trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

2017

»Wongraven« Morgenstern Riesling

»Wongraven« Morgenstern Riesling  

Der Norweger Sigurd „Satyr“ Wongraven ist Rockfans als Black-Metal-Musiker bekannt. Seine Band »Satyricon« gehört zu den angesagten Acts der Musikszene, wird weltweit gehört, ist weltweit bekannt. In seiner Freizeit widmet sich der Musiker seinem Hobby: Wein. Aus dem Hobby wurde Ernst. Heute bietet er mit der eigenen Import-Firma »Wongraven Wines« nicht nur seinen Fans Wein an, sondern auch dem norwegischen Nicht-Metal-Hörer. Auch mit seinem Weinprojekt hat Sigurd Wongraven Riesenerfolg. Nun möchte er auch über Norwegen hinaus seine Weine, in die er viel Aufwand, Energie, Zeit und Sentiment steckt, vertrieben sehen und bat uns, sein neuestes Projekt »Wongraven Morgenstern Riesling« hierzulande zu vertreiben.


Sigurd Wongraven gibt sich auf der Bühne gerne als Berserker. Privat ist er ein sensibler, feinfühliger Mensch, der sich mit viel Zeit und Leidenschaft seinem Lieblings-Thema Wein widmet. Wir trafen uns in der Pfalz bei Von Winning. Dort widmete er sich gerade mit großer Leidenschaft seinem neuesten Projekt, dem Riesling »Morgenstern«, den er mit Stephan Attmann zusammen aus verschiedenen Partien zusammenstellte. 69 % Guts-Riesling aus verschiedenen Lagen kombinierte er nach aufwendigen Proben mit 25 % Herrgottsacker aus erster Lage und 6 % Ungeheuer aus großem Gewächs. Sigurd hat dabei natürlich seine norwegische Küche im Kopf, die es zu begleiten gilt. Doch soll der Wein auch ohne Essen Vergnügen bereiten. Um dies gewährleisten zu können, hat er eine erstaunlich konkrete Vorstellung eines persönlichen Wein-Stiles im Kopf, die er hartnäckig verfolgt. Das Ergebnis seiner mehrtägigen Verkostungs-Session im Keller von Von Winning kann sich sehen lassen: Um feinziselierte, frische und präzise Frucht zu erzielen, wählte er 75% der Weine aus dem Edelstahltank, die er für Struktur und Tiefe mit 25 %  an Weinen aus Holzfässern ergänzte.


Sigurd Wongraven beschäftigt sich seit über zehn Jahren intensiv mit Wein. Er besucht Verkostungsseminare, studiert Sensorik und läßt sich von Fachleuten beraten und ausbilden. Er ist tief in die Materie Wein vorgedrungen und vertritt mit seiner eigenen Firma einen eigenen Stil, den er in besonderen Weinen, die er stets selber vor Ort in den Betrieben zusammenstellt, mitzugestalten versucht.


Hier sein Riesling »Morgenstern« aus dem exzellenten Jahrgang 2016, der mehr Wongraven als von Winning ist, aber zu 100% aus dem Keller von Winning stammt. Genau das ist es, was uns an diesem Projekt fasziniert: Da kommt jemand mit einer eigenen Vorstellung an Stil und Charakter in einen Betrieb, der nach außen eine klare Stilistik vertritt wie kaum ein anderer seiner Region, und produziert dort einen Wein, der in Stil, Geschmack und Charakter grundsätzlich anders ausfällt, als die Weine desjenigen, der sie eigentlich produziert. Hier dominiert also eine persönliche Vorstellung über die Herkunft, und trotzdem kommt auch dieser Wein aus der Pfalz. Nur eben ganz anders als Von Winning. Ein Wein, der einer bestimmten Vorstellung folgt, Gewohnheiten ebenso bedient wie persönliche Vorlieben. Um das zu erzielen zusammengestellt als Cuvée. Ein interessanter Aspekt im Wein, der verdeutlicht, warum es bei Cuvées auch gehen kann. 


Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

»Wongraven« Morgenstern Riesling  

Availability: In stock.

