trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

Party, Feste, Feiern

Party, Feste, Feiern

Silvester – Zeit festlicher Bälle und rauschender Partys für die einen, kontemplativen Innehaltens und nachdenklicher Gespräche für die anderen. Vergänglichkeit trifft auf Neuanfang, Hoffnung auf Wehmut. Schon wieder ein Jahr vorbei, wie die Zeit doch rast – ein bisschen hilflos sind sie meist, die Anmerkungen zum unerbittlichen Lauf der Zeit.

Ob Sie nun das neue Jahr ausgelassen begrüßen oder vom alten etwas wehmütig Abschied nehmen, ob Sie mutig Pläne für’s neue Jahr schmieden, eiserne Vorsätze fassen, kritische Bilanz ziehen, das Tanzbein schwingen, aus guter, alter Gewohnheit bei »Dinner for one« lachen, Karaoke singen, hemmungslos schlemmen oder einfach für sich sinnieren - wir haben die zur jeweiligen Verfassung von Gemüt und Gästeschar passenden Weine für Sie zusammengestellt: Alleskönner zum Büffet, fröhliche Trinkweine für die Party, Saft und Kraft zum Fondue, Persönlichkeiten für die philosophische Runde und natürlich Spritziges und Sprudelndes für Mitternacht.

K&U wünscht Ihnen einen »guten Rutsch« im ursprünglichen, übrigens aus dem Jiddischen stammenden Sinn des Ausdrucks: »a git Rosch!«, einen »guten Kopf«. Bewahren Sie auch 2018 einen klaren Kopf, beim Weinkauf, in Sachen Politik und auch sonst...

Feier-Weine für den Jahresausklang

Soll es wirklich wieder der uninspirierte Griff in das Selbstbedienungsregal sein, der das alte Jahr vinologisch zu Ende gehen läßt? War es so blöd, das alte Jahr, daß Sie es mit einem alkoholhaltigen Wirkungsgetränk in den Gulli spülen müssen, statt es mit dem Kulturgut Wein würdig zu Grabe zu tragen?
Sie finden hier sechs nette Flaschen, die Ihre Feier, Ihre Party, Ihr Fest zum Erlebnis machen. Für Sie wie für Ihre Gäste, für Anfänger wie für Cracks, die sich garantiert wundern werden, welche Preziosen Sie ausschenken. Sie sind schließlich von Feiern und Festen ganz andere Tropfen gewohnt.
Die Weißweine reichen von frischer Frucht bis zum ernsthaften Chardonnay aus dem kleinen Holzfaß, der nach weit mehr schmeckt als er kostet. Die Rotweine bieten von süffiger Frucht bis zum Muskelprotz mit Dampf unter der Haube das genau richtige Spektrum für jede Feier mit Niveau.
2016
Rueda »Palacio de Bornos«
Palacio de Bornos
6,90 €
0.75l 
8,90 €
0.75l 
2016
»Remordimiento« Chardonnay
Viña Cerrón
8,90 €
0.75l 
2016
Tempranillo »Finca Fabian«
Dominio de Punctum
5,90 €
0.75l 
2016
Rosso Piceno DOC
Saladini Pilastri
6,90 €
0.75l 
2014
»Monte do Zambujeiro« Alentejo Tinto
Quinta do Zambujeiro
12,00 €
0.75l 

Der philosophische Jahreswechsel. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht....

