You're currently on:

Champagne Jacquesson »Cuvée N° 742« Extra Brut

Champagne Jacquesson »Cuvée N° 742« Extra Brut 

Champagne Jacquesson ist der Inbegriff großen, individuellen Spitzen-Champagners. Ein kleines Handelshaus in Familienbesitz. Während alle anderen vergrößern, haben Jean-Hervé Chiquet und sein Bruder Laurent die Produktion verkleinert. Sie möchten so die Qualität ihrer legendären Marke noch besser kontrollieren können. Das ist so visionär wie ihre mustergültige Deklaration auf dem Rückenetikett einer jeden Flasche.

Bei Jacquesson wird jede Ausgabe ihrer legendären Cuvée mit einer fortlaufenden Nummer versehen. Ihre aktuelle Cuvée N° »742« entstammt dem schwierigen Jahrgang 2014, der zu 31% durch Reserveweine ergänzt wurde, alle aus Grand Cru und 1er Cru Lagen. Die Cuvée besteht zu 57% aus Chardonnay, zu 21 % aus Pinot Noir und zu 22% aus Pinot Meunier. Sie wurde im September 2018 degorgiert und ist mit minimaler Dosage von 1,5 g/l eigentlich ein »Brut Nature«, wird aber als »Extra Brut« deklariert, um unkundige Käufer nicht zu verschrecken.

Ein ultrafeiner, eleganter, großer Champagner, der auf Harmonie setzt, ohne auch nur einen Hauch von Populismus zu zeigen. Charakter pur, wie von Jacquesson nicht anders zu erwarten. Knochentrocken, extrem feinperlig und fast weich im Mundgefühl durch Faßausbau mit Milchsäureabbau, dadurch fast »leise« und reif wirkend im Vergleich zu vielen, derzeit so angesagten weit härter und grüner auftretenden Winzer-Champagnern. 2014 war als Jahrgang fordernd. Juli und August waren naß und kalt, ein goldener September hat das Jahr dann gerettet. Tolle Balance von Säure und Alkohol. Aus manchen Parzellen kamen aber Trauben, die mühsam von Hand einzeln ausgelesen werden mußten wegen Graufäule. Insgesamt waren die Chardonnays so gut, daß sie die Cuvée dominieren. Die Meuniers aus Dizy erwiesen sich als besser als die Pinot Noirs und so entstand die Cuvée entlang der Qualität der Trauben. Bei Jacquesson darf und soll der Jahrgang noch zeigen, wer er ist. Deshalb ist den Chiquets mit der Cuvée N° 742 wieder eine der großen Persönlichkeiten der Champagne gelungen.

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Champagne Jacquesson »Cuvée N° 742« Extra Brut 

Availability: In stock.

49,90 €
je Flasche à 0.75l / 66,53 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Champagne
Cuvée (Schaumwein)
Champagne Jacquesson
6er Karton
Art-Nr. FCH14413
Inhalt 0.75l
seit 2010
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Champagne Jacquesson ist der Inbegriff großen, individuellen Spitzen-Champagners. Ein kleines Handelshaus in Familienbesitz. Während alle anderen vergrößern, haben Jean-Hervé Chiquet und sein Bruder Laurent die Produktion verkleinert. Sie möchten so die Qualität ihrer legendären Marke noch besser kontrollieren können. Das ist so visionär wie ihre mustergültige Deklaration auf dem Rückenetikett einer jeden Flasche.

Bei Jacquesson wird jede Ausgabe ihrer legendären Cuvée mit einer fortlaufenden Nummer versehen. Ihre aktuelle Cuvée N° »742« entstammt dem schwierigen Jahrgang 2014, der zu 31% durch Reserveweine ergänzt wurde, alle aus Grand Cru und 1er Cru Lagen. Die Cuvée besteht zu 57% aus Chardonnay, zu 21 % aus Pinot Noir und zu 22% aus Pinot Meunier. Sie wurde im September 2018 degorgiert und ist mit minimaler Dosage von 1,5 g/l eigentlich ein »Brut Nature«, wird aber als »Extra Brut« deklariert, um unkundige Käufer nicht zu verschrecken.

