trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

Der Spargel und sein Wein

Der Spargel und sein Wein

Sorgfältig will er ausgewählt sein, der »richtige« Wein zum edlen Gemüse.

Das, was heute so alles als »Spargelwein« angeboten wird, mag »weiß« sein, kommt aber über banalen Standard oft kaum hinaus. Jeder Supermarkt, jeder Discounter und jeder Weinhändler empfiehlt ihn während der Saison vollmundig, d e n »Spargelwein«. Als würde jede x-beliebige Weißweinpulle zum Edelgemüse passen . . . 

Sparen Sie sich Billigspargel aus Sonstwoher. Vor allem zu Beginn der Saison wird er aus den letzten Ecken irgendwo im Osten zu uns gekarrt. Niemand weiß aber, unter welchen Bedingungen er dort angebaut wurde. Kaufen Sie Ihren Spargel also erst dann, wenn er aus der Region frisch vor Ihrer Haustür zu haben ist, und dann am besten bitte aus Bioanbau. Spargelanbau ist nicht ganz ohne. Er entstammt Intensivanbau und braucht im konventionellen Anbau viel Dünger (Sie wissen schon, Nitrate, Phosphate & Co). Frischer Spargel schmeckt intensiv, zart herb und stets leicht süßlich, aber nie dominant herb oder gar bitter. Tut er das, war er nicht frisch und/oder hat zu viel Dünger abbekommen.  

 

Der Wein zum Spargel

Das heiß begehrte Frühlingsgemüse braucht eine Weinbegleitung, die mehr ist als nur irgendwie »weiß«. Dabei muß der richtige Wein zur edlen Stange weder edel noch teuer sein, im Gegenteil! Wir raten dazu, regionale Weine zum regionalen Spargel zu servieren. Einfache, aber gute Weine, die nicht mager, dünn und sauer sein sollten, sondern saftig und trocken im Mundgefühl, verhalten im Alkohol und spielerisch in der Säure. Lassen Sie also keinen anonymen Industriefusel aus dem Selbstbedienungsregal ihre edlen Stangen begleiten. Den hat das edle Frühlingsgemüse nicht verdient.

Leider wird der Begriff »Spargelwein« so dümmlich pauschal wie nicht erklärend verwendet. Dabei passen je nach Zubereitungsart und Begleitung viele Arten von Weinen zu Spargel. Unsere Empfehlung: »Trinkt zum Spargel, was Euch schmeckt«. Damit das keine Geisterfahrt wird, haben wir ein paar grundsätzliche Empfehlungen parat, die wir gerne im persönlichen Gespräch zu Ihrem ganz persönlichen Rezept empfehlen. Kurzer Anruf (0911 - 525153) oder Mail mit Rezeptidee an info@weinhalle.de genügt, wir antworten sofort mit ein paar passenden Empfehlungen.

Es gibt sie, die leichten und frischen Weine, die jede Spargel-Zubereitung perfekt begleiten.
Wir bieten Sie Ihnen hier an. Es sind neun universelle Spargelbegleiter, die immer passen. Zu Butterspargel wie zu Spargelsalat, zu weißem und zu grünem Spargel, zu den bekannten Saucen dazu, aber auch zu gebratenem Spargel, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut (>> Rosé!). Trotz günstiger Preise sind es charaktervolle Weine, die weit besser schmecken als das, was in der Spargelsaison im SB-Regal an »Spargelwein« ausgelobt wird. »Die armen Stangen!«, würden wir da am liebsten ins kaufende Volk rufen....
2016
»Sommergewitter« trocken
Richard Östreicher
7,90 €
0.75l 
2017
Rosé »Spring Break«
Zillinger
9,90 €
0.75l 
2017
Scheurebe (VDP.Gutswein)
Wagner-Stempel
9,90 €
0.75l 
2016
Müller-Thurgau »Muschelkalk«
Landbau Kraemer
11,00 €
0.75l 
2016
Riesling »Vom Schiefer« trocken
Ansgar Clüsserath
11,00 €
0.75l 
2016
»Petit Salé« blanc IGP
Château de Roquefort
11,80 €
0.75l 
12,00 €
0.75l 
2017
Rosé »Rosanoire«
Cantrina
12,00 €
0.75l 
2017
Rosé »Corail« Côtes de Provence
Château de Roquefort
12,00 €
0.75l 
Sie können den anspruchsvoll edlen Stangen auch richtig anspruchsvolle Weine zur Seite stellen.
Man kann Spargel süffig, freundlich und tatsächlich so gut wie universell begleiten. Wir neigen nicht umsonst zu der Auffassung, daß je besser und aufwendiger ein Essen ist, die es begleitenden Weine um so einfacher (aber trotzdem kundig ausgewählt) sein sollten.
Aber man kann natürlich die edlen Spargelstangen auch gezielt für bestimmte Weine präparieren oder sie mit anspruchsvollen, reifen und ungewöhnlichen Weinen besonders zelebrieren, je nach Zubereitungsart des edlen Gemüses.
Vor der Haustür gestochener frischer Spargel ist etwas so feines, so edles, daß es sich unbedingt lohnt, ihn mit besonderen Weinen zu begleiten und ihn dafür auch mal etwas aufwendiger zu präparieren. Ein paar besondere Empfehlungen haben wir dazu im Kopf und auf der Zunge:
12,40 €
0.75l 
12,90 €
0.75l 
2017
Sulzfelder Sauvignon Blanc
Zehnthof Luckert
12,90 €
0.75l 
2015
»Riné« Bianco IGT
Cantrina
12,90 €
0.75l 
2016
Godello »A Coroa«
A Coroa
13,50 €
0.75l 
2016
»Bel Air« Touraine-Amboise blanc sec
La Grange Tiphaine
13,80 €
0.75l 
14,80 €
0.75l 
2016
Muscat »L´Amandier«
Leon Boesch
14,90 €
0.75 
14,90 €
0.75l 
Grüner Spargel taucht endlich aus der Versenkung auf und beginnt ein köstliches Eigenleben zu führen.
Franzosen und Italiener ziehen den grünen ohnehin dem weißen Spargel vor. Sie präparieren ihn auf unterschiedlichste Art und Weise. Wenn er wie weißer Spargel gekocht wird, schmeckt er herber und intensiver. Man kann ihn perfekt, in Stücke geschnitten, in der Pfanne braten. Man kann ihn je nach Frische sogar roh genießen, dazu muß man ihn in sehr dünne Scheiben schneiden und in einer raffiniert milden Vinaigrette mit etwas Limettensaft marinieren. In einem Risotto oder auf einem entsprechend geeigneten Pasta-Format entwickelt er famose Aromatik. Dazu passen kraftvolle und anspruchsvolle Weißweine, dazu harmoniert ein charaktervoller Rosé wie der famose Chiaretto der »Villa Calicantus« oder ein komplex strukturierter Weißwein von der Domaine Danjou-Banessy aus dem Roussillon oder der Domaine Guillot-Broux aus dem Maconnais. Oder Sie greifen gleich richtig in die Kiste und kombinieren raffiniert präparierten grünen und weißen Spargel gemeinsam mit den Phantasie-Weinen der völlig ausgeflippten Domaine Guirardel aus dem Jurançon. Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden staunen.
2016
Gewürztraminer »Les Fous«
Leon Boesch
15,90 €
0.75 
2016
Chiar`Otto Rosado
Villa Calicantus
16,00 €
0.75l 
18,90 €
0.75l 
21,00 €
0.75l 
26,90 €
0.75l 
2014
Jurançon »Le Sec«
Domaine Guirardel
29,90 €
0.75l