SZ vom 18. Mai | Martin Kössler zum Thema Naturwein.

You're currently on:

2016

Sekt »Rosé« Brut Tradition

Sekt »Rosé« Brut Tradition 

Ein aus 80% Pinot Noir und 20% weiß gekeltertem Schwarzriesling komponierter »Rosé Brut«. Ungewohnt hell seine Farbe, zart schimmert das Rosa im Glas. Im Mund aber spürt man ihn, den Rosé. Da wird die feine, weiche Perlung der Pinots spürbar, die die Zunge förmlich zu streicheln scheint.

Als »Brut« dosiert, im Zucker also trocken gehalten, zieht er weich und cremig, aber lang und präzise über die Zunge. Die feinen Spuren des Faßausbaus ahnt man eher, als daß man sie schmeckt. Sie sorgen für Kontur und Profil, die im Gedächtnis bleiben. Straff wie Champagner, strahlend und trotzdem weich, zart und ultrafein. Untrüglich schmeck- und fühlbare Zeichen von Qualität. Da sitzt kein Speck auf der Hüfte, da agiert kristalline Klarheit, da geht es um puristische Fülle, um strahlend direkte Wirkung. Sekt, der Lust macht auf mehr. Weg vom verstaubten Image des deutschen Blubbers. Oh Wunder, den kann man trinken! Und wie! Da benetzen feine Spuren herber Gerbstoffe den Gaumen, wirken leicht rau und deshalb ungemein animierend. Das ist ja richtig guter Rosé! Im Duft herbstlich morbide Blüten, aber auch Hefe und warmes Brot. Indiz für wenig Schwefel und für profundes Handwerk. Überzeugend physisches Vergnügen für anspruchsvolle Rosé-Puristen. Man glaubt es kaum.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Sekt »Rosé« Brut Tradition 

Availability: In stock.

15,90 €
je Flasche à 0.75l / 21,20 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Hessische Bergstrasse
Cuvée rosé
Griesel & Compagnie
6er Karton
Art-Nr. DRH16910
Inhalt 0.75l
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Ein aus 80% Pinot Noir und 20% weiß gekeltertem Schwarzriesling komponierter »Rosé Brut«. Ungewohnt hell seine Farbe, zart schimmert das Rosa im Glas. Im Mund aber spürt man ihn, den Rosé. Da wird die feine, weiche Perlung der Pinots spürbar, die die Zunge förmlich zu streicheln scheint.

Als »Brut« dosiert, im Zucker also trocken gehalten, zieht er weich und cremig, aber lang und präzise über die Zunge. Die feinen Spuren des Faßausbaus ahnt man eher, als daß man sie schmeckt. Sie sorgen für Kontur und Profil, die im Gedächtnis bleiben. Straff wie Champagner, strahlend und trotzdem weich, zart und ultrafein. Untrüglich schmeck- und fühlbare Zeichen von Qualität. Da sitzt kein Speck auf der Hüfte, da agiert kristalline Klarheit, da geht es um puristische Fülle, um strahlend direkte Wirkung. Sekt, der Lust macht auf mehr. Weg vom verstaubten Image des deutschen Blubbers. Oh Wunder, den kann man trinken! Und wie! Da benetzen feine Spuren herber Gerbstoffe den Gaumen, wirken leicht rau und deshalb ungemein animierend. Das ist ja richtig guter Rosé! Im Duft herbstlich morbide Blüten, aber auch Hefe und warmes Brot. Indiz für wenig Schwefel und für profundes Handwerk. Überzeugend physisches Vergnügen für anspruchsvolle Rosé-Puristen. Man glaubt es kaum.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 3,9 g/l
Bewirtschaftung: Naturnah
Ausbau: Edelstahl | Holz
Bodenart: Kalkmergel
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,15
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Minimale Schwefelung

Ein aus 80% Pinot Noir und 20% weiß gekeltertem Schwarzriesling komponierter »Rosé Brut«. Ungewohnt hell seine Farbe, zart schimmert das Rosa im Glas. Im Mund aber spürt man ihn, den Rosé. Da wird die feine, weiche Perlung der Pinots spürbar, die die Zunge förmlich zu streicheln scheint.

Als »Brut« dosiert, im Zucker also trocken gehalten, zieht er weich und cremig, aber lang und präzise über die Zunge. Die feinen Spuren des Faßausbaus ahnt man eher, als daß man sie schmeckt. Sie sorgen für Kontur und Profil, die im Gedächtnis bleiben. Straff wie Champagner, strahlend und trotzdem weich, zart und ultrafein. Untrüglich schmeck- und fühlbare Zeichen von Qualität. Da sitzt kein Speck auf der Hüfte, da agiert kristalline Klarheit, da geht es um puristische Fülle, um strahlend direkte Wirkung. Sekt, der Lust macht auf mehr. Weg vom verstaubten Image des deutschen Blubbers. Oh Wunder, den kann man trinken! Und wie! Da benetzen feine Spuren herber Gerbstoffe den Gaumen, wirken leicht rau und deshalb ungemein animierend. Das ist ja richtig guter Rosé! Im Duft herbstlich morbide Blüten, aber auch Hefe und warmes Brot. Indiz für wenig Schwefel und für profundes Handwerk. Überzeugend physisches Vergnügen für anspruchsvolle Rosé-Puristen. Man glaubt es kaum.

Mehr...
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 3,9 g/l
Bewirtschaftung: Naturnah
Ausbau: Edelstahl | Holz
Bodenart: Kalkmergel
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,15
Kellerbehandlung: Filtration
Wissenswert: Minimale Schwefelung