16,90 €
je Flasche à 0.75l / 22,53 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Deutschland - Pfalz
Riesling
Weingut von Winning
6er Karton
Art-Nr. DPW17925
Inhalt 0.75l
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Der Norweger Sigurd „Satyr“ Wongraven ist Rockfans als Black-Metal-Musiker bekannt. Seine Band »Satyricon« gehört zu den angesagten Acts der Musikszene, wird weltweit gehört, ist weltweit bekannt. In seiner Freizeit widmet sich der Musiker seinem Hobby: Wein. Aus dem Hobby wurde Ernst. Heute bietet er mit der eigenen Import-Firma »Wongraven Wines« nicht nur seinen Fans Wein an, sondern auch dem norwegischen Nicht-Metal-Hörer. Auch mit seinem Weinprojekt hat Sigurd Wongraven Riesenerfolg. Nun möchte er auch über Norwegen hinaus seine Weine, in die er viel Aufwand, Energie, Zeit und Sentiment steckt, vertrieben sehen und bat uns, sein neuestes Projekt »Wongraven Morgenstern Riesling« hierzulande zu vertreiben.


Sigurd Wongraven gibt sich auf der Bühne gerne als Berserker. Privat ist er ein sensibler, feinfühliger Mensch, der sich mit viel Zeit und Leidenschaft seinem Lieblings-Thema Wein widmet. Wir trafen uns in der Pfalz bei Von Winning. Dort widmete er sich gerade mit großer Leidenschaft seinem neuesten Projekt, dem Riesling »Morgenstern«, den er mit Stephan Attmann zusammen aus verschiedenen Partien zusammenstellte. 69 % Guts-Riesling aus verschiedenen Lagen kombinierte er nach aufwendigen Proben mit 25 % Herrgottsacker aus erster Lage und 6 % Ungeheuer aus großem Gewächs. Sigurd hat dabei natürlich seine norwegische Küche im Kopf, die es zu begleiten gilt. Doch soll der Wein auch ohne Essen Vergnügen bereiten. Um dies gewährleisten zu können, hat er eine erstaunlich konkrete Vorstellung eines persönlichen Wein-Stiles im Kopf, die er hartnäckig verfolgt. Das Ergebnis seiner mehrtägigen Verkostungs-Session im Keller von Von Winning kann sich sehen lassen: Um feinziselierte, frische und präzise Frucht zu erzielen, wählte er 75% der Weine aus dem Edelstahltank, die er für Struktur und Tiefe mit 25 %  an Weinen aus Holzfässern ergänzte.


Sigurd Wongraven beschäftigt sich seit über zehn Jahren intensiv mit Wein. Er besucht Verkostungsseminare, studiert Sensorik und läßt sich von Fachleuten beraten und ausbilden. Er ist tief in die Materie Wein vorgedrungen und vertritt mit seiner eigenen Firma einen eigenen Stil, den er in besonderen Weinen, die er stets selber vor Ort in den Betrieben zusammenstellt, mitzugestalten versucht.


Hier sein Riesling »Morgenstern« aus dem exzellenten Jahrgang 2016, der mehr Wongraven als von Winning ist, aber zu 100% aus dem Keller von Winning stammt. Genau das ist es, was uns an diesem Projekt fasziniert: Da kommt jemand mit einer eigenen Vorstellung an Stil und Charakter in einen Betrieb, der nach außen eine klare Stilistik vertritt wie kaum ein anderer seiner Region, und produziert dort einen Wein, der in Stil, Geschmack und Charakter grundsätzlich anders ausfällt, als die Weine desjenigen, der sie eigentlich produziert. Hier dominiert also eine persönliche Vorstellung über die Herkunft, und trotzdem kommt auch dieser Wein aus der Pfalz. Nur eben ganz anders als Von Winning. Ein Wein, der einer bestimmten Vorstellung folgt, Gewohnheiten ebenso bedient wie persönliche Vorlieben. Um das zu erzielen zusammengestellt als Cuvée. Ein interessanter Aspekt im Wein, der verdeutlicht, warum es bei Cuvées auch gehen kann. 


Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 11,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 4,5 g/l
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,12

Der Norweger Sigurd „Satyr“ Wongraven ist Rockfans als Black-Metal-Musiker bekannt. Seine Band »Satyricon« gehört zu den angesagten Acts der Musikszene, wird weltweit gehört, ist weltweit bekannt. In seiner Freizeit widmet sich der Musiker seinem Hobby: Wein. Aus dem Hobby wurde Ernst. Heute bietet er mit der eigenen Import-Firma »Wongraven Wines« nicht nur seinen Fans Wein an, sondern auch dem norwegischen Nicht-Metal-Hörer. Auch mit seinem Weinprojekt hat Sigurd Wongraven Riesenerfolg. Nun möchte er auch über Norwegen hinaus seine Weine, in die er viel Aufwand, Energie, Zeit und Sentiment steckt, vertrieben sehen und bat uns, sein neuestes Projekt »Wongraven Morgenstern Riesling« hierzulande zu vertreiben.


Sigurd Wongraven gibt sich auf der Bühne gerne als Berserker. Privat ist er ein sensibler, feinfühliger Mensch, der sich mit viel Zeit und Leidenschaft seinem Lieblings-Thema Wein widmet. Wir trafen uns in der Pfalz bei Von Winning. Dort widmete er sich gerade mit großer Leidenschaft seinem neuesten Projekt, dem Riesling »Morgenstern«, den er mit Stephan Attmann zusammen aus verschiedenen Partien zusammenstellte. 69 % Guts-Riesling aus verschiedenen Lagen kombinierte er nach aufwendigen Proben mit 25 % Herrgottsacker aus erster Lage und 6 % Ungeheuer aus großem Gewächs. Sigurd hat dabei natürlich seine norwegische Küche im Kopf, die es zu begleiten gilt. Doch soll der Wein auch ohne Essen Vergnügen bereiten. Um dies gewährleisten zu können, hat er eine erstaunlich konkrete Vorstellung eines persönlichen Wein-Stiles im Kopf, die er hartnäckig verfolgt. Das Ergebnis seiner mehrtägigen Verkostungs-Session im Keller von Von Winning kann sich sehen lassen: Um feinziselierte, frische und präzise Frucht zu erzielen, wählte er 75% der Weine aus dem Edelstahltank, die er für Struktur und Tiefe mit 25 %  an Weinen aus Holzfässern ergänzte.


Sigurd Wongraven beschäftigt sich seit über zehn Jahren intensiv mit Wein. Er besucht Verkostungsseminare, studiert Sensorik und läßt sich von Fachleuten beraten und ausbilden. Er ist tief in die Materie Wein vorgedrungen und vertritt mit seiner eigenen Firma einen eigenen Stil, den er in besonderen Weinen, die er stets selber vor Ort in den Betrieben zusammenstellt, mitzugestalten versucht.


Hier sein Riesling »Morgenstern« aus dem exzellenten Jahrgang 2016, der mehr Wongraven als von Winning ist, aber zu 100% aus dem Keller von Winning stammt. Genau das ist es, was uns an diesem Projekt fasziniert: Da kommt jemand mit einer eigenen Vorstellung an Stil und Charakter in einen Betrieb, der nach außen eine klare Stilistik vertritt wie kaum ein anderer seiner Region, und produziert dort einen Wein, der in Stil, Geschmack und Charakter grundsätzlich anders ausfällt, als die Weine desjenigen, der sie eigentlich produziert. Hier dominiert also eine persönliche Vorstellung über die Herkunft, und trotzdem kommt auch dieser Wein aus der Pfalz. Nur eben ganz anders als Von Winning. Ein Wein, der einer bestimmten Vorstellung folgt, Gewohnheiten ebenso bedient wie persönliche Vorlieben. Um das zu erzielen zusammengestellt als Cuvée. Ein interessanter Aspekt im Wein, der verdeutlicht, warum es bei Cuvées auch gehen kann. 


Mehr...
Alkohol: 11,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 4,5 g/l
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Kalkmergel
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork