Termine Blog
trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

Lambrusco. Pures Vergnügen.

Lambrusco. Pures Vergnügen.

Lambrusco. In den meisten Weinbüchern und selbst in den Kursbüchern für die Sommelierausbildung des WSET, die ob ihrer angelsächsischen Ignoranz dringend renovierungsbedürftig wären, steht wenig über den einst so berühmten wie berüchtigten Schaumwein aus Italien. Papier ist geduldig und die Weinbranche extrem konservativ. Nicht umsonst verweigert sie sich Transparenz und Offenheit, agiert am liebsten unter Ausschluß der Öffentlichkeit. So radikal und schnell, wie sich die Weinwelt derzeit verändert, ist sie selbst also nie gewesen. Deshalb wird es wohl noch Jahre dauern, bis die Dynamik, die heute die guten Winzer der Welt antreibt, bei Handel, Journaille und Verbraucher ankommt. Vor allem der Handel mit Wein scheint sich der Entwicklung zu verweigern bzw. sie nicht zu sehen. Er droht, die Entwicklung zu verschlafen. 

All das findet am Beispiel Lambrusco Bestätigung. Jahr für Jahr sind wir bei unseren Winzern vor Ort unterwegs. Deren dynamische Entwicklung motiviert uns und treibt auch uns an. Deshalb haben wir schon vor Jahren »den neuen Lambrusco« für uns entdeckt. Er macht aus dem einst ordinären Billig-Sprudel richtig seriösen Schaumwein faszinierend eigenständigen Regionalcharakters. Das trifft zwar nicht auf alle Produzenten des Lambrusco zu, doch sind es immer mehr, die den Wandel erkennen und entsprechend neue Qualität produzieren. Wenn man die Rebsorte nicht radikal im Ertrag zügelt, liefert sie schier unglaubliche Mengen an Trauben. Deshalb konnten in den sechziger und siebziger Jahren Fluten von Lambrusco den internationalen Markt überschwemmen. Alleine in die USA gingen damals 3 Millionen Kisten jährlich! Diese Zeiten sind vorbei und heute muß sich ein Lambrusco-Winzer schon ganz schön bewegen, will er noch Aufmerksamkeit im globalen Weinsee erregen. Deshalb folgt auf die Masse von gestern fast schon logisch die Klasse von heute. 

Guten Lambrusco gibt es in allen nur erdenklichen Spielarten: Vom lilaschwarzen Grasparossa bis zum hellen, transparenten, erfrischend säuerlichen Sorbara; vom knochentrockenen nachhaltig sprudelnden Spumante von der Qualität guten Champagners bis zum köstlich mild perlenden »Amabile«, der sich als »lieblich« erweist, nicht aber als pappig süß. 

Guter Lambrusco neuer Schule ist einer der fröhlichsten und erfrischendsten roten Schaumweine, den Sie je im Glas hatten. Seriöser Männerwein hin, fröhlicher Damenwein her - ob knochentrocken oder lieblich, ob säuerlich frisch (Lambrusco die Sorbara) oder saftig mild (Lambrusco Grasparossa), ob hell (Sorbara) oder schwarz (Grasparossa) in der Farbe - Lambrusco in seiner Vielfalt und Eigenart ist eine ganz eigene Welt des Weines, eine exemplarisch regionale zudem. Ein hochwertiger, engagiert produzierter Lambrusco löst auf jeden Fall immer und überall Lebensfreude aus, er ist leicht und frisch und wirkt belebend. Man genießt ihn am besten im Sommer auf der Terrasse, an heißen Abenden oder in schwülen Sommernächten, am besten zu aromaintensiver Sommerkost vom Grill. 

Lambrusco wird aus der gleichnamigen Rebsorte gekeltert. Sie ist vermutlich sehr alt, weshalb ihr Ursprung, wie so oft in Italien, nicht bekannt ist. Es gibt über 60 verschiedene lokale Abarten von ihr. Lambrusco ist tief und fest mit der Küche seiner Region verbunden als der ideale Wein zu Schinken und Parmesan, Modena und Parma sind schließlich nicht weit.