. . . denn wieder geht ein Jahr zu Ende. Der Jahreswechsel ist dazu angetan, zurückzublicken, Bilanz zu ziehen, sich den offenen Fragen zu stellen, statt wieder einmal davon zu laufen und sich jenen guten Vorsätzen auszuliefern, die ohnehin nicht realisiert werden.
Wir haben Ihrem philosophischen Jahresabschluss sechs Weine gewidmet, die Zeit schmeckbar oder zumindest erlebbar machen: Vom jungen Sancerre, der sich im Zenit seiner Entwicklung befindet, über einen der außergewöhnlichsten Rieslinge Deutschlands, den die Zeit auf der Hefe zu dem machte, was er ist, zu einem serbischen Rotwein, der die Traubenqualität der Jahrhundertwende zum genüsslichen Erlebnis macht. Jim Clendenens Barham-Pinot Noir trifft den Nagel auf den Kopf, entspannter gereift kann kalifornischer Pinot kaum sein. Der große Lessona von Sella steht für Wein, wie er vor der industriellen Revolution im Keller geschmeckt hat, er macht Vergangenheit zur Avantgarde von morgen. Bruno Paillards legendärer Millesimé-Champagner schließlich reifte acht lange Jahre auf der Hefe und sieht mit seinen zehn Jahren Vergangenheit feinperlig unaufgeregt in die Zukunft seines zweiten Lebens. Die Faszination der Zeit im Wein als nachdenklich machendes Erlebnis an einem Abend, der es verdient hat.
2015
Sancerre »Les Romains«
Fouassier
18,90 €
0.75l 
45,00 €
0.75l 
2013
Gamay à petits grains »Obecanje«
Bongiraud, Estelle & Cyrille
15,90 €
0.75l 
39,90 €
0.75l 
2008
Champagne »Millesime Assemblage« Brut
Champagne Bruno Paillard
73,00 €
0.75l 
2015
Godello »A Coroa«
A Coroa
13,50 €
0.75l 

Saft und Kraft zum Fleisch-Fondue

Silvester und der Jahresabschluß werden gerne im Kreise von Freunden und Bekannten bei einem Fondue begangen. Eine sehr kommunikative Angelegenheit. Man reicht dazu Fleisch oder Fisch oder auch Gemüse, man taucht in Fett oder Brühe, und zahlreiche bunte Saucen begleiten das muntere Geschehen rund um den Fonduetopf.
Damit der Kopf frei bleibt für den Jahreswechsel und das, was im Topf und um ihn herum geschieht, haben wir sechs saftige Weiß- und Rotweine ausgewählt, die jede Form von Fondue, außer Käse, in bewährter Form genüsslich zu begleiten verstehen. Frisch im Trunk und in der Wirkung, nicht schwer und belastend, trotzdem aber höchst anspruchsvoll und originell, animierend und Lust auf den nächsten Schluck machen. Wir wünschen gute Gespräche, ausgelassene Stimmung und einen richtig schönen Abend!
2015
Mâcon »Les Combettes«
Guillot-Broux
21,50 €
0.75l 
2013
Tinto »Ventus«
Venta D´Aubert
11,00 €
0.75l 
13,80 €
0.75l 
2011
»ROZ« Carso rosso
Zidarich
19,90 €
0.75l 
29,00 €
0.75l 
2015
Gutedel »Viviser«
Ziereisen
8,90 €
0.75l 

Beschwingte Begleiter zu Raclette und Käse-Fondue

Raclette oder Käse-Fondue stehen an zweiter Stelle der Beliebtheitsskala in Sachen Silvester-Feier.
Beide sind ganz schön schwer, weil ganz schön fett. Da darf der Wein nicht auch noch fett und schwer sein, er muß den Käse schwimmen lassen. Wir empfehlen aus jahrelanger Erfahrung drei Weine, die den Milchsäureabbau absolviert haben, also mild in der Säure, aber niedrig im pH-Wert sind und zudem im Alkohol eher verhalten als ambitioniert.
Unsere drei Weißweine drängen sich nicht in den Vordergrund und orchestrieren doch jeden Raclette- oder Käsefondue-Abend in angenehm lebendiger Stimmung. Gekonnte Begleitung, unauffällig aber mit Anspruch, aromatisch selbstbewußt oder eher die Struktur aufgreifend, immer sorgen sie für fröhliche Stimmung und animierende Trinkfreude, ohne all zu sehr zu belasten. Der Abend soll schließlich zum Morgen werden . . .
2016
Muskateller trocken
Christmann
12,80 €
0.75l 
13,50 €
0.75l 
2016
Scheurebe (VDP.Gutswein)
Wagner-Stempel
9,40 €
0.75l 

Fröhliche Tropfen für bunte Buffets und Freestyle-Cuisine....

Die offene Party, die Feier, zu jeder beiträgt indem er etwas mitbringt, das Fest, das von seinen Gästen und deren Vorlieben lebt - da sind Weine als Begleiter gefragt, die vieles können und (fast) alles mitmachen. Die gibt es.
Wir widmen Ihrem bunten Mitbring-Buffet, Ihrer Themen-Feier oder lustigen Freestyle-Party sechs Weine, die sich guerillamäßig dem Gebotenen anpassen, es fördern, munter unterstützen und dabei auch noch jeden Small-Talk zu befeuern wissen, die im Mittelpunkt stehen, ohne der Mittelpunkt zu sein, und ganz nebenbei Jede und Jeden, so hoffen wir, genüsslich glücklich zu machen verstehen.
Dazu greifen wir tief in die Kiste: Die Bio-Schreurebe von Daniel Wagner ist ihm 2016 so hinreißend gut gelungen, daß es kein französischer oder steirischer Sauvignon Blanc sein muß, Rheinhessen tut es auch. Holger Kochs maischevergorener Weißburgunder des Jahrgangs 2016 begleitet Salate, Vorspeisen, Fisch und helles Fleisch und vieles mehr, z. B. auch jedes gute Gespräch und besinnliche Gedanken, zurückhaltend, aber nachdrücklich mit Niveau und Stil. Figuieres Bio-Rosé aus der Provence geht ab wie Schmidts Katze, auch wenn man seiner zarten Farbe den Wumms unterm Hemd kaum zutraut, den er im Aroma selbstbewußt zur Schau stellt. Fioranos Bio-Sangiovese aus den Marken ist einfach hinreißend gut gelungen: seidig, universell, nett und zuvorkommend, wohlerzogen, sensibel und fröhlich verdunstend. Daß Portugal derzeit in aller Munde ist, liegt auch an seinen Weinen. Die Quinta de la Rosa im Dourotal gehört zu jener neuen Winzergeneration, die mit Rotweinen voller Saft und Kraft Glücksgefühle auszulösen versteht. Und wer es gerne hochwertig samtig und vollmundig mag, der ergötze sich am großen Roten von Clos de la Barthassade aus dem Languedoc. Er läßt die Socke auf höchstem Niveau qualmen und schürt Neid bei jenen, die nicht wissen, wie man sich seiner bedient..
12,90 €
0.75l 
15,90 €
0.75l 
9,90 €
0.75l 
2016
Douro Tinto »La Rosa«
Quinta de la Rosa
12,80 €
0.75l 
2015
»Les Ouvrées« Terrasse du Larzac
Clos de la Barthassade
22,00 €
0.75l 
9,80 €
0,5l 

Zum "Dinner for one" . . .

Für viele ist es zur liebgewordenen Gewohnheit geworden, das "Dinner for one" zum Jahreswechsel. Damit auch Sie mit der passenden Begleitung auf das Geschehen reagieren können, hier die drei Hauptakteure Sherry, Weißwein und Champagner. Den Portwein haben Sie bestimmt im Haus, wir sparen ihn uns hier aus Platzgründen.
Same procedure as every year: Miss Sophie feiert ihren 90. Geburtstag. Wie in jedem Jahr hat sie dazu ihre vier engsten Freunde eingeladen: Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom. Sie sind jedoch alle bereits verstorben, weshalb Butler James deren Rollen übernehmen muss.
James muss aber nicht nur seiner Arbeitgeberin das Menü (Mulligatawny-Suppe, Schellfisch aus der Nordsee, Hühnchen und Obst) servieren, er muß auch den imaginären vier Herren die jeweils von Miss Sophie ausgewählten Getränke Sherry, Weißwein, Champagner und Portwein einschenken. Dazu schlüpft er in deren Rollen und bringt jeweils einen Toast auf die Gastgeberin aus. Er ahmt den jeweiligen Gast nach und trinkt auch dessen Glas aus. So wird er immer betrunkener und verliert schließlich seine würdevolle Haltung in Mimik und Bewegung. Er zeigt unzählige Varianten des Einschenkens und trinkt nach fünfzehn Gläsern alkoholischer Getränke versehentlich auch noch aus der Blumenvase, was er mit einer Grimasse und dem Ausruf “Huuuhhh, I'll kill that cat!" quittiert.

