2016

Pinot Noir »Larmes de Grappe | Sanford & Benedict«

Der rarste und ungewöhnlichste Pinot Noir von Au Bon Climat. Es gibt ihn nur in besonders guten Jahren.

Er wird aus Trauben der ältesten Reben des berühmten »Sanford & Benedict«-Vineyards gekeltert, die Jim Clendenen so präzise auf den Punkt reif geerntet hat, daß er sie samt Stiel und Stängel als »wholecluster« verarbeiten konnte. Das typisch burgundische Weinbereitungsverfahren, das von der Domaine Romanee-Conti in Perfektion zelebriert wird, verleiht dem Wein durch den langen Kontakt der Beeren, die noch vollständig an ihrem Stielgerüst hängen und dort in der Beere zu gären beginnen, nicht nur gänzlich andere Gerbstoffkonsistenz und Wirkung, sondern auch eine aromatische Wildheit und Komplexität, an die man sich erst gewöhnen muß, wenn man sie vorher noch nicht erlebt hat.

Der Wein überzeugt durch eine besonders potente strukturelle Komplexität und in seinem aromatisch ungewöhnlich ätherisch wirkenden Bukett kann man reife, dunkle Kirsch- und Cassis-Frucht ebenso entdecken, wie getrocknete Wildkräuter, Erde, Leder und frischen, feuchten Waldboden. Ein anspruchsvoller, komplexer Pinot Noir, der sich faszinierend »burgundisch« präsentiert, weil er mehr auf Struktur , Transparenz und Komplexität setzt als auf Frucht, Reife oder Wucht. In jeder Hinsicht ein großer Pinot Noir. Eindrucksvoll und rar, mit Potential für Jahrzehnte der Reife.

110,00 €*

Inhalt: 0.75 l (146,67 €* / 1 l)

inkl. MwSt. zzgl. Versanddetails

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-2 Tage

Menge:
Art.-Nr.: CAL16170
Inhalt: 0.75l
seit 1988

Abbildung ist beispielhaft.

Der rarste und ungewöhnlichste Pinot Noir von Au Bon Climat. Es gibt ihn nur in besonders guten Jahren.

Er wird aus Trauben der ältesten Reben des berühmten »Sanford & Benedict«-Vineyards gekeltert, die Jim Clendenen so präzise auf den Punkt reif geerntet hat, daß er sie samt Stiel und Stängel als »wholecluster« verarbeiten konnte. Das typisch burgundische Weinbereitungsverfahren, das von der Domaine Romanee-Conti in Perfektion zelebriert wird, verleiht dem Wein durch den langen Kontakt der Beeren, die noch vollständig an ihrem Stielgerüst hängen und dort in der Beere zu gären beginnen, nicht nur gänzlich andere Gerbstoffkonsistenz und Wirkung, sondern auch eine aromatische Wildheit und Komplexität, an die man sich erst gewöhnen muß, wenn man sie vorher noch nicht erlebt hat.

Der Wein überzeugt durch eine besonders potente strukturelle Komplexität und in seinem aromatisch ungewöhnlich ätherisch wirkenden Bukett kann man reife, dunkle Kirsch- und Cassis-Frucht ebenso entdecken, wie getrocknete Wildkräuter, Erde, Leder und frischen, feuchten Waldboden. Ein anspruchsvoller, komplexer Pinot Noir, der sich faszinierend »burgundisch« präsentiert, weil er mehr auf Struktur , Transparenz und Komplexität setzt als auf Frucht, Reife oder Wucht. In jeder Hinsicht ein großer Pinot Noir. Eindrucksvoll und rar, mit Potential für Jahrzehnte der Reife.

Haben Sie Fragen?

Unser Weinlexikon kann sie vielleicht beantworten!

Möchten Sie gerne mehr über unsere Deklaration wissen, einfach deren Links anklicken.