Ein ultrafeiner, eleganter, großer Champagner, der auf Harmonie setzt, ohne auch nur einen Hauch von Populismus zu zeigen. Charakter pur, wie von Jacquesson nicht anders zu erwarten. Knochentrocken, extrem feinperlig und fast weich im Mundgefühl durch Faßausbau mit Milchsäureabbau, dadurch fast »leise« und reif wirkend im Vergleich zu vielen, derzeit so angesagten weit härter und grüner auftretenden Winzer-Champagnern. 2014 war als Jahrgang fordernd. Juli und August waren naß und kalt, ein goldener September hat das Jahr dann gerettet. Tolle Balance von Säure und Alkohol. Aus manchen Parzellen kamen aber Trauben, die mühsam von Hand einzeln ausgelesen werden mußten wegen Graufäule. Insgesamt waren die Chardonnays so gut, daß sie die Cuvée dominieren. Die Meuniers aus Dizy erwiesen sich als besser als die Pinot Noirs und so entstand die Cuvée entlang der Qualität der Trauben. Bei Jacquesson darf und soll der Jahrgang noch zeigen, wer er ist. Deshalb ist den Chiquets mit der Cuvée N° 742 wieder eine der großen Persönlichkeiten der Champagne gelungen.

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1.5 g /l
Bewirtschaftung: Naturnah
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Kreide | Kalk
Betriebsgröße: 20 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,15
Kellerbehandlung: Schönung & Filtration
Wissenswert: Minimale Dosage

Champagne Jacquesson ist der Inbegriff großen, individuellen Spitzen-Champagners. Ein kleines Handelshaus in Familienbesitz. Während alle anderen vergrößern, haben Jean-Hervé Chiquet und sein Bruder Laurent die Produktion verkleinert. Sie möchten so die Qualität ihrer legendären Marke noch besser kontrollieren können. Das ist so visionär wie ihre mustergültige Deklaration auf dem Rückenetikett einer jeden Flasche.

Bei Jacquesson wird jede Ausgabe ihrer legendären Cuvée mit einer fortlaufenden Nummer versehen. Ihre aktuelle Cuvée N° »742« entstammt dem schwierigen Jahrgang 2014, der zu 31% durch Reserveweine ergänzt wurde, alle aus Grand Cru und 1er Cru Lagen. Die Cuvée besteht zu 57% aus Chardonnay, zu 21 % aus Pinot Noir und zu 22% aus Pinot Meunier. Sie wurde im September 2018 degorgiert und ist mit minimaler Dosage von 1,5 g/l eigentlich ein »Brut Nature«, wird aber als »Extra Brut« deklariert, um unkundige Käufer nicht zu verschrecken.

Ein ultrafeiner, eleganter, großer Champagner, der auf Harmonie setzt, ohne auch nur einen Hauch von Populismus zu zeigen. Charakter pur, wie von Jacquesson nicht anders zu erwarten. Knochentrocken, extrem feinperlig und fast weich im Mundgefühl durch Faßausbau mit Milchsäureabbau, dadurch fast »leise« und reif wirkend im Vergleich zu vielen, derzeit so angesagten weit härter und grüner auftretenden Winzer-Champagnern. 2014 war als Jahrgang fordernd. Juli und August waren naß und kalt, ein goldener September hat das Jahr dann gerettet. Tolle Balance von Säure und Alkohol. Aus manchen Parzellen kamen aber Trauben, die mühsam von Hand einzeln ausgelesen werden mußten wegen Graufäule. Insgesamt waren die Chardonnays so gut, daß sie die Cuvée dominieren. Die Meuniers aus Dizy erwiesen sich als besser als die Pinot Noirs und so entstand die Cuvée entlang der Qualität der Trauben. Bei Jacquesson darf und soll der Jahrgang noch zeigen, wer er ist. Deshalb ist den Chiquets mit der Cuvée N° 742 wieder eine der großen Persönlichkeiten der Champagne gelungen.

Mehr...
Alkohol: 12,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 1.5 g /l
Bewirtschaftung: Naturnah
Ausbau: Trad. Holzfass
Bodenart: Kreide | Kalk
Betriebsgröße: 20 Hektar
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,15
Kellerbehandlung: Schönung & Filtration
Wissenswert: Minimale Dosage