Auf ein fröhliches Dinner, wie immer an diesem besagten Abend.
24,90 €
0.75l 
Champagne Brut »Première Cuvée«
Champagne Bruno Paillard
46,00 €
0.75l 
24,00 €
0.75l 

Die Mitternachts-Schäumer. Auf die guten Vorsätze . . .

Mitternacht. Jahreswechsel. Silvester. Ausgelassene Stimmung. Da braucht man den richtigen Kick als Einstieg ins neue Jahr.
Wer das neue Jahr so gelassen angehen will, wie er das alte Jahr verabschiedet, der begrüße es mit einem Lambrusco Rosé, wie es ihn noch nicht gegeben hat: Wie Champagner auf der Flasche über mehrere Jahre vergoren und gereift. Was die »Cantina della Volta« an Lambrusco offeriert, sucht seinesgleichen und kann es mit so manchem berühmten und weit teureren Champagner mühelos aufnehmen.
Wer das neue Jahr in klassischer Eleganz, aber mit ein paar tiefergehenden Gedanken mehr über das, was uns erwarten könnte, auf sich zukommen lassen will, der wähle den großen unaufgeregten Champagner von Biowinzerin Françoise Bedel »Entre Ciel et Terre«, zwischen Himmel und Erde. Ein mundfüllend saftiger, feinperlig entspannter Champagner aus dem Marnetal, der das neue Jahr geerdet begrüßt, aber viel Raum läßt für Esprit mit Frucht und Sinnlichkeit.
Wer das neue Jahr mit festen Vorsätzen beginnen möchte, die auch eingelöst werden sollen, der greife zu Larmandier-Berniers großem zuckerfreien »Brut Nature«-Champagner »Terre de Vertus«, einem der großen Champagner dieser Welt. Mineralisch bis zum Anschlag, undosiert, als »Brut Nature«also maximal nackig inszeniert, messerscharf, rassig und ultrapräzise auf der Zunge - auf derart hohem Niveau müssen aus Vorsätzen auch Taten werden.
Champagne »Entre Ciel et Terre« Brut
Françoise Bedel & Fils
49,90 €
0.75l 
2011
Champagne »Terre de Vertus« Brut Nature
Champagne Larmandier-Bernier
49,90 €
0.75l 
2016
»Vitis« de Azul y Garanza
Azul y Garanza
7,50 €
0.75l 

