2020

Côtes du Rhône »Paul«

Elisabeth und Marie-Laurence Saladin keltern ihren Côtes du Rhône »Paul« aus Trauben der ältesten Rebstöcke ihrer Domaine, die sich seit 1422 im Besitz ihrer Familie befindet. »Paul« ist eine Cuvée aus einer roten und einer weißen Rebsorte, gewidmet einem alten Weinberg, den ihr Onkel Paul vor über 50 Jahren auf einem Südhang auf kalkig lehmigem Boden gepflanzt hat. 90% Grenache stehen hier mit der an der Südrhône sehr populären weißen Rebsorte Clairette im Mischsatz, werden also gemeinsam geerntet und verarbeitet, was früher im Rhônetal üblich war.

»Paul« war schon Naturwein, da gab es die Naturweinbewegung noch gar nicht. Marie-Laurence schwefelt im Keller nur, wenn es ihr nötig erscheint, und dann nur so viel, wie der Wein benötigt, um stabil reifen zu können. Ihre Weinbereitung kommt ohne Eingriffe in Gärung oder Weinbereitung aus und Bio ist Familie Saladin seit 1422. Vielleicht präsentiert sich »Paul« deshalb so charmant eigenständig. Er bringt nur 13.5 Volumenprozent auf die Waage, die man weder schmeckt noch fühlt, und benetzt die Zunge mit saftig kühler Fruchtsubstanz. Die Grenache sorgt für dunkelfruchtig samtigen, warmen Körper in der Würze weißen Pfeffers und die weiße Clairette bewirkt Länge am Gaumen durch eine kaum wahrzunehmende Säureader im Rückgrat, die dem Wein Drive verleiht, Frische und Duft. »Paul« wirkt trotz enormer Potenz im Mundgefühl weder schwer, noch plump, noch kopflastig, die weißen Trauben sorgen in der Cuvée mit den roten Trauben für Ausgleich und Balance. Ein sehr sympathischer Paul.

21,00 €*

Inhalt: 0.75 l (28,00 €* / 1 l)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-2 Tage

Menge:
Frankreich - Südrhône
Art.-Nr.: FRH20033
Inhalt: 0.75l
seit 2008

Abbildung ist beispielhaft.

Elisabeth und Marie-Laurence Saladin keltern ihren Côtes du Rhône »Paul« aus Trauben der ältesten Rebstöcke ihrer Domaine, die sich seit 1422 im Besitz ihrer Familie befindet. »Paul« ist eine Cuvée aus einer roten und einer weißen Rebsorte, gewidmet einem alten Weinberg, den ihr Onkel Paul vor über 50 Jahren auf einem Südhang auf kalkig lehmigem Boden gepflanzt hat. 90% Grenache stehen hier mit der an der Südrhône sehr populären weißen Rebsorte Clairette im Mischsatz, werden also gemeinsam geerntet und verarbeitet, was früher im Rhônetal üblich war.

»Paul« war schon Naturwein, da gab es die Naturweinbewegung noch gar nicht. Marie-Laurence schwefelt im Keller nur, wenn es ihr nötig erscheint, und dann nur so viel, wie der Wein benötigt, um stabil reifen zu können. Ihre Weinbereitung kommt ohne Eingriffe in Gärung oder Weinbereitung aus und Bio ist Familie Saladin seit 1422. Vielleicht präsentiert sich »Paul« deshalb so charmant eigenständig. Er bringt nur 13.5 Volumenprozent auf die Waage, die man weder schmeckt noch fühlt, und benetzt die Zunge mit saftig kühler Fruchtsubstanz. Die Grenache sorgt für dunkelfruchtig samtigen, warmen Körper in der Würze weißen Pfeffers und die weiße Clairette bewirkt Länge am Gaumen durch eine kaum wahrzunehmende Säureader im Rückgrat, die dem Wein Drive verleiht, Frische und Duft. »Paul« wirkt trotz enormer Potenz im Mundgefühl weder schwer, noch plump, noch kopflastig, die weißen Trauben sorgen in der Cuvée mit den roten Trauben für Ausgleich und Balance. Ein sehr sympathischer Paul.

Haben Sie Fragen?

Unser Weinlexikon kann sie vielleicht beantworten!

Möchten Sie gerne mehr über unsere Deklaration wissen, einfach deren Links anklicken.