Termine Blog
trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

»Rosso del Rospo« IGT 
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
2011

»Rosso del Rospo« IGT

Cabernet Sauvignon und Petit Verdot, 80/20. Winzer Silvio Messana nennt seine Variante der Globalrebsorten »Rosso del Rospo«, den Roten des Frosches. Ihn hat er im Wappen stehen, den Frosch.

»Ich habe die beiden Rebsorten vor rund 15 Jahren in für die Toskana ungewöhnlich hoher Dichte in der alten, traditionellen Einzelstockerziehung gepflanzt und fülle ihren Wein nur in dieser Cuvée ab. Ich verkaufe ihn bewußt nicht zum »Supertuscan«-Preis und verschneide ihn auch nicht in meine Chiantis, wie das hier die meisten machen. Ich versuchen daraus einen Wein zu machen, der seine Herkunft, seinen Boden und sein Klima unmißverständlich zeigt, also mehr bringt, als nur den üblichen globalen Rebsortencharakter.«

Das gelingt Silvio Messana auf faszinierende Weise. Sein Wein besitzt zwar enorme Tiefe und dichte Präsenz in den Gerbstoffen, die sich buchstäblich auf Zunge und Zähne legen, er verbreitet aber zugleich entwaffnend natürliche Frische und eine irgendwie roh wirkende Delikatesse. Die balsamische Würze und den dicken süßen Schmelz, für die Cabernet Sauvignon in der Toskana angebaut wird, sucht man hier vergebens. Vielleicht weil Silvio diesen Wein konsequent nur im Edelstahltank ausbaut, statt in neuem süßen Holz?

Dem herben Charme der Toskana setzt man sich hier jedenfalls lustvoll aus. Er ist das überzeugendste Argument für diesen »Naturwein« aus biodynamischer Produktion, der die »männliche« Seite des Gerbstoffregisters zieht. Spröde bedecken seine Gerbstoffe die Zunge; sie spielen mit Frische und Eleganz im Auftritt und sorgen mit ihrer morbiden Struktur für besonderes lebendiges Weinvergnügen. Keine plumpe Weichheit oder süße Gerbstoffe stören hier den Trinkfluß, spür- und fühlbar ehrlich agiert der Wein in Machart und Ausstrahlung. Warm und kühl zugleich, kommt er in nackiger Expressivität in den Mund, füllt ihn trocken aus und hüllt Zunge und Gaumen dabei in merkwürdig morbide Substanz, die ein Gefühl von Frische hinterläßt, obwohl seine Gerbstoffe immer und überall dominieren. Toskanische Eigenart. Ergebnis langer Mazeration, mit der Silvio versucht, die Herkunft seiner Trauben so ungeschminkt wie möglich umzusetzen.

Zum Essen, ein Wein wie dieser sollte immer und nur zu entsprechender Küche zelebriert werden, geht er auf, verliert seine spröde Wildheit und fängt an, aristokratische Morbidezza zu entwickeln wie sie typisch ist für die wahre Toskana. Irre, wie sehr dieser Wein die Handschrift seines Winzers mit Eigenart und Herkunft zu verbinden weiß, weit über den simplen Rebsortencharakter hinaus, den man in diesem Wein wirklich nur ahnt. An Bordeaux jedenfalls erinnert dieser wilde Kerl aus dem Westen des Chianti-Classico-Kerngebietes nicht mal im Ansatz. Ein brillanter Terroirwein, der Spaß macht, sobald die Abende kühl werden (frisch eingetroffen, noch keine Abbildung vorhanden).

Für Veganer geeignet. Zertifiziert biodynamisch. 4000 Flaschen Gesamtproduktion. Minimal geschwefelt auf 30-40 mg/l. Bitte nur dekantieren, wenn Sie die Flasche austrinken.

Von diesem Produzenten sind auch verfügbar

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Availability: Out of stock.

14,50 €
je Flasche à 0.75l / 19,33 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Vorübergehend nicht verfügbar.
je Flasche à 0.75l / 19,33 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Italien - Toskana
rot Cabernet Sauvignon
Montesecondo
Zertifiziert Bio
12er Karton
Art-Nr. ITR11701
Inhalt 0.75l
Deklarationen
Alkohol: 14,5 Vol %
Trinkbar ab: sofort
Optimale Reife: - 2016+
Restzucker: < 2 g/l
Ausbau: Edelstahl
Boden: Kalkmergel
Besonderes: Für Vegetarierer und Veganer geeignet.
Dekantieren: Ja
Vergärung: Spontan
Verschlussart: Naturkork
Biogene Amine: Nein
pH-Wert: 3.69
Malolaktik: Ja
ManuVin®: Ja
Schwefel: Enthält Sulfite
Vegan: Nein