Nette Weine für späte Gäste. Oder: Das erste Glas im neuen Jahr

Wer nach viel billigem Wein auf einer anderen Party im alten Jahr nach dem Jahreswechsel zu Ihnen und Ihren Gästen stößt, um dort einen jener Weine zu genießen, den wir Ihnen hier vorschlagen, der wird den Vorsatz fassen, ab sofort besser zu trinken.
Daß billiger Wein immer zu teuer ist, ist eine Binsenweisheit. Trotzdem säuft Deutschland die billigsten Weine der Welt, wenn man den Durchschnittspreis aller hierzulande verkauften Flaschen als Berechnungsgrundlage heranzieht. Offizielle GfK-Zahlen. Kein Wunder also, wenn "der Deutsche" beim Weinkauf nicht nach dessen Wert fragt, sondern fast immer nur nach dessen Preis. Wer seinen Wein im Selbstbedienungsregal kauft, was 80% aller Deutschen tun, offizielle GfK-Zahl, wird nie mehr über den Wert eines Weines erfahren, als dessen Preis. Wie soll er da auch andere Kriterien entwicklen?
Unsere aufwendige Suche vor Ort gilt seit über 30 Jahren nicht irgendwelchen hochbewerteten "Spitzenweinen", sondern Weinen, von denen wir meinen, daß sie ihren Preis mustergültig wert sind. Dazu sind für uns die Art ihres Anbaus und ihrer Pflege im Weinberg maßgeblich. Wir werfen aber auch die Philosophie, Persönlichkeit und Glaubwürdigkeit des Winzers in die Waagschale. Die Art und Weise des Ausbaus im Keller bewerten wir ebenso, wie den Geschmack, doch ist Weinqualität für uns viel mehr als nur der Geschmack.
Für einen guten Start ins neue Jahr widmen wir Ihnen und Ihren Gästen sechs unserer persönlichen Preis-Genuss-Favoriten. Sechs Weine, die ihren Preis durch maximalem Genuss in nachvollziehbaren geschmacklichen Wert verwandeln. Damit aus den schlechten Gewohnheiten des alten Jahres Neugier und Offenheit im neuen Jahr werden, also weit mehr als nur der Vorsatz, nicht mehr nur billig zu trinken, sondern besser.
12,00 €
0.75l 
16,90 €
0.75l 
2011
Rioja »Solar de Libano« Riserva
Castillo de Sajazarra
12,80 €
0.75l 
2015
Chianti Classico DOCG
Montesecondo
16,90 €
0.75l 
19,80 €
0.75l 
14,80 €
0.75l 

Wer im neuen Jahr anders trinken will, als er|sie bisher getrunken hat . . . die Naturwein-Evolution

Die índividuelle Wahrnehmung von Wein und Geschmack basiert vor allem auf Gewohnheiten. Wer immer nur Billigwein getrunken hat, wird Qualität im Wein nur schwer als solche erkennen. Die meisten Weintrinker pflegen eine sehr feste, oft auch nur starre Vorstellung von Wein. Diese aufzugeben, sie zu ändern oder gar zu hinterfragen, scheint für viele von ihnen nur schwer vorstellbar.
Was für ein Segen ist da die Naturwein-Bewegung. Sie stellt alles in Frage, was "man" bisher unter Wein verstand. Daß sie dabei zu Exzessen neigte, die unerträgliche Weinfehler hervorbrachten, die wir in der Jahrtausende alten Kultur des Weines als solche zu entlarven und damit auch zu vermeiden lernten, gehört zur Natur der Sache. Inzwischen hat sich die Naturwein-Szene geklärt. Die ganz großen Scharlatane sind verschwunden und immer mehr Winzer experimentieren mit der Natur im Wein.
Naturweine sind Weine, die ohne die unzähligen, von jedweder Deklaration ausgenommenen Korrekturmittelchen der modernen Kellertechnik auskommen, also ohne Zusätze und nur mit minimaler Schwefelung produziert werden.
Sie vergären auf ihren wilden Naturhefen und werden im Keller so wenig wie möglich bewegt oder behandelt. Das geht nur, wenn ihre Trauben kerngesund sind, von Hand gelesen werden und im Keller schonend verarbeitet werden. All das behauptet so gut wie jeder Winzer von sich.
Fakt ist: Die neue Naturweinbewegung macht mächtig Druck auf den Markt, weit über Bio hinaus. Sie hat die Vorstellung von Wein, hat gewohnte Konventionen, nicht nur hinterfragt, sie widerlegt sie. Die Naturwein-Bewegung ist die Zukunft im Wein, allerdings hat sie sich gänzlich anders entwickelt, als sie begonnen hat.
Damit auch Sie sich im neuen Jahr ein Bild von dieser faszinierenden Bewegung machen können, bieten wir Ihnen sechs exemplarische Naturweine zum Selbstversuch an. Sie gehören nicht zu den wildesten Exemplaren ihrer Art, sondern zu jenen, die beweisen, daß die Zukunft für die Natur im Wein längst begonnen hat. Sie bieten Natur im Wein ohne Risiko. Damit auch im Wein gilt: Keine Angst vor dem Fremden.
2014
»TIN« Bianco IGT Anfora
Montesecondo
19,90 €
0.75l 
2015
Arbois Chardonnay »Patchwork«
Stéphane Tissot
21,00 €
0.75l 
2014
Fitou »Cacahuete«
Mamaruta
18,50 €
0.75l 
2015
Arbois »DD« sans soufre
Stéphane Tissot
21,80 €
0.75l 
29,50 €
0.75l 
2014
»Monte do Zambujeiro« Alentejo Tinto
Quinta do Zambujeiro
24,90 €
1.5l 

