2015

Saumur Blanc »Clos de Guichaux«

Wer trinkt einen solchen Weißwein vom äußersten Rand des Weinmarktes freiwillig?

Stählern und salzig trocken auf der Zunge, extrem würzig ohne auch nur den leisesten Anflug von »Frucht«, eine Beleidigung für diesen rasant mineralisch geprägten Wein, der mager und fast sauer wirkt am Gaumen, aber zugleich unglaublich lang und vor Rasse und Spannung fast vibrierend auf der Zunge; lebendig und höchst agil fordert er alle Sinne, ein Weißwein, wie man ihn nur selten im Glas hat. Auf ihn muß man sich mental einstellen, um nicht vor lauter Schreck vom Stuhl zu fallen, wenn man ihn das erste Mal im Glas und auf der Zunge hat. Iod und getrocknete Wildkräuter, Salz und nasses Gestein, frische Gischt an einem windigen Tag am Meer – all das fällt mir ein, wenn ich an diesem faszinierend puren Weißweinerlebnis schnuppere.

Derartige Komplexität trauen sich derzeit nur Frankreichs avantgardistische Winzer zu präsentieren. Von der Loire bis zum französischen Jura reicht die Spur ihrer radikal neuen Stilistik. Und sie verändert die Wahrnehmung von Wein international, verändert radikal gewohnte Weinkonventionen, man spürt, wie man sich selbst in seinen Geschmacksparadigmen mit jeder bewußt genossenen Flasche dieser Stilistik nähert, wie man sie zu verstehen beginnt, wie man sie zu lesen bereit ist und wie man sich anpaßt in seinen Geschmacksgewohnheiten. Plötzlich schmecken bislang geliebte konventionelle Weine leblos, ohne Spannung, gewöhnlich. Man muß sich einlassen auf die rasiermesserscharfe Struktur dieser entrückten Weindiva vom Rande des Weinmarktes. Doch hat man sich einmal darauf eingelassen und seinen inneren Schweinehund überwunden, packt sie einen und zieht einen nachhaltig in ihren Bann. Das Weinerlebnis der anderen Art.

Chenin Blanc. Frankreichs große weiße Rebsorte. In Ausstrahlung, Charakter und Stil an der Loire unerreicht. Bei Romain Guiberteau in Saumur in rarer Spitzenklasse zu probieren. Den kompromißlosen Charakter fördert Romain Guiberteau durch qualitativ ausgereizten Bioanbau. Die rassige, straffe Säure der mageren, kalkigen Böden auf dem Plateau von Brézé bündelt Romain Guiberteau in niedrigen Erträgen und reduktivem Ausbau auf der Vollhefe in gebrauchten Barriques zu ungewohnt komplexem Mundgefühl, das einen entweder zum Jubeln bringt oder abstößt. Dieser Wein duldet keine Gleichgültigkeit, er fordert ein Statement. Und wir garantieren, daß es prompt kommt. Ausprobieren. Love it or leave it. Der Genießer wird vor keine andere Wahl gestellt.  Kein Weißwein für harmoniesüchtige Trinker, sondern Charakterdarsteller mutigster Individualität. Gelbwürzig, mundfüllend mineralisch, cremig und sanft, wild und karg, strahlend stahlig und provozierend rassig. Gegensätze werden zu Harmonie, prallen aufeinander, stoßen sich ab, vereinen sich, und sorgen so für hochintellektuelles Weißweinvergnügen.

49,00 €*

Inhalt: 0.75 l (65,33 €* / 1 l)

inkl. MwSt. zzgl. Versanddetails

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-2 Tage

Menge:
Art.-Nr.: FLW15651
Inhalt: 0.75l
seit 2009

Abbildung ist beispielhaft.

Wer trinkt einen solchen Weißwein vom äußersten Rand des Weinmarktes freiwillig?

Stählern und salzig trocken auf der Zunge, extrem würzig ohne auch nur den leisesten Anflug von »Frucht«, eine Beleidigung für diesen rasant mineralisch geprägten Wein, der mager und fast sauer wirkt am Gaumen, aber zugleich unglaublich lang und vor Rasse und Spannung fast vibrierend auf der Zunge; lebendig und höchst agil fordert er alle Sinne, ein Weißwein, wie man ihn nur selten im Glas hat. Auf ihn muß man sich mental einstellen, um nicht vor lauter Schreck vom Stuhl zu fallen, wenn man ihn das erste Mal im Glas und auf der Zunge hat. Iod und getrocknete Wildkräuter, Salz und nasses Gestein, frische Gischt an einem windigen Tag am Meer – all das fällt mir ein, wenn ich an diesem faszinierend puren Weißweinerlebnis schnuppere.

Derartige Komplexität trauen sich derzeit nur Frankreichs avantgardistische Winzer zu präsentieren. Von der Loire bis zum französischen Jura reicht die Spur ihrer radikal neuen Stilistik. Und sie verändert die Wahrnehmung von Wein international, verändert radikal gewohnte Weinkonventionen, man spürt, wie man sich selbst in seinen Geschmacksparadigmen mit jeder bewußt genossenen Flasche dieser Stilistik nähert, wie man sie zu verstehen beginnt, wie man sie zu lesen bereit ist und wie man sich anpaßt in seinen Geschmacksgewohnheiten. Plötzlich schmecken bislang geliebte konventionelle Weine leblos, ohne Spannung, gewöhnlich. Man muß sich einlassen auf die rasiermesserscharfe Struktur dieser entrückten Weindiva vom Rande des Weinmarktes. Doch hat man sich einmal darauf eingelassen und seinen inneren Schweinehund überwunden, packt sie einen und zieht einen nachhaltig in ihren Bann. Das Weinerlebnis der anderen Art.

Chenin Blanc. Frankreichs große weiße Rebsorte. In Ausstrahlung, Charakter und Stil an der Loire unerreicht. Bei Romain Guiberteau in Saumur in rarer Spitzenklasse zu probieren. Den kompromißlosen Charakter fördert Romain Guiberteau durch qualitativ ausgereizten Bioanbau. Die rassige, straffe Säure der mageren, kalkigen Böden auf dem Plateau von Brézé bündelt Romain Guiberteau in niedrigen Erträgen und reduktivem Ausbau auf der Vollhefe in gebrauchten Barriques zu ungewohnt komplexem Mundgefühl, das einen entweder zum Jubeln bringt oder abstößt. Dieser Wein duldet keine Gleichgültigkeit, er fordert ein Statement. Und wir garantieren, daß es prompt kommt. Ausprobieren. Love it or leave it. Der Genießer wird vor keine andere Wahl gestellt.  Kein Weißwein für harmoniesüchtige Trinker, sondern Charakterdarsteller mutigster Individualität. Gelbwürzig, mundfüllend mineralisch, cremig und sanft, wild und karg, strahlend stahlig und provozierend rassig. Gegensätze werden zu Harmonie, prallen aufeinander, stoßen sich ab, vereinen sich, und sorgen so für hochintellektuelles Weißweinvergnügen.

Haben Sie Fragen?

Unser Weinlexikon kann sie vielleicht beantworten!

Möchten Sie gerne mehr über unsere Deklaration wissen, einfach deren Links anklicken.