Vergessen Sie also bitte, was Sie über Lambrusco gelesen und gehört haben. Guter Lambrusco ist neben den Weinen der Côte Roannaise die Entdeckung der letzten Jahre. Vertrauen Sie Ihrer Zunge und lassen Sie sich auf das Abenteuer Lambrusco ein. Wir sorgen dafür, daß Sie ihn in authentischer Bestform genießen können:

Lambrusco Grasparossa ist eine rote Rebsorte, die für den DOC-Wein Lambrusco Grasparossa di Castelvetro in 14 Gemeinden rund um Modena angebaut wird. Sie reift 35 Tage nach dem Gutedel und gilt deshalb als spät reifend, Ende September bis Anfang Oktober wird sie geerntet. Sie liefert gleichmäßig hohe Erträge, weil sie aufgrund ihrer dicken Beerenschale krankheitsresistent ist.
Es ist ihre dicke Beeren-Schale, die für ihre so charakteristische dunkle Farbe sorgt (siehe Bild oben). Sie unterscheidet einen Lambrusco Grasparossa grundlegend vom sehr viel helleren und säuerlich frischeren Lambrusco di Sorbara. Unsere Grasparossa von Enrico Manzini gibt es von knochentrocken (L´Acino)bis lieblich (Amabile) und selbst einen Rosé hält er als Dior di Lambruscoparat, der sich mit seinem hinreißenden Schmelz und Charme binnen kürzester zeit einen großen Freundeskreis eroberte. Gut gekühlt servieren. Perfekt auf der Terrasse, ideal am Grill, vorzüglich zum Apero oder zum Ausklang hinterher.
8,90 €
0.75l 
9,50 €
0.75l 
11,80 €
0.75l 
Lambrusco di Sorbara ist nicht nur der Name der roten Rebsorte, aus der der gleichnamige Lambrusco gekeltert wird, es ist auch der Name jenes Weinbaugebietes, aus dem der perlende Rot- und Roséwein als Frizzante und neuerdings auch als hochwertiger Spumante in der italienischen Region Emilia-Romagna stammt.
Das Weinbaugebiet mit dem Status einer DOC liegt nördlich der Stadt Modena. Rosso und Rosato werden dort zu etwa 60 bis 100% aus Lambrusco di Sorbara und aus Lambrusco Salamino gekeltert und in den Geschmacksrichtungen Brut, Secco, Amabile, Abboccato oder Dolce ausgebaut.
Ein seriöser Lambrusco di Sorbara sollte trocken sein und es charakterisiert ihn seine rassig präsente Säure unverwechselbar. Im Alkoholgehalt liegt er zwischen 10,5 und 12 %, seine Gesamtsäure liegt bei stattlichen 7 bis 9 Promille.
Lambrusco di Sorbara gilt als die feinst mögliche Version eines Lambruscos und wird hierzulande nur selten angeboten. Man trinkt ihn wie Champagner gut gekühlt, aber nicht eiskalt. Die Lambrusci unserer Cantina della Volta sind in der Tat einmalig. Sie werden in der authentischen Flaschengärung über 2-4 Jahre hinweg versektet und sind deshalb die singuläre Ausnahme in Lambrusco. Ihre Qualität ist herausragend, verblüffend, ungewohnt und fast schon spektakulär zu nennen. Christian Bellei, ihr Schöpfer und Besitzer der Cantina della Volta, genießt nicht umsonst bereits den Ruf, einer der besten Schaumweinhersteller Italiens zu sein. Er hat den neuen Lambrusco zu einem der großen Schaumweine Italiens gemacht.
Dessen Säure und seine an Himbeeren, rote Johannisbeeren und frisches Rhabarbermus erinnernden Aromen sind bei sommerlichen Temperaturen ein absoluter Hochgenuss. Ein guter Sorbara riecht und schmeckt wie der frisch vergorene Saft besonders aromatischer Trauben. Ein ganz besonderes Vergnügen ist Christian Belleis traditionell hergestellter »Rimosso«, der ohne Dégorgement, also ohne Hefeabzug, ins Glas kommt. Er enthält noch die Hefe der zweiten Gärung und ist deshalb ungewohnt hefetrüb. Man schüttelt die Flasche vor dem Öffnen leicht auf, damit diese Hefe als Zeichen besonderer Natürlichkeit und wiederbelebter Tradition mit ins Glas kommt. Lambrusco als so fröhliches wie originelles Weinvergnügen, das selbst den seriösesten Weinkenner zum Lächeln bringen wird.
2015
Lambrusco di Sorbara »Rimosso« DOP
Cantina della Volta
15,80 €
0.75l 
2010
Lambrusco di Modena »Spumante« DOP
Cantina della Volta
18,90 €
0.75l 
2011
Lambrusco di Modena »Spumante« DOP
Cantina della Volta
18,90 €
0.75l 
2012
Lambrusco di Modena »Trentasei« DOC
Cantina della Volta
22,00 €
0.75l 
2012
Lambrusco »Metodo Classico« Brut
Cantina della Volta
23,90 €
0.75l 
24,00 €
0.75l 
49,90 €
1.5l