SZ vom 18. Mai | Martin Kössler zum Thema Naturwein.

You're currently on:

2017

Sauvignon Blanc »Supernatural«

Sauvignon Blanc »Supernatural« 

Supernatural? Ein ziemlich blöder Name für einen Wein. Klingt nach Angeber und Aufschneider. Kommt aus Neuseeland. Nordinsel. Hawkes Bay. Sauvignon Blanc. Eine tiefenentspannte Version, die ohne die »Korrekturen« der modernen Weinchemie im Keller entstanden ist und aus zertifiziert angebauten Bio-Trauben gekeltert wurde. »Naturwein«, nur einmal, während der Abfüllung, minimal geschwefelt. Verblüffend sauerstoffstabil im Glas und in der Karaffe. Frech mit Kronkorken verschlossen. Cooler Wein!

Sauvignon Blanc hat sich in Stil und Charakter stark gewandelt in Neuseeland. Weg vom simpel lauten Aroma, hin zu Komplexität und bemerkenswert eigenständiger Expressivität. Verhalten und leise, tiefgründig würzig, charakteristisch rauchig und reif im Aroma, spannend und nachhaltig komplex. Der Duft erinnert an Grapefruit, gewürzt mit einem Hauch frischen Ingwers, Lorbeer und grünem Apfel. »Supernatural« versteht sich als radikale Absage an das Klischee der so oft mißhandelten Rebsorte. Sechs Stunden mazerierte er auf der Beerenschale. Deshalb wirkt er im Mundgefühl dicht und, trotz nur 11,6 Vol.%, kraftvoller, als er es ist, präsent saftig und physisch herb im Trinkflu&szlig. Sechs Monate reifte er auf der Vollhefe. Durch die geringe Schwefelung, den langen Maischekontakt, das intensive Aufrühren der Feinhefe und die Nichtfiltration, die ihn leicht trüb macht, wirkt er im Mundgefühl nicht nur seidig und weich, sondern auch breit und offen, salzig, steinig und lang. Am Gaumen klingt er schließlich, fast ein wenig melancholisch, in präzisem Fluß in frischen Zitrusnoten und einem Hauch feiner Jalapeño-Schärfe aus. Eigenständig anders als andere. Hält und entwickelt sich übrigens, einmal geöffnet, über Tage im Kühlschrank. Naturwein, der seinem Namen Ehre macht.

Idealer Begleiter zu ambitioniert vegetarischer Küche, zu geräuchertem und bestem Frischfisch, zu Sushi, Sashimi und Ceviche.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Sauvignon Blanc »Supernatural« 

Availability: In stock.

16,90 €
je Flasche à 0.75l / 22,53 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Neuseeland - Hawkes Bay
Sauvignon blanc
Supernatural Wine Co.
12er Karton
Art-Nr. NWZ17100
Inhalt 0.75l
seit 2018
Zertifiziert Bio
Bio-Kontrollstelle biogro#5437
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Supernatural? Ein ziemlich blöder Name für einen Wein. Klingt nach Angeber und Aufschneider. Kommt aus Neuseeland. Nordinsel. Hawkes Bay. Sauvignon Blanc. Eine tiefenentspannte Version, die ohne die »Korrekturen« der modernen Weinchemie im Keller entstanden ist und aus zertifiziert angebauten Bio-Trauben gekeltert wurde. »Naturwein«, nur einmal, während der Abfüllung, minimal geschwefelt. Verblüffend sauerstoffstabil im Glas und in der Karaffe. Frech mit Kronkorken verschlossen. Cooler Wein!

