem dann, wenn man die Strozzapreti erst kocht und dann jeweils in der Begleitung zu Ende gart.

Im merkwürdigen Namen der Nudel steckt wunderbarer italienisch antiklerikaler Humor. Wörtlich übersetzt bedeutet Strozzapreti  - oder Strango­lapreti, wie sie in manchen Regionen Italiens auch genannt werden - »Pfaffen­würger«. In Italien gelten Geistliche als besonders naschhaft, wenn nicht sogar als ge­fräßig. Was bleibt ihnen denn auch anderes: Essen und Trinken als die drei schönsten Dinge im Leben. Wenn diese Geistlichen also diese köstlichen, aber kompakten Nudeln mit der Gier oder Lust der Gefräßigkeit in sich hineinschlingen, kann es zu einem Würgeeffekt kommen, dessen Konsequenzen man sich in Italien nur zu gerne ausmalt . . . Nudeln mit Geschichte.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Strozzapreti  

Availability: Out of stock.

3,90 €
Vorübergehend nicht verfügbar.
Italien - Abruzzen
Rustichella d´Abruzzo
Art-Nr. SPEZ515
Inhalt 250 g
seit 1990
Bio-Kontrollstelle IT-BIO-009
Produktbeschreibung

Ein eigenwilliges Spezialformat aus Süditalien. Erklärte Nudel-Fans lieben die halblange, von Hand gerollte Eiernudel, ob ihres kernig kräftigen Geschmacks und ihrer zarten, aber raffiniert festen Konsistenz. Die braucht aufgrund der Teigdichte neben viel Kochwasser auch etwas Erfahrung mit der Garzeit, die wir auf ca. 7-8 Minuten ansetzen würden. Ständige Kontrolle und permanentes Rühren sind angeraten. Die Strozzapreti von Rustichella passen besonders gut zu Ragú und herzhaften Tomatensughi, gehen aber auch ab wie Schmidts Katze zu Broccoli mit Chorizo oder geräuchertem Speck mit Bohnen als Begleitung. Und zu frischen Morcheln, in Sahne gekocht, erfreuen sie ob ihrer großen Oberfläche auch die Sinne. Vor allem dann, wenn man die Strozzapreti erst kocht und dann jeweils in der Begleitung zu Ende gart.

Im merkwürdigen Namen der Nudel steckt wunderbarer italienisch antiklerikaler Humor. Wörtlich übersetzt bedeutet Strozzapreti  - oder Strango­lapreti, wie sie in manchen Regionen Italiens auch genannt werden - »Pfaffen­würger«. In Italien gelten Geistliche als besonders naschhaft, wenn nicht sogar als ge­fräßig. Was bleibt ihnen denn auch anderes: Essen und Trinken als die drei schönsten Dinge im Leben. Wenn diese Geistlichen also diese köstlichen, aber kompakten Nudeln mit der Gier oder Lust der Gefräßigkeit in sich hineinschlingen, kann es zu einem Würgeeffekt kommen, dessen Konsequenzen man sich in Italien nur zu gerne ausmalt . . . Nudeln mit Geschichte.

Mehr...
Deklarationen

Ein eigenwilliges Spezialformat aus Süditalien. Erklärte Nudel-Fans lieben die halblange, von Hand gerollte Eiernudel, ob ihres kernig kräftigen Geschmacks und ihrer zarten, aber raffiniert festen Konsistenz. Die braucht aufgrund der Teigdichte neben viel Kochwasser auch etwas Erfahrung mit der Garzeit, die wir auf ca. 7-8 Minuten ansetzen würden. Ständige Kontrolle und permanentes Rühren sind angeraten. Die Strozzapreti von Rustichella passen besonders gut zu Ragú und herzhaften Tomatensughi, gehen aber auch ab wie Schmidts Katze zu Broccoli mit Chorizo oder geräuchertem Speck mit Bohnen als Begleitung. Und zu frischen Morcheln, in Sahne gekocht, erfreuen sie ob ihrer großen Oberfläche auch die Sinne. Vor allem dann, wenn man die Strozzapreti erst kocht und dann jeweils in der Begleitung zu Ende gart.

Im merkwürdigen Namen der Nudel steckt wunderbarer italienisch antiklerikaler Humor. Wörtlich übersetzt bedeutet Strozzapreti  - oder Strango­lapreti, wie sie in manchen Regionen Italiens auch genannt werden - »Pfaffen­würger«. In Italien gelten Geistliche als besonders naschhaft, wenn nicht sogar als ge­fräßig. Was bleibt ihnen denn auch anderes: Essen und Trinken als die drei schönsten Dinge im Leben. Wenn diese Geistlichen also diese köstlichen, aber kompakten Nudeln mit der Gier oder Lust der Gefräßigkeit in sich hineinschlingen, kann es zu einem Würgeeffekt kommen, dessen Konsequenzen man sich in Italien nur zu gerne ausmalt . . . Nudeln mit Geschichte.

Mehr...

Allergene

Gluten: Ja
Eier: Ja

Inhaltsstoffe

Hartweizengrieß, Wasser

Nährwerte

Brennwert pro 100ml: 352kcal/1493kJ
Eiweiß: 13,5 g
Fett: 1,5 g
Fettsäure: 13,5 g
Kohlenhydrate: 71 g
Salz: 0,01 g

Erstinverkehrbringer

Gebr. Kössler & Ulbricht GmbH & CO KG
Nordostpark 78
90411 Nürnberg