Große Flaschen für fröhliche Runden

Große Flaschen haben ihren ganz eigenen Reiz. Besonders auffällig wird der Unterschied zwischen Magnum- und Normal-Flasche beim Champagner. Wird er, wie bei unseren Häusern, auch tatsächlich auf der Magnumflasche zum zweiten Mal vergoren, fällt im Großformat eine viel feinere, vornehmere und persistentere, weichere Perlung auf, deren Mundgefühl fast zwangsläufig dazu führt, daß man Champagner am liebsten nur noch aus der Magnum-Flasche trinken möchte.
Beim Rotwein fällt dieser Unterschied erst nach ein paar Jahren der Reifung auf. Dann sind die Polymerketten der Gerbstoffe durch das größere Volumen langsamer länger geworden und haben sich anders vernetzt, weshalb gereifte Rotweine aus der Magnumflasche immer den Eindruck vermitteln, mehr präsente Gerbstoffdichte zu besitzen, die aber weicher und eleganter wirkt als aus dem kleineren Normalformat. Vor allem gerbstoffreiche Rotweine belohnen die Einlagerung im Großformat physikalisch besonders.
Weißweine tun dies deutlich weniger. Sie wirken nach Jahren der Reife im Großformat insgesamt frischer, lebendiger, durchaus auch jünger, aber in der Wirkung im Mund fällt außer etwas mehr Volumen und etwas prononcierterer Frische kein signifikanter Unterschied auf, von einigen wenigen, dafür besonders geeigneten Rebsorten und Herkünften abgesehen.
Im Kreise gleichgesinnter Freunde und Bekannter, in fröhlicher Runde, macht kaum etwas mehr Spaß, als reifenden oder gereiften Wein aus Großformaten zu servieren. Wir wünschen viel Spaß mit unserer Auswahl, die wir in den kommenden Jahren verstärkt in Großformaten einlagern werden. Ganz so, wie es früher der Fall war, bevor man dem Weinhändler wie heute vorwirft, daß er, kaum daß er einen älteren Jahrgang anbietet, diesen wohl nicht losgekriegt hat. Wir entschleunigen und lagern entsprechend geeignete Weine in Zukunft für die Zukunft wieder für Sie ein. Ein gutes neues Jahr und viel Spaß mit den hier angebotenen Magnums.
2012
Tinto »Ventus«
Venta D´Aubert
24,90 €
1.5l 
25,90 €
1.5l-Magnum 
2016
Douro Tinto »La Rosa«
Quinta de la Rosa
26,90 €
1.5l 
2015
Chianti Classico DOCG
Montesecondo
36,00 €
1.5l 
38,00 €
1.5l-Magnum 
2013
Pinot Noir Sekt »Brut Nature«
Griesel & Compagnie
49,80 €
1.5l-Magnum 
49,90 €
1.5l 
74,00 €
1.5l-Magnum 
Champagne Laherte »Ultradition«
Champagne Laherte Frères
74,00 €
1.5l 
79,00 €
1.5l 
Champagne Brut »Première Cuvée«
Champagne Bruno Paillard
98,00 €
1.5l-Magnum