You're currently on:

Tubettini (Senatore Capelli)

Tubettini (Senatore Capelli) 

Tubettini. Die Italiener lieben das Diminutiv. Kleine Tuben also. Im Durchmesser ungefähr so groß, wie sie lang sind. Außen geriffelt. Könnte man schön als Halskette aufziehen, so klein sind sie. Tubettini ist ihr technischer Name. In Apulien nennt man sie »Denti di vecchia«, Zähne einer alten Frau, oder »Denti di Cavallo«, Pferdezähne. Wenig schmeichelhaft. Im Süden Italiens nimmt man Tubettini vor allem als Beilage in Suppen. Heute sind Tubettini ein industrielles Maschinenformat, erwähnt wurden sie schon im 18. Jahrhundert. Damals wurden sie mühsam von Hand präpariert und galten deshalb als besonders feine Teigware.

Ein tolles Format für Salate, feine raffinierte Gemüsebegleitung und elegante Saucen, das die Küchenphantasie spontan anregt. Wir präparieren sie hier ganz traditionell zu einem der Klassiker italienischer Kochkunst: Pasta e Fagioli. Bohnensuppe mit Nudel.

Rezept. Wir brauchen: Eine Packung Fave-Bohnen von A.R.T.E.. Eine kleine Zwiebel, klein gehackt. Eine Knoblauchzehe, fein gehackt. Einen Esslöffel kleingehackten frischen Rosmarin. Chilliflocken. Olivenöl. Die Bohnen in ausreichend Wasser weichkochen. Dazu das Wasser salzen, dann halbiert sich die Kochzeit auf ca. 30-40 Minuten. Wenn weich, ein Drittel der Bohnen entnehmen, unter kaltem Wasser abspülen, beiseitestellen. Den Rest der Bohnen im Kochwasser zu einer sämig dicken Suppe pürieren. Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin und Chilliflocken in einem großzügigen Eßlöffel Olivenöl goldbraun braten. Dann die Bohnensuppe und die beiseitegestellten Bohnenstückchen in die Pfanne geben, vorsichtig aufkochen, nach Bedarf salzen. Etwas Wasser und die rohen, ungegarten Tubettini zugeben und 9 Minuten bei niedriger Temperatur garkochen, dabei nur soviel Wasser zugeben, daß die Suppe stets sämig dick bleibt. Wenn die Nudeln gar sind (9 min), die Suppe in tiefen Tellern servieren und mit einem großzügigen Schuß allerbesten frischen Olivenöls und etwas grobem schwarzen Pfeffer würzen und dekorieren. Eine herzhaft wohlschmeckende Suppe. Schade, daß Hülsenfrüchte der Deutschen Sache nicht sind.

Der Wein dazu: »Terra Minuta« FIano-Greco, Passalacqua, Apulien

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Tubettini (Senatore Capelli) 

Availability: In stock.

5,90 €
je VPE à 500 g / 11,80 €/Kg
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Italien - Apulien
Azienda Agricola ARTE
Art-Nr. SPEZ628
Inhalt 500 g
seit 2019
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle IT-Bio-006
Lieferfrist: 1-2 Tage
Produktbeschreibung

Tubettini. Die Italiener lieben das Diminutiv. Kleine Tuben also. Im Durchmesser ungefähr so groß, wie sie lang sind. Außen geriffelt. Könnte man schön als Halskette aufziehen, so klein sind sie. Tubettini ist ihr technischer Name. In Apulien nennt man sie »Denti di vecchia«, Zähne einer alten Frau, oder »Denti di Cavallo«, Pferdezähne. Wenig schmeichelhaft. Im Süden Italiens nimmt man Tubettini vor allem als Beilage in Suppen. Heute sind Tubettini ein industrielles Maschinenformat, erwähnt wurden sie schon im 18. Jahrhundert. Damals wurden sie mühsam von Hand präpariert und galten deshalb als besonders feine Teigware.

Ein tolles Format für Salate, feine raffinierte Gemüsebegleitung und elegante Saucen, das die Küchenphantasie spontan anregt. Wir präparieren sie hier ganz traditionell zu einem der Klassiker italienischer Kochkunst: Pasta e Fagioli. Bohnensuppe mit Nudel.

