>>> Mittwoch 24. Mai 2017: K&U mit Beth Novak-Miliken von »Spottswoode« aus dem Napa Valley bei Billy Wagner in Berlin <<<
Termine Blog
trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

Birnenschaumwein »Champagner Bratbirne trocken« 
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.

Birnenschaumwein »Champagner Bratbirne trocken«

Wiesen- oder Streuobst ist mit Tafelobst nicht zu vergleichen. Während Tafelobst homogen aussehen und schmecken muß und deshalb im Anbau nur zu oft mit allen Mitteln moderner Agrarchemie und Anbautechnik auf Homogenität getrimmt wird, kennt Streuobst eine unglaubliche Vielfalt an alten, regional verwurzelten Sorten, die zum großen Teil nicht essbar sind, zu Most verarbeitet aber ihre eigenartige und einzigartige Aromenvielfalt entfalten.

Wie kein anderer hierzulande hat sich Jörg Geiger auf der schwäbischen Alb der Veredelung alter Streuobst- und Mostsorten verschrieben. Schon vor vielen Jahren beschäftigte er sich mit der anspruchsvollen Veredelung von Obstmosten durch traditionelle Flaschengärung. In ihr meinte er das faszinierende Spiel von Gerbstoffen und natürlicher Säure als Fügung der Natur besonders gut zur Geltung bringen zu können. Jahrelange Experimente, harte Arbeit und viele Enttäuschungen pflasterten seinen Weg zur heutigen Ausnahmestellung, die er mit seinen legendären Obstschaumweinen einnimmt. Jörg Geiger gilt nicht umsonst als Koryphäe in Sachen Obstveredelung. Dabei hat es ihm von Beginn an die »Champagner-Bratbirne« angetan. Sie gilt als eine der alten Sorten Württembergs. Immerhin wird die Herstellung von Schaumwein aus der berühüten Obstsorte schon 1760 urkundlich erwähat; sie wurde in der Baumschule des Herzogs Carl Eugen in großer Zahl vermehrt, um sie in weiten Teilen Württembergs anzupflanzen. In einigen Gemeinden entlang des Albtraufs stehen heute noch alte Bäume. Der Pomologe Lucas beschrieb sie schon damals als »Weinbirne allerersten Ranges«, Anlaß und Antrieb für Jörg Geiger, sie auch auf diese Weise zu veredeln. Um sie zu Most verarbeiten zu können, werden die Birnen nach der Lese gewaschen und von Hand entsprechend der Reife sortiert; dann läßt Jörg Geiger die kleinen, sehr harten Birnen in zugedeckten Behältern »schwitzen«, damit sie ihr üppiges Aroma voll entwickeln können.

Jörg Geiger zahlt gute Preise für sortenrein geerntete Champagner Bratbirnen. So hat er die alten Bäume über die Jahre für die Bauern wieder zu einer interessanten Nebenerwerbs-Einkommensquelle gemacht und viele Landwirte tragen mit Stolz und Freude zum Erhalt, der Pflege und der Wiederbelebung ihrer einzigartigen Kulturlandschaft bei. Birnenschaumwein als praktizierte Landschaftspflege, ein nachhaltiges Konzept, das Respekt verdient.

Dieser Schaumwein aus der Champagner Bratbirne hat Jörg Geigers Manufaktur bekannt gemacht. Hart mußte er für ihn kämpfen, weil ihm das Comitée interprofessionelle der Champagne den Namen verbieten wollte, der auf der Alb allerdings so lange verwurzelt ist, wie die Champagne Wein produziert. Er gewann den Prozess und damit begann eine Erfolgsstory, die jetzt erst so richtig Fahrt aufnimmt. Es ist ein überraschend edler Schaumwein, den die Champagner Bratbirne hervorbringt. Hellgelb mit grünen Reflexen steht er im Glas. Fein perlend wie ein großer Blanc de Blancs-Champagner, an den er unweigerlich erinnert mit seinem knackig trockenen, präzisen Charakter. Frisch und entspannend fein agiert er im Mundgefühl und im Duft erstaunt er durch sein intensives Birnenaroma, das durch Anklänge an Wiesenkräuter und weiße Blüten spannende Ergänzung erfährt. Hochwertig edel weil feinperlig kommt dieser Birnenschaumwein auf die Zunge, harmonisch trocken sorgt er in präsenter Birnenfrucht mit nobel herbem Gerbstoff für Nachhall, Länge und originelle, fast an Zimt erinnernde Aromatik. Apropos: Nur zu gerne vergißt man, daß Champagner auch »nur« aus Obst produziert wird, aus Trauben. Hier sind es spezielle Birnen. Soll ihr Schaumwein bei ähnlich aufwendiger Verarbeitung weniger wert sein als die Trauben des Champagners?

Mit 18 g/l Restzucker und nur 8,5 Vol.% Alkohol ist Jörg Geigers legendäre Champagner Bratbirne der ideale Aperitif, sie begleitet süß-herbe Salate und Vorspeisen exzellent, harmoniert zu Wild- und Fleischterrinen und läuft zu kross auf der Haut gebratenem Weißfisch zu rarer Hochform auf. 

Von diesem Produzenten sind auch verfügbar

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Availability: In stock.

17,80 €
je Flasche à 0.75l / 23,73 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
je Flasche à 0.75l / 23,73 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Württemberg
Birne (Obst)
Manufaktur Jörg Geiger
6er Karton
Art-Nr. DJG14007
Inhalt 0.75l
Deklarationen
Alkohol: 8,5 Vol %
Trinkbar ab: sofort
Optimale Reife: - 2017+
Restzucker: 18 g/l
Ausbau: Edelstahl
Boden: Sandstein/Keuper
Dekantieren: Ja
Vergärung: Spontan
Verschlussart: Drehverschluß
Biogene Amine: Nein
Malolaktik: Nein
ManuVin®: Ja
Schwefel: Enthält Sulfite
Vegan: Nein