Sauvignon Blanc hat sich in Stil und Charakter stark gewandelt in Neuseeland. Weg vom simpel lauten Aroma, hin zu Komplexität und bemerkenswert eigenständiger Expressivität. Verhalten und leise, tiefgründig würzig, charakteristisch rauchig und reif im Aroma, spannend und nachhaltig komplex. Der Duft erinnert an Grapefruit, gewürzt mit einem Hauch frischen Ingwers, Lorbeer und grünem Apfel. »Supernatural« versteht sich als radikale Absage an das Klischee der so oft mißhandelten Rebsorte. Sechs Stunden mazerierte er auf der Beerenschale. Deshalb wirkt er im Mundgefühl dicht und, trotz nur 11,6 Vol.%, kraftvoller, als er es ist, präsent saftig und physisch herb im Trinkflu&szlig. Sechs Monate reifte er auf der Vollhefe. Durch die geringe Schwefelung, den langen Maischekontakt, das intensive Aufrühren der Feinhefe und die Nichtfiltration, die ihn leicht trüb macht, wirkt er im Mundgefühl nicht nur seidig und weich, sondern auch breit und offen, salzig, steinig und lang. Am Gaumen klingt er schließlich, fast ein wenig melancholisch, in präzisem Fluß in frischen Zitrusnoten und einem Hauch feiner Jalapeño-Schärfe aus. Eigenständig anders als andere. Hält und entwickelt sich übrigens, einmal geöffnet, über Tage im Kühlschrank. Naturwein, der seinem Namen Ehre macht.

Idealer Begleiter zu ambitioniert vegetarischer Küche, zu geräuchertem und bestem Frischfisch, zu Sushi, Sashimi und Ceviche.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 11,6 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2,4 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Betriebsgröße: 8,9 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Kronkorken
pH-Wert: 3,44
Wissenswert: Unfiltriert. Maschinengelesen (Pellenc). Freie SO2 22 mg/l

Supernatural? Ein ziemlich blöder Name für einen Wein. Klingt nach Angeber und Aufschneider. Kommt aus Neuseeland. Nordinsel. Hawkes Bay. Sauvignon Blanc. Eine tiefenentspannte Version, die ohne die »Korrekturen« der modernen Weinchemie im Keller entstanden ist und aus zertifiziert angebauten Bio-Trauben gekeltert wurde. »Naturwein«, nur einmal, während der Abfüllung, minimal geschwefelt. Verblüffend sauerstoffstabil im Glas und in der Karaffe. Frech mit Kronkorken verschlossen. Cooler Wein!

Sauvignon Blanc hat sich in Stil und Charakter stark gewandelt in Neuseeland. Weg vom simpel lauten Aroma, hin zu Komplexität und bemerkenswert eigenständiger Expressivität. Verhalten und leise, tiefgründig würzig, charakteristisch rauchig und reif im Aroma, spannend und nachhaltig komplex. Der Duft erinnert an Grapefruit, gewürzt mit einem Hauch frischen Ingwers, Lorbeer und grünem Apfel. »Supernatural« versteht sich als radikale Absage an das Klischee der so oft mißhandelten Rebsorte. Sechs Stunden mazerierte er auf der Beerenschale. Deshalb wirkt er im Mundgefühl dicht und, trotz nur 11,6 Vol.%, kraftvoller, als er es ist, präsent saftig und physisch herb im Trinkflu&szlig. Sechs Monate reifte er auf der Vollhefe. Durch die geringe Schwefelung, den langen Maischekontakt, das intensive Aufrühren der Feinhefe und die Nichtfiltration, die ihn leicht trüb macht, wirkt er im Mundgefühl nicht nur seidig und weich, sondern auch breit und offen, salzig, steinig und lang. Am Gaumen klingt er schließlich, fast ein wenig melancholisch, in präzisem Fluß in frischen Zitrusnoten und einem Hauch feiner Jalapeño-Schärfe aus. Eigenständig anders als andere. Hält und entwickelt sich übrigens, einmal geöffnet, über Tage im Kühlschrank. Naturwein, der seinem Namen Ehre macht.

Idealer Begleiter zu ambitioniert vegetarischer Küche, zu geräuchertem und bestem Frischfisch, zu Sushi, Sashimi und Ceviche.

Mehr...
Alkohol: 11,6 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 2,4 g/l
Bewirtschaftung: Biodynamisch
Ausbau: Edelstahltank
Bodenart: Sand/Lehm/Geröll
Betriebsgröße: 8,9 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Kronkorken
pH-Wert: 3,44
Wissenswert: Unfiltriert. Maschinengelesen (Pellenc). Freie SO2 22 mg/l