Rezept. Wir brauchen: Eine Packung Fave-Bohnen von A.R.T.E.. Eine kleine Zwiebel, klein gehackt. Eine Knoblauchzehe, fein gehackt. Einen Esslöffel kleingehackten frischen Rosmarin. Chilliflocken. Olivenöl. Die Bohnen in ausreichend Wasser weichkochen. Dazu das Wasser salzen, dann halbiert sich die Kochzeit auf ca. 30-40 Minuten. Wenn weich, ein Drittel der Bohnen entnehmen, unter kaltem Wasser abspülen, beiseitestellen. Den Rest der Bohnen im Kochwasser zu einer sämig dicken Suppe pürieren. Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin und Chilliflocken in einem großzügigen Eßlöffel Olivenöl goldbraun braten. Dann die Bohnensuppe und die beiseitegestellten Bohnenstückchen in die Pfanne geben, vorsichtig aufkochen, nach Bedarf salzen. Etwas Wasser und die rohen, ungegarten Tubettini zugeben und 9 Minuten bei niedriger Temperatur garkochen, dabei nur soviel Wasser zugeben, daß die Suppe stets sämig dick bleibt. Wenn die Nudeln gar sind (9 min), die Suppe in tiefen Tellern servieren und mit einem großzügigen Schuß allerbesten frischen Olivenöls und etwas grobem schwarzen Pfeffer würzen und dekorieren. Eine herzhaft wohlschmeckende Suppe. Schade, daß Hülsenfrüchte der Deutschen Sache nicht sind.

Der Wein dazu: »Terra Minuta« FIano-Greco, Passalacqua, Apulien

Mehr...
Deklarationen

Tubettini. Die Italiener lieben das Diminutiv. Kleine Tuben also. Im Durchmesser ungefähr so groß, wie sie lang sind. Außen geriffelt. Könnte man schön als Halskette aufziehen, so klein sind sie. Tubettini ist ihr technischer Name. In Apulien nennt man sie »Denti di vecchia«, Zähne einer alten Frau, oder »Denti di Cavallo«, Pferdezähne. Wenig schmeichelhaft. Im Süden Italiens nimmt man Tubettini vor allem als Beilage in Suppen. Heute sind Tubettini ein industrielles Maschinenformat, erwähnt wurden sie schon im 18. Jahrhundert. Damals wurden sie mühsam von Hand präpariert und galten deshalb als besonders feine Teigware.

Ein tolles Format für Salate, feine raffinierte Gemüsebegleitung und elegante Saucen, das die Küchenphantasie spontan anregt. Wir präparieren sie hier ganz traditionell zu einem der Klassiker italienischer Kochkunst: Pasta e Fagioli. Bohnensuppe mit Nudel.

Rezept. Wir brauchen: Eine Packung Fave-Bohnen von A.R.T.E.. Eine kleine Zwiebel, klein gehackt. Eine Knoblauchzehe, fein gehackt. Einen Esslöffel kleingehackten frischen Rosmarin. Chilliflocken. Olivenöl. Die Bohnen in ausreichend Wasser weichkochen. Dazu das Wasser salzen, dann halbiert sich die Kochzeit auf ca. 30-40 Minuten. Wenn weich, ein Drittel der Bohnen entnehmen, unter kaltem Wasser abspülen, beiseitestellen. Den Rest der Bohnen im Kochwasser zu einer sämig dicken Suppe pürieren. Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin und Chilliflocken in einem großzügigen Eßlöffel Olivenöl goldbraun braten. Dann die Bohnensuppe und die beiseitegestellten Bohnenstückchen in die Pfanne geben, vorsichtig aufkochen, nach Bedarf salzen. Etwas Wasser und die rohen, ungegarten Tubettini zugeben und 9 Minuten bei niedriger Temperatur garkochen, dabei nur soviel Wasser zugeben, daß die Suppe stets sämig dick bleibt. Wenn die Nudeln gar sind (9 min), die Suppe in tiefen Tellern servieren und mit einem großzügigen Schuß allerbesten frischen Olivenöls und etwas grobem schwarzen Pfeffer würzen und dekorieren. Eine herzhaft wohlschmeckende Suppe. Schade, daß Hülsenfrüchte der Deutschen Sache nicht sind.

Der Wein dazu: »Terra Minuta« FIano-Greco, Passalacqua, Apulien

Mehr...

Allergene

Gluten: Ja

Inhaltsstoffe

Hartweizengrieß aus biologischem Eigenanbau (Sorte Senatore Capelli), Wasser

Nährwerte

Brennwert pro 100ml: 345kcal/1468kJ
Eiweiß: 13,4 g
Fett: 1,4 g
Fettsäure: 13,4 g
Kohlenhydrate: 68,8 g
Salz: 0,012 g
Zucker: 11,25 g

Erstinverkehrbringer

Gebr. Kössler & Ulbricht GmbH & Co KG
Nordostpark 78
90411 Nürnberg