2020

Chardonnay »R«

Thomas Seeger gehört zu jener Generation von Winzern, die die Benutzung kleiner Holzfässer nachhaltig geprägt hat. Diesem Stil ist er bis heute treu geblieben. Vor allem in seinen legendären Cuvées und Reserve-Weinen demonstriert er seine Erfahrung im Ausbau, seine Arbeit und sein Können im Weinberg, aber auch seine Spielfreude, der er unabhängig von Zeitgeist und Moden in saftig reifen Weinen voller Kraft und Körper frönt. So zelebriert er hier feine, reife Gelbfruchtigkeit, umrahmt von sensationell fein abgestimmten Neuholz-Toasting. Da trifft Opulenz auf puristische Eleganz, die sich in enormer Länge am Gaumen Bahn bricht. Man könnte ihn für »altmodisch« halten, diesen Chardonnay »R« des strahlend frisch gelungenen Jahrgangs 2020. Für eine Kopie großen kalifornischen Chardonnays, den Thomas Seeger liebt und schätzt. Trotzdem ist auch dieser Chardonnay ein achter Seeger und nicht nur eine Kopie irgendeines Vorbildes.

Expressiv atmen intensive Ananas- und exotische Obstnoten aus dem Glas, balsamisch in Dichte und Intensität eingebunden, gelb und reif duftend und unverhohlen mundwässernd animativ, breit und opulent, ohne überholzt oder gar schwer zu wirken. Der Wein zeigt schon heute eine fast sahnige Konsistenz, die sich mit der Entwicklung auf der Flasche noch verstärkt. Er bleibt aber trocken auf der Zunge und man ahnt das Holz mehr, als daß man es wirklich riecht und schmeckt. Es ist präsent in den Aromen von Vanille und der Toastung der Fässer, also in Kakao und Kaffee-Noten, dominiert den Wein aber nicht, sondern verleiht ihm aromatische Vielschichtigkeit, die der geübte Verkoster sehr wohl in Wein und Holzeinfluss trennen kann, doch gelingt das hier in rarer Harmonie. Perfekt integriert Thomas Seeger den Holzeinfluss durch natürlichen biologischen Säureabbau und je nach Jahrgang und Chemie der Trauben wohldosiertes Aufrühren der Hefe in lustvolle Weinstruktur, deren Komplexität sich in Frische und aromatischer Exotik den Weg bahnt. Das kann so süffig und attraktiv nur Chardonnay, der hier Vergangenheit und Gegenwart in Sachen Chardonnay in einem Schluck zu vereinen vermag. Thomas Seeger weiß, wie Chardonnay geht. Er hat seinen Stil gefunden.

35,00 €*

Inhalt: 0.75 l (46,67 €* / 1 l)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-2 Tage

Menge:
Art.-Nr.: DBW20323
Inhalt: 0.75l
seit 1990

Abbildung ist beispielhaft.

Thomas Seeger gehört zu jener Generation von Winzern, die die Benutzung kleiner Holzfässer nachhaltig geprägt hat. Diesem Stil ist er bis heute treu geblieben. Vor allem in seinen legendären Cuvées und Reserve-Weinen demonstriert er seine Erfahrung im Ausbau, seine Arbeit und sein Können im Weinberg, aber auch seine Spielfreude, der er unabhängig von Zeitgeist und Moden in saftig reifen Weinen voller Kraft und Körper frönt. So zelebriert er hier feine, reife Gelbfruchtigkeit, umrahmt von sensationell fein abgestimmten Neuholz-Toasting. Da trifft Opulenz auf puristische Eleganz, die sich in enormer Länge am Gaumen Bahn bricht. Man könnte ihn für »altmodisch« halten, diesen Chardonnay »R« des strahlend frisch gelungenen Jahrgangs 2020. Für eine Kopie großen kalifornischen Chardonnays, den Thomas Seeger liebt und schätzt. Trotzdem ist auch dieser Chardonnay ein achter Seeger und nicht nur eine Kopie irgendeines Vorbildes.

Expressiv atmen intensive Ananas- und exotische Obstnoten aus dem Glas, balsamisch in Dichte und Intensität eingebunden, gelb und reif duftend und unverhohlen mundwässernd animativ, breit und opulent, ohne überholzt oder gar schwer zu wirken. Der Wein zeigt schon heute eine fast sahnige Konsistenz, die sich mit der Entwicklung auf der Flasche noch verstärkt. Er bleibt aber trocken auf der Zunge und man ahnt das Holz mehr, als daß man es wirklich riecht und schmeckt. Es ist präsent in den Aromen von Vanille und der Toastung der Fässer, also in Kakao und Kaffee-Noten, dominiert den Wein aber nicht, sondern verleiht ihm aromatische Vielschichtigkeit, die der geübte Verkoster sehr wohl in Wein und Holzeinfluss trennen kann, doch gelingt das hier in rarer Harmonie. Perfekt integriert Thomas Seeger den Holzeinfluss durch natürlichen biologischen Säureabbau und je nach Jahrgang und Chemie der Trauben wohldosiertes Aufrühren der Hefe in lustvolle Weinstruktur, deren Komplexität sich in Frische und aromatischer Exotik den Weg bahnt. Das kann so süffig und attraktiv nur Chardonnay, der hier Vergangenheit und Gegenwart in Sachen Chardonnay in einem Schluck zu vereinen vermag. Thomas Seeger weiß, wie Chardonnay geht. Er hat seinen Stil gefunden.

Haben Sie Fragen?

Unser Weinlexikon kann sie vielleicht beantworten!

Möchten Sie gerne mehr über unsere Deklaration wissen, einfach deren Links anklicken.